Seminar

21.–24.03.2019 - Politik und Kunst in der Sowjetunion

Studienseminar vom 21. – 24. März 2019 in Waren an der Müritz mit Exkursion zur Kunsthalle Rostock

Details

„Warum ging jetzt alles aus den Fugen? Hatte man sich geirrt …? Der Weg war richtig. Aber was war falsch?“ -
Tschingis Aitmatow „ Abschied von Gülsary“

Wir richten den Blick in unserem Studienseminar ‚Politik und Kunst in der Sowjetunion‘ auf die gesellschaftlichen Verhältnisse in der Sowjetunion und fragen nach den Menschen, ihren Lebensumständen und Beziehungen zur Gesellschaft. Wir interessieren uns für die Darstellung des Lebens in der Kunst sowie für verschiedene politische Strömungen in der Geschichte der SU. Schriftsteller und Komponisten, Bücher und Musikwerke kommen zu Wort und Ton, sie bieten ein zentrales Forum, um Antworten zu finden. Im Zentrum stehen Werke, die das Verhältnis von Wunschdenken und Lebensdialektik offenbaren, z. B. Tschingis Aitmatow, Maxim Gorki, Konstantin Paustowski , Walentin Rasputin, Dmitri Schostakowitsch, Aram Chatschatujan, Sergei Prokofjew.


Programm

Donnerstag, den 21. März 2019

15.00 Uhr (Kaffee/Tee/ Kuchen)

Begrüßung und Eröffnung

Gesellschafts- und Menschenbild in der Sowjetliteratur -
Einführung und Beispiele

„Ich kann nicht anders, als ‚Das Leben des Klim Samgin‘ zu schreiben.“
Maxim Gorki – 40 Jahre russisches Leben in seinem letzten Werk
Pia Gursch
Literaturwissenschaftlerin, Berlin

18.15 Uhr Abendessen

19.00 – 21.00 Uhr
Komponisten in der Sowjetunion :
Aram Chatschaturjan, Sergei Prokofjew, Dmitri Schostakowitsch

Pia Gursch

Freitag, den 22. März 2019

Frühstück ab 7.30 Uhr

9.00 – 10.45 Uhr
Chruschtschow, Breschnew und die Nachfolger -
Politik in der Sowjetunion

Prof. Dr. Mario Niemann
Historiker, Historisches Institut der Universität Rostock

10.45 Uhr Kaffeepause

11.15 – 13.00 Uhr
Ära Gorbatschow und Perestroika
Prof. Dr. Mario Niemann

13.00 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr
Walentin Grigorjewitsch Rasputin
„Du und ich – wir sind die letzten alten Menschen … “
Das Verhältnis von Tradition und Moderne in der Sowjetunion

Pia Gursch

16.00 Uhr Kaffee-mit Kuchen

16.30-18.00 Uhr
„Geld für Maria“ - „Die letzte Frist“ - „Abschied von Matjora“ -
„Leb und vergiß nicht“
- Werke von Rasputin
Pia Gursch

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr
„Abschied von Matjora„ - Sowjetischer Spielfilm 1983
Filmpräsentation


Samstag, den 23. März 2019

ab 7.30 Uhr Frühstück
9.15 Uhr Abfahrt mit dem Bus zur Kunsthalle nach Rostock

11.00 Uhr
Sowjetische Kunst während der Ostsee-Biennale
Führung und Gespräch im neuen Depot der Kunsthalle Rostock,
Präsentation von Kunstwerken aus dem Bestand

Gudrun Kracht
Museumspädagogin Kunsthalle Rostock

anschließend Mittagessen in Rostock
Rückfahrt nach Waren

15.00 Uhr
Tschingis Aitmatow
„… die grandiose Umgestaltung des ganzen Lebens möchte ich am Schicksal Kirgisien verdeutlichen“ (Aitmatow 1967 in ‚Verantwortung für die Zukunft‘)
Pia Gursch

16.30 Uhr Kaffee-mit Kuchen

17.00 Uhr
„Abschied von Gülsary“ - „Der weiße Dampfer“ -
„Der erste Lehrer“ - „Aug in Aug“
Werke von Aitmatow

18.30 Uhr Abendessen

Sonntag, den 24. März 2019

ab 7.30 Uhr Frühstück

9.00 Uhr
„Erzählungen vom Leben“ -
Erinnerungen an Konstantin Georgijewitsch Paustowski
Pia Gursch

Kaffeepause

11.00 Uhr
„Die Kolchis“ und Meistererzählungen -
Russland und die Sowjetunion im Spiegel der Autobiografie Paustowskis

Abschlussforum

12.30 Uhr Mittagessen, anschließend Abreise



Referentin und Tagungsleitung:
Pia Gursch, Literaturwissenschaftlerin
Ivo Sieder, Greifswald

Veranstaltungsort / Unterbringung:
Hotel Am Tiefwarensee
Wossidlostraße 7
17192 Waren (Müritz)
T. +49 3991 747510 0 F. +49 3991 7475103
info@hotel-am-tiefwarensee.de
www-hotel-am-tiefwarensee.de

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich schriftlich (formlos) per email (kas-mv@kas.de) oder per Post / FAX bei der Konrad-Adenauer-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern unter Angabe Ihres Namens, Anschrift, email-Adresse, Tel.-Nr. sowie Ihres Belegungswunsches (Einzelzimmer, Doppelzimmer) an.

Kosten:
Der Tagungsbeitrag beträgt 250,00 € (pro Person / Unterbringung im Doppelzimmer (DZ)).
Bei einem Einzelzimmer wird einmalig ein Zuschlag von 70,00 € erhoben.
Der Tagungsbeitrag beinhaltet das Veranstaltungsprogramm, Unterbringung sowie die im Programm angegebenen Mahlzeiten.
Zusätzliche Getränke (z. B. bei den Mahlzeiten) und Telefonkosten erfolgen auf eigene Rechnung.
Der Tagungsbeitrag für Tagesgäste (Teilnahme ohne Übernachtung) beträgt 100 €.

Nach Erhalt Ihrer Anmeldung versenden wir (i.d.R. per email / bei freien Plätzen) eine Teilnahmebestätigung mit den Rechnungsdaten. Einzelne Leistungen, die nicht in Anspruch genommen werden, können nicht erstattet werden.

Für eine Verlängerungsnacht auf eigene Kosten wenden Sie sich bitte direkt an das Tagungshaus.

Rücktritt:
Absagen bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn sind kostenfrei. Danach bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% des Tagungsbeitrages zu entrichten. Bei Absagen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn wird der volle Tagungsbeitrag in Rechnung gestellt.

Abmeldungen sind in jedem Fall schriftlich (per email / kas-mv@kas.de) einzureichen.

Veranstalter:
Konrad-Adenauer-Stiftung | Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 10, 19053 Schwerin,
T. +49 385 555 7050, F. +49 385 555 7059
kas-mv@kas.de
www.kas.de/mv
www.facebook.com/konradadenauerstiftungmv


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Waren / Müritz

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9