Events

There are currently no events planned.

Expert conference

fully booked

Education for Democracy in a Divided Society

The Israeli Case

Event

Education for Democracy in a divided society

The Israeli case

Expert conference

Annual Conference on National Security and Democracy

November 23–24, 2021 Israel Democracy Institute

Expert talk

European Roundtable

Israel and Europe during the Corona pandemic – Impact on Life

Expert conference

Democracy, Trust and Mistrust

A virtual conference

Expert talk

Understanding Germany's Upcoming Elections

KAS Israel and the Israel Council on Foreign Relations cordially invite you to a in-depth conversation

Event

Konrad-Adenauer-Foundation Open Day 2021

„Politics and trust“

The work of the Konrad-Adenauer-Foundation: focusing on participation, representation, security, and innovation.

Forum

fully booked

Arab Leadership Program with Shaharit

Opening Ceremony

Study and Information Program

fully booked

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Online-Seminar

Fighting Hate from Home

The Day after COVID 19 Pandemic

Together with the Anti-Defamation League, KAS Israel is hosting a series of discusions on how the ADL is standing up to antisemitism and extremism by sharing facts and showing strength

Longstanding partner of KAS Israel honoured

IWN's commitment for social change

Von Verhandlungspartnern lernen und Vorurteile ablegen

KAS/Heskem-Workshop am Toten Meer

„Die Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensern befördert die Interessen all jener, die die jeweils andere Seite als Feind portratieren möchte“, schrieb der israelische Politologe Neve Gordon kürzlich in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Der Wegfall praktisch aller alltäglichen Kontakte zwischen Israelis und Palästinensern – die sich fast nur noch an Checkpoints der israelischen Armee begegnen – habe dazu geführt, dass die gegenseitige Wahrnehmung in zunehmender Weise von Vorurteilen und Stereotypen geprägt sei. Dieser Befund ist umso bemerkenswerter, als seine Veröffentlichung genau auf den Zeitpunkt eines Workshops von Konrad-Adenauer-Stiftung und Heskem fiel, der jener Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensener entgegenwirken sollte. Dabei wurden je zwölf junge Israelis und Palästinenser zusammengebracht, um zunächst Fakten des Nahostkonflikts kennenzulernen und anschließend in gemischten Gruppen zu diskutieren. Am Ende wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen im Plenum vorgestellt.

Nahost-Reise von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat eine positive Bilanz seiner viertägigen Nahost-Reise, die u.a. von den KAS-Auslandsbüros in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten organisert worden war, gezogen. Israelis und Palästinenser setzten große Hoffnungen in Deutschland, sagte er in Tel Aviv. Viele von Deutschland und Nordrhein-Westfalen geförderte Projekte gäben jungen Menschen neue Möglichkeiten für die Zukunft. Zugleich kündigte der Ministerpräsident weitere Hilfe beim Aufbau der Infrastruktur in den palästinensischen Gebieten an.

Assisting the Negotiators

KAS/IPCRI NST Meeting

From May 23-24, 2008, the KAS/IPCRI Negotiation Support Team met in Nazareth. The objective of the ongoing project is to help Israeli and Palestinian negotiators and decision makers reach agreement on a detailed settlement to the conflict by providing them with model agreements, compendiums that make existing research more accessible, policy papers and special reports that the negotiators and decision makers themselves commission. Above we are documenting a summary of the dicussions.

Autoren als Brückenbauer zwischen den Kulturen

KAS-Podiumsdiskussion bei Jerusalemer Schriftsteller-Festival

Erstmals fand jetzt im Konrad-Adenauer-Konferenzzentrum in Mishkenot Shaananim in Jerusalem das Internationale Schriftsteller-Festival statt, zu dem zahlreiche prominente Schriftsteller aus Israel, Deutschland und weiteren Ländern zusammenkamen, um ihre Rolle in der Gesellschaft zu diskutieren. Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte in diesem Rahmen einen Workshop mit dem Titel „Brücken bauen“, in dem die Rolle von Literatur für den Dialog der Kulturen analysiert wurde.

