Veranstaltungsberichte

Terrorismus(bekämpfung) in Westafrika

Konferenz des Regionalprogramms Politischer Dialog in Westafrika (PDWA)

Am 25.-27. April 2013 trafen sich 50 Militärangehörige, Parlamentarier und Sicherheitsexperten aus dem westlichen Afrika und Europa in Niamey auf der jährlichen Regionalkonferenz des PDWA, um sich über das Thema „Terrorismus(bekämpfung) in Westafrika“ auszutauschen. Als Gastgeberland der Konferenz und Knotenpunkt zwischen dem westlichen und dem östlichen Sahel ist die Republik Niger ein lehrreiches Beispiel: zum einen für die Bedrohungen, die die Region zunehmend destabilisieren, zum anderen für die Bemühungen, die im Kampf gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität unternommen werden.

Westafrika und die Herausforderungen der Krise in der Sahelzone

Internationales Kolloquium der Parlamentarier und Sicherheitskräfte

Spätestens seit Juni 2012, als islamistische Extremisten in Nordmali ein Gewaltregime einrichteten, steht der westafrikanische Staat im Fokus der Weltöffentlichkeit. Von der instabilen Lage in der Sahelzone geht Gefahr nicht nur für den afrikanischen Kontinent, sondern langfristig auch für Europa aus. Angesichts dieser sicherheitspolitischen Herausforderung trafen sich in Lomé fünfzig hochrangige Mitglieder der parlamentarischen Verteidigungsausschüsse der Projektländer von PDWA sowie Mitglieder der Generalstäbe.

Internationales Verfassungskolloquium in Cotonou

„Die beninische Verfassung des 11. Dezembers 1990: Ein Modell für Afrika?“

Das internationale Verfassungskolloquium zur beninischen Verfassung des 11. Dezembers 1990 fand vom 8. bis 10. August 2012 unter der Leitung der Association Béninoise de Droit Constitutionnelle (ABDC) und mit Unterstützung der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Cotonou statt. Das Kolloquium sollte einen Austausch zu verfassungsrechtlichen Themen ermöglichen sowie das Verständnis der Verfassung unter der Bevölkerung Benins vertiefen, und zählte unter den anwesenden Experten Professor Dr. Andreas Paulus, Richter im ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.

Die Herausforderungen des Klimawandels im Benin

Vorstellung eines Dokuments zum Klimawandel

Am 27. Juli 2012 veröffentlichte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine neue Publikation zum Thema Klimawandel in Benin. Zu diesem Anlass wurden Persönlichkeiten aus Zivilgesellschaft und Politik ins Institut de Formation Sociale Economique et Civique (INFOSEC) in Cotonou geladen. Im Auftakt des Abends begrüßte Maria Zandt, stellvertretende Leiterin der KAS in Cotonou, sowohl die Gäste als auch Professor Michel Boko, der die Publikation später vorstellte.

13. Regionalkonferenz zum Thema Menschen- und Flüchtlingsrechte der Chaire UNESCO

MENSCHEN- UND FLÜCHTLINGSRECHTE IM KONTEXT VON WAHLKRISEN

Die dreizehnte Regionalkonferenz zum Thema Menschen- und Flüchtlingsrechte der Chaire UNESCO für Demokratie und Menschenrechte in Zusammenarbeit mit dem UNHCR befasste sich dieses Jahr mit dem Unterthema der Wahlkrise. Vom 09. bis zum 19. Juli trafen sich in Cotonou, Benin mehr als 30 Teilnehmer aus den frankophonen Ländern Afrikas. Die Teilnehmer kamen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, von Regierungsvertretern über Polizeichefs bis hin zu Vertretern der Zivilgesellschaft.

Junge Führungskräfte aus Politik und Zivilgesellschaft in Westafrika zu Gast in Berlin

L'Observateur des participants

Über 7000 Kilometer sind die 14 jungen Führungskräfte aus Politik und Zivilgesellschaft in Benin, Burkina Faso, Niger und Togo gereist, um eine Woche lang nicht nur Berlin, sondern auch neue Formen der politischen Bildung und Partizipation kennenzulernen. Zahlreiche Gespräche mit Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Medien standen auf dem einwöchigen Programm. Ihr stärkster Eindruck von Deutschland: Hier hat alles eine Ordnung, ein System. Für alle war es der erste Besuch in Deutschland, die meisten waren noch nie außerhalb Afrikas.

Der Ciné Club Konrad – « Si-Gueriki – la reine mère »

DIE VERWIRKLICHUNG DER FRAU IN DER TRADITIONELLEN KULTUR DER WASSANGARI BENINS

In der Serie des Ciné Club Konrad zeigt die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Lehrstuhl der Chaire UNESCO an der Universität Abomey-Calavi jeden Monat einen Film zu den Themen der Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte. In der fünften Vorstellung der Reihe wurde der Konflikt zwischen dem Streben nach Selbstverwirklichung der Frauen der Wassangari, einem Stamm im Norden Benins, und den traditionellen Strukturen ihrer Ge-sellschaft thematisiert.

Der Ciné Club Konrad – Politische Bildung durch Kino

DIE MONATLICHE SERIE IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER CHAIRE UNESCO UND DEM DAAD

Das Kino und vor allem das deutsche Kino bietet eine Vielzahl von Filmen, die sich mit Themen der Menschenrechte, der Rechtsstaatlichkeit und der Demokratie beschäftigen und sich dabei den Themen mit einem anderen Blickwinkel nähern. Aus diesem Grund haben die Kon-rad-Adenauer-Stiftung, der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) sowie der Lehrstuhl der UNESCO für Menschenrechte und Demokratie der Universität Abomey-Calavi die monatliche Veranstaltungsreihe „Ciné Club Konrad“ gegründet.

Das Recht auf den eigenen Weg

Horst Köhler im Gespräch mit afrikanischen Partnern

In seinen Gesprächen mit Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft in Benin und Burkina Faso betonte der Altbundespräsident drei Aspekte, die für ihn im Dialog mit Afrika zentral sind: Das Recht der afrikanischen Staaten auf einen eigenen, selbstbestimmten Weg; die Lösung der Frage, wie eine transparente Arbeit der Parteien mit einer entsprechenden Parteienfinanzierung möglich sei; die Ermöglichung politischer Partizipation für eine Jugend, deren Zukunft in Afrika durch Arbeits- und Perspektivlosigkeit geprägt ist.

Afrika: Vom Kontinent des Vergessens zum Kontinent der Hoffnung

Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler besuchte vom 8. bis 11. Mai 2012 auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung Benin. Im Rahmen dieser Reise traf er mit Staatspräsident Dr. Thomas Boni Yayi und Abgeordneten der Opposition sowie der Regierungskoalition zusammen. Daneben setzte er sich im Rahmen einer Konferenz an der Universität Abomey-Calavi mit der Frage „Soziale Marktwirtschaft – auch ein afrikanischer Weg?“ auseinander.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.