Событие

"Das Ziel der Kunst ist Schönheit"

Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung an Martin Mosebach

Martin Mosebach erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Laudatio hält der Präsident der Deutschen Akademiefür Sprache und Dichtung an der Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering.

Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie finden sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung derzeit nicht statt. Sie werden, wenn möglich, digital umgesetzt.
Подробности

Детали

Programm

Begrüßung

Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP

Präsident des Europäischen Parlaments a.D.

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ansprache

Christine Lieberknecht MdL

Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen

Laudatio auf Martin Mosebach

Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering

Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

Georg-August-Universität Göttingen

Preisverleihung

Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP

Dankesrede

Martin Mosebach

Musikalische Umrahmung:

Schülerinnen und Schüler des Musikgymnasiums Schloss Belvedere unter der Leitung von Prof. Anne-Kathrin Lindig, Hochschule für Musik, Franz Liszt Weimar.

Im Anschluss bitten der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen zu einem Empfang.

Поделиться

Добавить в календарь

Место проведения мероприятия

Musikgymnasium Schloss Belvedere
Staatliches Spezialgymnasium,
99425 Weimar
Deutschland
Zur Webseite

Как нас найти

Публикации

Literaturpreis 2013: Martin Mosebach: Dokumentation der Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung
Читать
Sonnenpferde des Schicksals: Die Konrad-Adenauer-Stiftung verleiht den Literaturpreis 2013 an Martin Mosebach
Читать
"Die Fähigkeit der teilnehmenden Beobachtung": Martin Mosebach erhält den KAS-Literaturpreis 2013
Читать
Контакты

Prof. Dr. Michael Braun

Prof. Dr

Referent Literatur

michael.braun@kas.de +49 30 26996-2544 +49 2241 246-52544
Pressemitteilungen
25 января 2013 г.
Pressemitteilung (25. Januar 2013)
Martin Mosebach dpa // ACHTUNG: keine Printrechte