Workshop

Angebot und Nachfrage in der Regierungsführung auf lokaler Ebene

Die Stärkung von politischer Rechenschaftspflicht und guter Regierungsführung in der Region Karamoja, Teil 2

Die KAS, in Zusammenarbeit mit GAIN-Uganda (Governance and Accountability Inter-District CSO Network) organisieren einen Workshop in Moroto, der das Ziel hat, die Bereitstellung öffentlicher Güter in der Region Karamoja zu verbessern.

Details

Innerhalb Ugandas ist Karamoja eine der am wenigsten entwickelten und am stärksten marginalisierten Regionen. Über lange Zeit war es geprägt von verschiedenen Rebellionen und Viehdiebstahl, der auch dazu führte, dass die Region hoch bewaffnet war, und mehr oder weniger ignoriert von allen post-Unabhängigkeitsregierungen. Erst mit der Machtübernahme der National Resistance Army (NRA) und nach langwierigen Versuchen, die Region militärisch unter Kontrolle zu bringen, wurde in der jüngeren Vergangenheit auch erhöhtes Augenmerk darauf gerichtet, Karamoja sozio-ökonomisch zu entwickeln. Obwohl zahlreiche Programme zur Bekämpfung von Hunger und Nahrungsunsicherheit implementiert wurden, hinkt Karamoja hinter dem gesamt-ugandischen Durchschnitt her.

Obwohl auch die wichtigste Ressource der in Karamoja lebenden Leute - Rinder - häufig durch Seuchen, Trockenheit, und Land Grabbing bedroht werden, ist es bis heute nicht gelungen, eine Beziehung zwischen gewählten Volksvertretern und der Bevölkerung herzustellen, die dazu führen würde, dass die Bevölkerung erstere zur Verantwortung zieht für die unzureichende Bereitstellung öffentlicher Güter wie beispielsweise Wasser und Gesundheit.

Demensprechend hat das von GAIN-Uganda und der KAS organisierte Projekt Rechenschaftspflicht und die Bereitstellung öffentlicher Güter zum Thema, die als Angebot und Nachfrage in lokaler Regierungsführung charakterisiert werden können: Gewählte Vertreter sind dafür verantwortlich, transparent und demokratisch zu handeln und Güter bereit zu stellen und fair zu verteilen - die Angebotsseite - während die Bevölkerung sie zur Rechenschaft ziehen und überwachen muss - die Nachfrageseite.

Im zweiten Workshop innerhalb des Projekts werden Ergebnisse eines Monitoring und Self-Assessment Instruments diskutiert, sowie Zivilgesellschaft, Technokrat_Innen und Lokalpolitiker_Innen zu einem Austauschforum eingeladen, um Fragen zu stellen, Diskussionen zu beginnen, und Rechenschaftspflicht zu stärken.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Mount Moroto Hotel, Moroto

Publikation

Probleme der politischen Führung in Karamoja identifiziert und diskutiert: Follow-up Workshop zum Thema Verantwortlichkeit und gute Regierungsführung in Moroto
Jetzt lesen
Kontakt

Maike Messerschmidt

Maike Messerschmidt bild

Programmbeauftragte

Maike.Messerschmidt@kas.de +256 312 262011/2

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Uganda