Vortrag

„Georgiens europäischer Weg”

Vortrag und Diskussion mit dem georgischen Staatspräsidenten

Dr. Giorgi Margvelashvili, Staatspräsident von Georgiens, wird über die Perspektiven seines Landes berichten.

Details

Vor zwei Jahren, am 27. Juni 2014, unterzeichnete Georgien als einziger Kaukasus-Staat der Östlichen Partnerschaft das Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union. Seitdem wurden zahlreiche Fortschritte erzielt, die heute sogar eine baldige Visaliberalisierung möglich erscheinen lassen. Die Unterzeichnung erfolgte seinerzeit in einem schwierigen sicherheitspolitischen Umfeld, welches nach wie vor durch die abtrünnigen georgischen Konfliktgebiete Abchasien und Südossetien, die völkerrechtswidrige Annexion der Krim durch Russland und die militärischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine geprägt ist. Der bevorstehende NATO-Gipfel am 8./9. Juli in Warschau wird sich vor diesem Hintergrund sicherlich auch mit den weiteren Perspektiven Georgiens befassen.

Die Veranstaltung wird deutsch-georgisch simultan übersetzt.

Programm

17.30 Uhr Registrierung

18.00 Uhr Grußwort und Einführung

  • Dr. Gerhard Wahlers, Stellvertretender Generalsekretär, Leiter Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
18.15 Uhr Vortrag „Georgiens europäischer Weg“

  • S.E. Dr. Giorgi Margvelashvili, Staatspräsident von Georgien
18.45 Uhr Diskussion

Moderation: Jens Paulus, Teamleiter Europa/Nordamerika, Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

19.30 Uhr Empfang mit georgischer Musikumrahmung: Ensemble BATUMI

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstraße 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Publikation

„Georgien ist aktiv auf dem Weg nach Europa“: Der georgische Staatspräsident S.E. Dr. Giorgi Margwelashwili über die Fortschritte seines Landes
Jetzt lesen
Giorgi Margvelashvili Michał Józefaciuk / Wikimedia