Studying Democratic Values

Students in West Bank and Jordan enjoy lessons on Equality and Tolerance

At the end of May 2008, the first school year in the classroom program on Civic Education, developed in the framework of the EU co-funded project "Civic Education as a Leverage for Peace" and implemented by the Konrad-Adenauer-Stiftung and its partners, has almost finished. Between May 19th and May 22nd, 2008, project director Dr. Lars Hänsel and project manager Annika Lübke visited students and teachers in Bethlehem, Jerusalem and Jordan. Alessandro Campo from the EC delegation to Jordan, Thomas Birringer, representative of KAS Ramallah, and Gerrit Schlomach from KAS Amman accompanied the project team on part of the visits.

Tackling the shared Challenges of Climate Change

KAS/CSEPS/MFA Workshop on Future of EU/Israel Relations

In the framework of its series of round table workshops on the future of the relations between Israel and the EU, KAS together with its partners, the Centre for the Study of European Politics and Society at Ben-Gurion University and the Israeli Ministry of Foreign Affairs, organized a working group meeting of leading scientists and officials from Israel and EU on the shared challenges posed by climate change. In the above pdf-file we are documenting the workshop's proceedings and recommendations. The recommendations of this forum will be submitted to the EU-Israel reflection group.

Die arabische Jugend in Israel - zwischen Chancen und Gefahren

KAS/KAP-Konferenz

Dass die junge Generation des arabischen Sektors in Israel sich in einer Krise befindet, wurde spätestens im Oktober 2000 offenbar, als Auseinandersetzungen zwischen israelisch-arabischen Jugendlichen und Sicherheitskräften den Staat Israel erschütterten. Die große, angestaute Wut der arabischen Jugendlichen gegen den Staat und ihre Identifizierung mit der sogennanten „Al-Aqsa-Intifada“ der Palästinenser im Westjordanland, die kurz zuvor ausgebrochen war, zeigten plötzlich und überdeutlich, wie fragil das Verhältnis des Staates zu seiner arabischen Minderheit ist und dass eine Vernachlässigung der jungen arabischen Generation zu unwiderruflichen Konsequenzen für die Zukunft Israels führen könnte.

Abgeordnete des Sächsischen Landtages besuchen Partnerprojekt der KAS

MdL erleben Raketenalarm an Shaar Hanegev High School

Sechs Vertreter des Sächsischen Landtages haben am 28. April 2008 die Shaar Hanegev High School in der Nähe von Sderot besucht. Die Delegation bestand aus dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Dr. Fritz Hähle MdL, Kultusminister Steffen Flath MdL, der Vizepräsidentin des Sächsischen Landtages, Andrea Dombois, der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Rita Henke MDL, dem ersten stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Heinz Lehmann MdL, und Kathrin Franke, Parlamentarischer Beraterin der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages.

Gemeinsame Geschichtsaufarbeitung als Basis für Vertrauen

KAS/IDC-Konferenz zur Bedeutung der Novemberpogrome

Die Ereignisse der Novemberpogrome von 1938, ihre Aufarbeitung und die Bedeutung für gegenwärtige politische Entwicklungen sowie für die israelisch-deutschen Beziehungen waren Thema einer ganztägigen internationalen Konferenz, die KAS Jerusalem jetzt gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Europäische Studien am Interdisciplinary Center Herzliya organisierte. Unter den mehr als 300 Zuhörern waren neben zahlreichen Zeitzeugen sowie israelischen und deutschen Studenten auch eine Reihe von europäischen Diplomaten. Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Israel, Dr. Harald Kindermann, beteiligte sich mit einem Referat an der Konferenz. Über die Veranstaltung berichtete auch das israelische Fernsehen in einem ausführlichen Beitrag.