Veranstaltungsberichte

Jugendliche Debattierende für Debattenformat trainiert

Jugenddebatten starten mit Training in Kampala

In der Absicht die konstruktive Beteiligung von jungen Frauen und Männern zu fördern veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das University Forum on Governance (UNIFOG) Jugenddebatten. Diese Initiative zeichnet sich durch ein überideologisches Form aus indem über Herausforderungen der politischen Partizipation von jungen Leuten und Lösungen des Generationenproblems debattiert werden soll.

Der Serie von landesweiten Debatten, die in allen vier Regionen Ugandas abgehalten werden, ging ein Vorbereitungsworkshop (18. – 19. September 2015) voraus. Der Workshop brachte 23 Jugend- und Studentenvertreter zusammen und unterstützte sie dabei ihre analytischen sowie Präsentations- und Argumentationsfähigkeiten zu vertiefen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf den Herausforderungen und möglichen Lösungsansätzen der politischen Partizipation von Ugandas Jugend.

Die Teilnehmer_innen stimmten darüber ein, dass während Uganda durch ein institutionelles und organisatorisches Rahmenwerk für die Partizipation junger Leute gekennzeichnet ist, der Einfluss der Jugend auf politischer Ebene gering ist. Dadurch reagieren Policies nur unzureichend auf die immensen Herausforderungen, welche die Jugend betreffen, wie beispielsweise Arbeitslosigkeit und den Eingeschränkten Zugang zu Sozialsystemen.

In einer Probedebatte am Ende des Workshops wurden zwei Argumentationslinien zur Erklärung von ineffektiver politischer Jugendpartizipation entwickelt. Während eine Gruppe von Teilnehmern die Ansicht vertrat, dass schwache politische Beteiligung mit ineffektiven Organisationen zu begründen ist, betonten andere die institutionellen Einschränkungen. Der erste Argumentationsstrang hebt hervor, dass die existierenden Jugendorganisationen zu schwach sind, um eine Jugendagenda zu koordinieren und zu fördern, während die zweite Argumentationslinie auf die formellen und informellen Regelungen mit ihren selektiven Auswahlkriterien abstellt.

In Anbetracht eines größeren Kontextes wurde der Bedarf nach einem Aufbau von sozial verwurzelten Jugendorganisationen empfohlen, um unfaire Machtverteilungsprozesse zu überkommen und strukturelle Veränderungen zu erreichen.

In den folgenden Wochen werden KAS und UNIFOG landesweit regionale Debatten nach folgendem Zeitplan abhalten:

Montag, 05. Oktober – Jinja, Civil Service Staff College

Donnerstag, 15. Oktober – Makerere Universität in Zentraluganda

Dienstag, 27. Oktober – Gulu Universität in Norduganda

Freitag, 13. November – Mbarara Universität für Naturwissenschaften und Technologie in Westuganda

unifog logo formatted
youth debates training workshop 3
youth debate training workshop 2