2016

„Dát lidem perspektivu“

Evropské fórum s Pavlem Bělobrádek, místopředsedou vlády České republiky o České republice v migrační krizi
„Sousedé, partneři a přátelé“, to jsou Německo a Česká republika, řekl Hans-Gert Pöttering, předseda Konrad-Adenauer-Stiftung. Těmito slovy přivítal Pavla Bělobrádka, místopředsedu vlády České republiky na Evropském fóru, které se konalo 28. dubna 2016 v Akademii Konrad-Adenauer-Stiftung v Berlíně. Česko-německá spolupráce se za posledních 25 let vyvinula v silné a stabilní partnerství. To je zvláště patrné v dobách častých krizí.

2016

Die internationale Fachkonferenz zum Thema „Nachhaltige Entwicklung VII. – 30 Jahre nach der Einheitlichen Europäischen

Im Zeitraum vom 31. 3. - 1.4. 2016 fand in Budweis die internationale Fachkonferenz zum Thema „Nachhaltige Entwicklung VII. – 30 Jahre nach der Einheitlichen Europäischen Akte, oder das Europa der vier Freiheiten“ statt. Organisiert wurde die Konferenz von der Hochschule für europäische und regionale Studien in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung. 30 Jahre nach Verabschiedung der Einheitlichen Europäischen Akte wurden in Form einer Bestandsaufnahme die derzeitigen Probleme und Herausforderungen der EU sowie die aktuelle Sicherheitslage im transatlantischen Raum diskutiert

2016

Solidarität in Familie und Gesellschaft – Jahreskonferenz der Sdružení Ackermann-Gemeinde

Solidarität ist angesichts aktueller politischer wie gesellschaftlicher Entwicklungen ein hochaktuelles Thema in Tschechien und Deutschland. Solidarität existiert auf verschiedenen Ebenen – in der Familie und der Gesellschaft. Welche Rolle hat die Familie als kleinste Zelle des menschlichen Zusammenlebens und wie wichtig ist sie für die ethische Zukunft der Gesellschaft?

2016

Hochrangige Politiker aus Tschechien zu Besuch in Berlin und Erfurt

Die hohen Erwartungen der tschechischen Bürger an das neue demokratische politische System erfüllten sich nur teilweise. Zahlreiche Korruptionsverdachtsfälle und eine ineffiziente öffentliche Verwaltung führten zu Frustrationen bei vielen Bürgerinnen und Bürgern. Zweifel an der jungen Demokratie und den traditionellen demokratischen Parteien sind die Folge.

2016

XVIII. Štiříner Gespräche

Prag, 15. 3. 2016 – Zum 18. Mal veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer (DTIHK) eine Konferenz zwischen Parlamentariern, Journalisten und Vertretern aus der Wirtschaft. Das diesjährige Thema widmete sich dem aktuellen Stand und den Visionen zur Umsetzung von Industrie 4.0 in Tschechien. Die Štiříner Gespräche, die am 10. 03. 2016 im traditionellen Schloss Štiřín stattfanden, boten eine vielfältige Diskussion über das Thema digitale Vernetzung, das heutzutage zu den relevantesten wirtschaftspolitischen Themen gehört.

2016

Datenschutz in einem neuen Mantel

Soziale Marktwirtschaft in der Praxis
Der Datenschutz in der Tschechischen Republik und auch in anderen Ländern der EU bekommt einen neuen Mantel. Ob wir im Internet nach Informationen suchen oder Waren in E-Shops kaufen, überall hinterlassen wir einen digitalen Fußabdruck. Persönliche Daten der Nutzer sind im 21. Jahrhundert einer der wertvollsten Rohstoffe. Dank des einheitlichen europäischen digitalen Markts werden klare Regeln für Anwender und Unternehmer in ganz Europa eingeführt und es erhöht sich damit auch der Datenschutz der Privatsphäre der Nutzer.

2015

II. Deutsch-tschechisches Parlamentariertreffen in Berlin

von Jakob Wöllenstein

Die deutsch-tschechischen politischen Beziehungen erleben derzeit einen Boom. Die Zusammenarbeit auf Regierungsebene wurde durch den „Strategischen Dialog“ ausgebaut, der im Juli 2015 von den Außenministern Deutschlands und Tschechiens unterschieben wurde. Auch die Regierungserklärungen beider Staaten erwähnen explizit das andere Land.

2015

II. German-Czech parliamentarian meeting in Berlin

von Jakob Wöllenstein

Currently the German-Czech partnerships experience a boom. The cooperation on the governmental level has been enlarged through the “strategically dialog” which was signed by the foreign ministers of Germany and the Czech Republic. Both states explicitly mention the other country in their governmental declarations.