Single title

Anleitung für den digitalen Thementag

Erinnerung auf unterschiedlichen Ebenen und mit verschiedenen Formaten lebendig machen. Hier stellen wir vor, was alles möglich ist und wie Erinnerung weiter gehen kann. In unserer Anleitung finden Sie Informationen zu allen Inhalten der Kacheln und Anregungen zur Einbindung in den Unterricht.

Liebe Lehrkräfte, liebe Schülerinnen und Schüler,


Wir wollen erinnern! Aus diesem Grund haben wir im Rahmen des Gedenktags für die Opfer des Holocaust eine digitale Themensammlung gestaltet. Es ist an uns als Gesellschaft, die Erinnerung an die Opfer des Holocaust aufrecht zu erhalten und dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder geschieht.

Welche Bedeutung hat Erinnerung für unsere Demokratie? Was hat Identität mit Erinnerung zu tun und welche Narrative sind wichtig für die deutsche Geschichtsschreibung? Diese Fragen betrachten wir aus unterschiedlichen Perspektiven: Zeitzeuginnen und Zeitzeugen kommen zu Wort, es gibt Lesungen, Poetry-Slams, Songs, Interviews und Mitmach-Aktionen wie einen Rundgang durch Düsseldorf.

Erinnerung bedeutet auch, sich aktiv mit derzeitigen Entwicklungen auseinanderzusetzen und in die Zukunft zu blicken: Antisemitismus ist auch heute noch in unserer Gesellschaft vertreten und gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie werden antisemitische Ressentiments mit Verschwörungserzählungen verknüpft.

Wie können wir uns als Gesellschaft, aber auch als Einzelperson gegen Antisemitsmus stellen? Wir laden Sie und Euch herzlich ein, die Inhalte unserer digitalen Themensammlung zu nutzen, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und eigene Perspektiven zu entwickeln.


Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!
Ihre

Simone Habig