专家会议

Ist Chinas Weg zur Weltmacht unaufhaltbar? -

Wie China Einfluss in Europa, Afrika und Südamerika ausübt

Mit welchen Mitteln und auf welchen Wegen China Einfluss auf Politik und Öffentlichkeit nimmt und durch Soft Power seine wirtschaftliche und militärische Macht flankiert, wollen wir mit dieser Veranstaltung deutlich machen.

Details

"Wer Chinas Lied nicht singt", so titelte die F.A.Z. unlängst, "wird abgestraft." Nur singen Chinas Emissäre mehr als ein Lied. Aber alle Lieder haben den gleichen Refrain: China will weltweit zur Nr. 1 aufsteigen, seine Interessen durchsetzen und die internationalen Institutionen und Regeln kontrollieren. Die chinesische Politik will darüber entscheiden, wie und was über sie gesprochen und geschrieben wird. Die Masken-und Wolfsdiplomatie in Europa und Australien haben im Jahr 2020 gezeigt, dass die politische Führung des Landes auch nicht davor zurückschreckt Europa zu spalten.

Unterdessen gewinnt das Florett "Soft Power" neben dem handels- und militärpolitischen Schwert "Hard Power" immer mehr an Bedeutung. Grund genug für uns, sich mit der politische Fechtkunst Chinas in beiden Disziplinen besser vertraut und die Absichten des mächtigsten Konkurrenten der westlichen Welt in der Öffentlichkeit transparent zu machen.

Wie China dabei vorgeht, haben sich vier Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung genauer angeschaut. Sie setzen mit ihren Beobachtungen in Europa, Afrika und Südamerika ein Bild zusammen, das auf eine globale Offensive der chinesischen Politik schließen lässt.

Wir wollen aber nicht nur Elemente dieser Strategie benennen, empirisch belegen und durch Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung untermauern, sondern stellen auch die Frage zur Diskussion, wie Europa darauf reagieren soll: Wie lässt sich der Einfluss Chinas aufhalten und wie können Politik, Öffentlichkeit und Gesellschaft, wachsamer und resilienter den "Verlockungen des Autoritarismus" (Anne Applebaum) gegenübertreten?

 

程序

bis 18.00 Uhr

Einwahl in die Online-Veranstaltungsplattform ZOOM

 

18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung

Prof. Dr. Martin Reuber

Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Büro Bundesstadt Bonn

 

Wie China Einfluss auf Politik, Medien und Gesellschaft in Europa, Afrika und Südamerika nimmt

 

Chinas Einfluss auf die Medien in Südosteuropa:

Vladimir Shopov

Visiting Policy Fellow beim European Council on Foreign Relations

 

Chinas Einfluss auf Gesellschaft und Politik in Europa

David Merkle

China-Referent der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

 

Chinas Einfluss auf Gesellschaft und Politik in Lateinamerika

Sebastian Grundberger

Leiter des Regionalprogramms Parteiendialog und Demokratie in Lateinamerika, Montevideo

 

Chinas Einfluss auf Medien in Afrika

Christoph Plate

Leiter des Medienprogramms Subsahara Afrika, Johannesburg

 

Moderation:

Dr. Katharina Walkling-Spieker, Frechen

Freie Journalistin

 

注册 添加到日历
接触

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218