Tekstovi o događajima

„Ohne Religionsfreiheit keinen Frieden“

von Magdalena Freischlad

Zweite internationale Parlamentarierkonferenz eröffnet

In Berlin ist die zweite internationale Parlamentarierkonferenz zur Stärkung der Religions- und Glaubensfreiheit eröffnet worden. Die dreitägige Veranstaltung trägt den Titel „Ein umkämpftes Recht. Schutz und Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit.“ Die Teilnehmer diskutieren Wege und Möglichkeiten, wie Religionsfreiheit weltweit gefördert werden kann.
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter kas.de/Datenschutz an.

„Ohne Religionsfreiheit gibt es keinen Frieden“. Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, vor über 100 Parlamentariern aus über 50 Ländern die Auftaktveranstaltung. Pöttering unterstrich die Bedeutung der Religionsfreiheit und stellte fest: In den Ländern, in denen die Religionsfreiheit gewährleistet ist, sind Gesellschaften oft friedlicher und stabiler. Auch deshalb müsse die Religionsfreiheit weltweit gefördert werden. „Wir müssen die Religionsfreiheit weltweit stärker in den Blick nehmen. Wir müssen Wege und Möglichkeiten finden, das Menschenrecht auf freie Religionsausübung zu stärken“, appellierte er an die Teilnehmer. Jeder Einzelne solle seinen Beitrag leisten, um sich für Religionsfreiheit einzusetzen.

Erste Keynotes hielten im Anschluss der Friedensnobelpreisträger und ehemalige Präsident Ost-Timors, Dr. José Ramos-Horta sowie Dr. Nazila Ghanea, eine Expertin auf dem Gebiet der Religionsfreiheit. Die Mitglieder des Leitungskreises der IPPFoRB, Baroness Berridge, Abid Raja und Leonardo Quintao unterstrichen die Notwendigkeit der Kooperation und Vernetzung von Parlamentariern untereinander. Dies sei für die Förderung der Religionsfreiheit essentiell.

Die vom Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, angeregte Konferenz mit dem Titel „Ein umkämpftes Recht: Schutz und Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit“, besteht aus einer parlamentarischen Fachkonferenz, die von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Internationalen Parlamentariergruppe für Religionsfreiheit (IPPFoRB) organisiert wurde und vom 12.-13. September in Berlin stattfindet. Am 14. September 2016 findet im Deutschen Bundestag eine politische Konferenz zu diesem Thema statt. Diese wurde von der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und der IPPFoRB organisiert. Die Konferenz ist die direkte Fortsetzung der Ersten Parlamentarierkonferenz zum Thema Religionsfreiheit, die letztes Jahr in New York mit dem Titel „Multinational Efforts to Promote Freedom of Religion or Belief“ stattfand.

Mitschnitt des Themenblocks II:

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter kas.de/Datenschutz an.

Über diese Reihe

Zaklada Konrad-Adenauer, njene obrazovne ustanove, obrazovni centri i predstavništva u inostranstvu svake godine nude tisuće raznih priredbi i akcija na razne teme. O odabranim konferencijama, događajima, simpozijima itd. obavještavamo Vas aktualno i ekskluzivno na web stranici www.kas.de. Na ovoj stranici ćete naći, pored sažetaka sadržaja, i dodatne prateće materijale kao što su slike, rukopisi govora, video i audio sadržaje.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland