UN Photo / Loey Felipe / flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Europa und Internationales

Europa und Internationales

Transatlantische Partnerschaft, europäische Einigung, liberale Weltordnung

Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle. Sie ist [...] notwendig für unsere Sicherheit, für unsere Freiheit, für unser Dasein als Nation und als geistig schöpferische Völkergemeinschaft.

Konrad Adenauer, 1954

In einer Zeit, in der die Neuordnung globaler Machtverhältnisse immer deutlicher wird, müssen Deutschland und Europa ihre Konzepte, Strategien und Instrumente anpassen und erweitern. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat es sich im Bereich der Außen- und Europapolitik zum Ziel gesetzt, die politische und wissenschaftliche Aufmerksamkeit für neue außenpolitische Herausforderungen zu stärken, Analyse- und Beratungsangebote zu erarbeiten und zu einer neuen außenpolitischen Kultur in Deutschland beizutragen. Dies tun wir mithilfe unserer mehr als 100 Auslandsbüros und unserer Expertinnen und Experten in Deutschland. Durch Veranstaltungsreihen, regelmäßig erscheinende politische Berichte und Studien, Podcasts, einen verstärkten multimedialen Auftritt sowie die Zeitschrift Auslandsinformationen werden die Themen zu europäischen und internationalen Fragen von der Stiftung hinaus in die breite Öffentlichkeit getragen. Welche Schwerpunkte und Grundüberzeugungen leiten uns dabei?

 

Sicherheit wird vielschichtiger und zunehmend komplex

Die transatlantische Partnerschaft und die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union sind für uns die Grundpfeiler unserer Sicherheit. Wir wollen sie durch unsere Arbeit stärken. Sicherheit beinhaltet dabei für uns einerseits die klassische militärische Fähigkeit zur Landes- und Bündnisverteidigung. Andererseits wissen wir, dass wir den Sicherheitsbegriff vielschichtig denken müssen. Die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus steht daher ebenso hoch auf unserer Agenda wie die komplexen Wechselwirkungen zwischen Klimawandel und Sicherheit sowie globaler Gesundheitspolitik und Sicherheit.

 

Innovationen entscheiden über Wettbewerbsfähigkeit

Das Neue begreifen wir zuallererst als Chance und haben über unsere Auslandsbüros ein waches Auge darauf, wie andere Gesellschaften die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. So tragen wir best practices zu uns nach Deutschland. Wir sind überzeugt, dass Deutschland und Europa nur durch Innovation wirtschaftlich und im politischen Wettrennen mit autoritären Gesellschaftsmodellen wettbewerbsfähig bleiben und zugleich ihre Produktionsweise ökologisch nachhaltig umgestalten können. Auf der anderen Seite sind wir uns der Herausforderungen der Digitalisierung bewusst und diskutieren Möglichkeiten, sie im Sinne des Schutzes der Privatsphäre und unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung politisch zu gestalten.

 

Funktionierende Parteien stützen stabile Demokratien

Ohne funktionierende politische Parteien keine funktionierende Demokratie! Dieses Credo leitet auch unsere Auslandsarbeit. Wir stärken und vernetzen deshalb unsere Partnerparteien in den verschiedenen Weltregionen und besonders deren Nachwuchskräfte sowohl inhaltlich als auch mit Blick auf eine moderne und wertegebundene politische Kommunikation. Zugleich wissen wir, dass die über Parteien vermittelte repräsentative Demokratie durch partizipative Elemente sinnvoll ergänzt werden kann. Deshalb stärken wir ausgewählte Akteure der Zivilgesellschaft – nicht zuletzt in Ländern, in denen kein freier Parteienwettbewerb möglich ist. Ein besonderes Anliegen ist es uns, durch unsere Arbeit die Menschen und Institutionen zu unterstützen, die sich für einen friedlichen Übergang zur Demokratie einsetzen.

 

Europäische Einigung – Der Blick geht nach vorn

Wir verstehen uns als Europastiftung. Wachsenden nationalistischen und populistischen Tendenzen in vielen Mitgliedstaaten der Europäischen Union wollen wir etwas entgegensetzen. Deshalb fördern wir mit unserer Arbeit in Europa das Verständnis zwischen den Mitgliedstaaten und richten den Blick in die Zukunft: Was hält uns als Europäer zusammen und in welchem Europa wollen wir gemeinsam leben? Wie üben wir Solidarität mit unseren europäischen Nachbarn, ohne dabei die Eigenverantwortung eines jeden Staates aus dem Blick zu verlieren?

