Veranstaltungsberichte

EU gefördertes Projekt: Auftakt zu Trainingsmaßnahmen auf Distriktebene

von Yusuf Kiranda

Erste Workshops für Lokalpolitiker und Zivilgesellschaftsvertreter in Masaka abgehalten

Im Rahmen des von der EU geförderten Projektes „Action for Strengthening Good Governance and Accountability in Uganda", führen KAS und ACFODE Trainingsworkshops für Distriktabgeordnete und Vertreter aus der Zivilgesellschaft in 11 ugandischen Distrikten durch.

Der Auftakt zu der Reihe von Trainingsmaßnahmen fand nun im Distrikt Masaka statt. In zwei aufeinander folgenden Workshops wurden hier zunächst Lokalpolitiker (Distriktabgeordnete) und danach Vertreter verschiedener Zivilgesellschaftlicher Initiativen zum Thema demokratische Regierungsführung fortgebildet.

Neben Masaka wird das Projekt in 10 weiteren Distrikten durchgeführt, darunter Kiboga, Arua, Lira, Pader, Palisa, Jinja, Mbale, Soroti, Kabale, Kisoro und Mbarara.

Vom 16. bis zum 18. Februar wu

rden in Masaka zunächst Lokalpolitiker geschult. Dabei gelang es, für den Workshop alle gewählten Vertreter auf Distriktebene (sie bilden den sogenannten „District Council“) zusammenzubringen. Als Referent war Prof. Yasin Olum, renommierter Politikwissenschaftker der Makerere Universität angereist und bereicherte den Workshop mit seiner Expertise. Die Teilnehmer begrüßten die Maßnahme einhellig und bedankten sich bei KAS und ACFODE für die sinnvolle Projektinitiative. Die Fortbildung sei wichtig und bereichernd, vor allem da sie als Distriktabgeordnete seit ihrer Amtseinführung im Frühjahr 2011 noch keinerlei Einführung in ihre Rollen und Verantwortlichkeiten als gewählte Vertreter erhalten hätten, so die Teilnehmer.

Im Anschluss fand vom 18. bis zum 21. Februar der Trainingsworkshop für Zivilgesellschaftsvertreter statt. Neben der Vermittlung von Wissen zu den Themen demokratische Regierungsführung, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Partizipation ging es hier insbesondere auch um die Schulung in Methoden der Erwachsenenbildung. Ziel der Trainings für Zivilgesellschaftsvertreter ist es, Trainer auf lokaler Ebene fortzubilden, die dann ihrerseits im Rahmen des Projektes weitere Fortbildungen auf lokaler Ebene durchführen. Neben der Trainerfortbildung wurden die Teilnehmer mit Trainingmaterialien in lokaler Sprache ausgestattet, die sie bei ihren Fortbildungen auf Graswurzelebene anwenden können. Die Materialien wurden eigens für das Projekt entwickelt und in einem Methodenkoffer zur politischen Bildung zusammengefasst. Am Ende des Workshops fanden sich die Teilnehmer in Kleingruppen zusammen, um die ersten Trainingsmaßnahmen für die lokale Bevölkerung in Masaka zu planen, die im Februar stattfinden sollen.

Die Workshopreihe wird nun in den weiteren zehn Distrikten fortgesetzt. Nächste Station wird vom 30. Januar bis zum 4. Februar der Distrikt Kiboga.

Masaka Councillors’ Workshop_ facilitator Prof. Yasin Olum hands over the certificate of attendance to Mr. Bruno Mugumya, councillor representing people with disabilities