Vortrag

Israel und die Shoah

Im Rahmen der Tage der Jüdischen Kultur Chemnitz

Details

Jahrzehntlang haben Überlebende der Shoah ihre Vergangenheit versteckt und verdrängt und ihren Familien nur einen Teil ihrer Erinnerungen erzählt - auch in Israel. Seit den 60er Jahren hat in der israelischen Gesellschaft eine Art Revolution stattgefunden: Die Überlebenden haben sich "geöffnet", sind bereit zu erzählen und die Jugend möchte auch genau wissen und verstehen, wie es "damals" war. Greif wird die Entwicklung des Bewusstsein über die Shoah

in der israelischen Öffentlichkeit und im gesellschaftlichen Leben bis heute darstellen. Er legt dabei die Gründe für Veränderungen dar und ordnet sie innerhalb der israelischen Erinnerungskultur ein.

Greif (Jg. 1951) wurde in Tel Aviv geboren. Seine Familie stammt aus Deutschland. Greif studierte zunächst Jüdische Geschichte. Mehr als 27 Jahre arbeite Greif als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Holocaust-Gedenkstätte Shem Olam in Jerusalem. Darüber hinaus lehrt er seit vielen Jahren an der International School for Holocaust Studies. Seit 2011 hat er eine Professur für israelische und jüdische Geschichte an der Universität von Texas, Austin, inne. Greif gilt als exzellenter Spezialist für die Shoa. Der Focus seiner Forschungen liegt auf dem Lager Auschwitz-Birkenau. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen und vielfach als Autor und Produzent von Radio- und Fernsehdokumentationen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Volkshochschule Chemnitz
Moritzstraße 20DAStietz,
09106 Chemnitz
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Gideon Greif
    • Historiker
      • Jerusalem
        Kontakt

        Dr. Joachim Klose

        Dr

        Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

        joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
        Kontakt

        Ulrike Büchel

        Ulrike Büchel bild

        Referentin Politisches Bildungsforum Sachsen

        ulrike.buechel@kas.de +49 351 56344616 +49 351 563446-10
        Prof. Dr. Gideon Greif privat/greif

        Partner