Publications

Single title

„Ein gewaltiger Schock“

by Michael Mertes

Domradio-Interview von Stephanie Gebert mit Michael Mertes
Für die reisefreudigen Israelis ist der Terroranschlag auf ihre Landsleute im bulgarischen Burgas ein besonderer Schock. Weshalb ist die israelische Regierung so sicher, dass die Hisbollah – und letztlich der Iran – hinter diesem Verbrechen steckt? In einem Domradio-Interview am 20. Juli 2012 erklärt Michael Mertes, Leiter der KAS Israel, die Israelis seien „nach den Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte Realisten genug, um zu sagen, dass es keine absolute Sicherheit geben kann.“ Aber was sie für mehr Sicherheit tun können, werden sie tun.

Country Reports

Joint Israeli-Palestinian Poll

by Michael Mertes

Befunde der gemeinsamen israelisch-palästinensischen Meinungsumfrage vom Juni 2012
The chances for a renewal of negotiations are rather low in the public perception. Pessimism and mutual distrust prevail among both Israelis and Palestinians.

Single title

Kadima verlässt die Koalition

Unüberbrückbare Differenzen im Streit um die Wehrpflicht für junge Ultraorthodoxe
Auf Vorschlag ihres Vorsitzenden Schaul Mofas beschloss die Kadima-Fraktion der Knesset am 17. Juli 2012 mit überwältigender Mehrheit, die Regierung Netanjahu nach einer Bündnisdauer von nur zehn Wochen wieder zu verlassen.

Single title

Joint Israeli Palestinian Poll, June 2012

A unilateral Israeli withdrawal from areas east of the separation fence?
Israelis are split over and Palestinians oppose a new Israeli unilateral plan designed to encourage settlers to move back to Israel in order to bolster the two-state solution and the Israeli government’s ability to reach a peace solution with the Palestinians. Neither Israelis nor Palestinians think that the plan is likely to be implemented by the Netanyahu government.

Single title

Newsletter, Ausgabe Juli 2012

„Wir schreiben das Jahr 1791“
Es ist wieder Zeit für eine neue Ausgabe unseres Newsletters, denn in den vergangenen Monaten hat sich viel getan – in Israel ebenso wie in der Lloyd George St. 6, unserem Jerusalemer Büro.

Single title

„Skeptischer Realismus, aber kein Pessimismus in Israel“

by Michael Mertes

Domradio-Interview mit Michael Mertes
Wie reagiert man in Israel auf die Wahl des Islamisten Mohammed Mursi zum neuen ägyptischen Staatspräsidenten? In einem Domradio-Interview am 27. Juni 2012 meint Michael Mertes, Leiter der KAS Israel, dass Mursi nachhaltiges Interesse an der Stabilisierung des eigenen Landes haben müsse – und dies sei auch ganz in Sinne Israels.

Single title

World Religions and Climate Protection

An inter-religious appeal in the context of the UN Summit "Rio +20"
Just in time for the UN Summit "Rio +20", the Interfaith Center for Sustainable Development and KAS Israel present a video with the title "One Home". Leading representatives of different world religions appeal to mankind's responsibility for our planet's future.

Single title

An Israeli Delegation on a Visit to Germany

by Michael Mertes

Ein Reisebericht
From June 3-10, 2012, the Konrad-Adenauer-Stiftung organised a seminar for an Israeli delegation in Wiesbaden, Berlin and Weimar that focused on municipal issues. In addition to a Member of Knesset, six mayors, a deputy mayor and a municipality department manager from major Israeli cities participated in the program. Two parliamentary assistants and two graduates of the "KAS College of Management" complemented the delegation. Michael Mertes, Director of KAS Israel, accompanied the group.

Single title

Joachim Gaucks Worte und Gesten kamen von Herzen

by Michael Mertes

Der Bundespräsident in Israel
Der Staatsbesuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Israel war ein voller Erfolg – sowohl für die deutsch-israelischen Beziehungen als auch für ihn selbst. Auf schwierigem Terrain kamen alle seine Stärken zur Geltung: Intellektualität und Warmherzigkeit, der Mut zum offenen Wort und die Kunst des richtigen Tons.

Single title

Energy Security in Europe and Israel

by Michael Mertes, Evelyn Gaiser

A new publication by KAS Israel
In this brochure, Prof. David Faiman (Jacob Blaustein Institutes for Desert Research) and Severin Fischer (Stiftung Wissenschaft und Politik) recapitulate the results of our symposium from an Israeli and a European perspective. Europe and Israel are not only facing joint challenges; they also have an enormous joint potential for workable and sustainable solutions.