Veranstaltungsberichte

Bewertung der 500 größten vietnamesischen Privatunternehmen

Die KAS Vietnam und das Nationale Zentrum für sozioökonomische Informationen und Prognosen (NCIF) veröffentlichten eine Studie zur Bewertung der Leistung der 500 größten vietnamesischen Privatunternehmen (VPE500). In der Studie werden die 500 größten vietnamesischen Privatunternehmen anhand von drei Kriterien ermittelt: Größe der Belegschaft, Gesamtvermögen und Umsatz. Die Forscher analysierten die Leistung der VPE500, um eine Momentaufnahme ihrer aktuellen Situation sowie ihres Verhältnisses zum Rest des privaten Sektors zu erhalten.

Auf dem Workshop zur Veröffentlichung der Forschung bestätigte der leitende Forscher Dr. Tran Toan Thang die wachsende Bedeutung der VPE500-Unternehmen für die Gesamtwirtschaft Vietnams. Gegenwärtig sind 97 % der registrierten Unternehmen Privatunternehmen. Diese privaten Unternehmen beschäftigen 60 % der Arbeitskräfte und stellen 57 % der gesamten Nettoeinnahmen des Unternehmenssektors. VPE500 genießen de facto Privilegien beim Zugang zu Ressourcen im Vergleich zu kleineren Unternehmen. Weitere Ergebnisse waren Übertragungseffekte der VPE500 auf den Rest der vietnamesischen Privatunternehmen in Bezug auf Produktivität und Gehälter, eine mangelnde Arbeitsproduktivität und ein niedriges Niveau der Investitionen in Technologie. Die VPE500 können als Marktführer und Einflussnehmer für die gesamte Wirtschaft Vietnams bezeichnet werden. Ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kann das gesamte inländische Geschäftsumfeld und die Wachstumsmuster prägen und eine entscheidende Rolle bei strategischen Fragen wie Technologieanpassung, Beteiligung an globalen Wertschöpfungsketten, Umweltauswirkungen etc. spielen.  Somit kann die Gesundheit oder Leistung dieser Unternehmen als Barometer für den privaten Sektor und sogar für die gesamte Wirtschaft angesehen werden.

Frau Dao Thu Trang von der Deutschen Industrie- und Handelskammer Vietnam (AHK Vietnam) hielt ebenfalls einen Vortrag auf dem Workshop. Sie gab einen Überblick über die deutsche Wirtschaft in Vietnam und die Verbindungen zu vietnamesischen Unternehmen, insbesondere zu denen des Privatsektors sowie zu KMU. Nach dem Besuch der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Vietnam im Oktober 2011 und der Ankündigung der strategischen Partnerschaft zwischen beiden Ländern kam es zu einem Anstieg der ausländischen Direktinvestitionen in Vietnam. Bis heute wurden über 2,9 Milliarden USD investiert und rund 50.000 Arbeitsplätze durch deutsche Investoren geschaffen. Deutsche Unternehmen in Vietnam streben langfristige Investitionen und eine vertiefte Zusammenarbeit mit einheimischen Unternehmen an, um eine erfolgreiche und gemeinsame Entwicklung und Win-Win-Lösungen für beide Seiten zu erreichen.