 

Liberale Weltordnung muss reformiert werden

Viele Krisen der vergangenen Jahre, nicht zuletzt die Corona-Pandemie, haben verdeutlicht, wie wichtig funktionierende multilaterale Organisationen für eine regelbasierte Weltordnung sind. Wir unterstützen daher aktiv den Reformprozess der Vereinten Nationen, genau wie der Welthandelsorganisation und der Weltgesundheitsorganisation. Zugleich meinen wir mit „multilaterale Weltordnung“ immer auch liberale Weltordnung – politisch und wirtschaftlich. Diese liberale Weltordnung wird heute von autoritären Gegenmodellen herausgefordert. Deshalb stärken wir durch unsere Auslandsarbeit die Verbindung zu Staaten, außerhalb des nordatlantischen Raums, die in dieser Auseinandersetzung wichtige Verbündete sein können.


Internationale Büros und Programme

Der Einsatz für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und die Soziale Marktwirtschaft kann nur nachhaltig sein, wenn er international gedacht wird.

Auslandsbüros und Regionalprogramme

Prof. Dr. Norbert Lammert Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

Mit mehr als 110 Büros in mehr als 80 Ländern verfolgt die Konrad-Adenauer-Stiftung vor allem drei Ziele:

  • die politischen Rahmenbedingungen in den Einsatzländern verbessern und Probleme im Sinne der Ziele und Werte der Stiftung lösen;
  • den Wissenstransfer zwischen Deutschland und den Einsatzländern fördern;
  • öffentliche Foren für die Vertretung deutscher politischer und wirtschaftlicher Interessen schaffen.

 

Eine Übersicht mit allen Büros finden Sie auf unserer Weltweit-Karte

Internationales Medienprogramm

Kameramann Tim Weber

 

Eine Demokratie funktioniert nur, wenn Presse- und Meinungsfreiheit gewährleistet sind. Aber in vielen Ländern der Welt sind diese grundlegenden Voraussetzungen nicht gegeben. Deshalb unterstützen unsere Büros in Johannesburg, Singapur und Sofia Medien der jeweiligen Region dabei, ihre politische Verantwortung wahrzunehmen und zur Entwicklung der Demokratie beizutragen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu stärken, damit sich eine unabhängige Medienlandschaft entwickeln kann und die Grundlage dafür zu schaffen, dass eine freie Meinungsbildung in Politik und Gesellschaft stattfinden kann.

 

Mehr erfahren über das Medienprogramm

Internationales Rechtsstaatsprogramm

Weltkarte – Weltweit für den Rechtsstaat Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Seit 1990 ergänzt die Stiftung ihre internationalen Projekte der Demokratieförderung und des politischen Dialogs durch das länderübergreifende globale Rechtsstaatsprogramm. Standorte der fünf Regionalprogramme sind in Bogotá für Lateinamerika, Singapur für Asien, Nairobi und Dakar für Subsahara Afrika, Bukarest für Südosteuropa und Beirut für den Nahen Osten/Nordafrika. Von Berlin aus wird die weltweite Rechtsstaatsarbeit koordiniert.

 

Mehr erfahren über das Rechtsstaatsprogramm

Internationaler Parteien- und Politikdialog

Auch im Ausland gehört die Demokratieförderung zu den Kernanliegen der Konrad-Adenauer-Stiftung. Für uns sind Parteien integrale Akteure einer funktionierenden und lebendigen Demokratie. Daher fördern wir Parteien und kümmern uns um Austausch und Zusammenarbeit. Wir unterstützen demokratische Parteien und politisch aktive Personen, die uns inhaltlich nahestehen. Durch unsere Arbeit sowohl vor Ort als auch auf regionaler und internationaler Ebene bieten wir eine Plattform für den politischen Dialog mit und zwischen Parteien und ihren Zielgruppen. Mehr erfahren Sie auf den Seiten unserer Regionalprogramme.

 

Mehr erfahren über den internationalen Parteien- und Politikdialog

Internationale Energiesicherheits- und Klimawandelprogramme

Windräder am Deich in Ostfriesland | Foto: Allie Caulfield / Flickr / CC BY 2.0 Allie Caulfield / Flickr / CC BY 2.0 / Stefan Stahlberg

 

Seit 2015 leistet die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Beitrag, den überregionalen Dialog zu den Themen Energie-, Klima- und Umweltpolitik zu stärken. Standorte unserer vier Regionalprogramme sind: Lateinamerika, Subsahara-Afrika, Asien und Pazifik sowie im Nahen Osten und Nordafrika. Zentrales Anliegen ist dabei, aktuelle Diskussionen zu begleiten, Lösungen zu entwickeln sowie konkrete Projekte nachhaltigen Handelns in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern. Denn die im Pariser Klimaabkommen vorgesehene Begrenzung der menschengemachten Erderwärmung und die damit verbundene Abkehr von fossilen Energieträgern stellt die Menschheit vor ebenso große Herausforderungen wie die Folgen des Klimawandels.

 

Mehr erfahren über die Energiesicherheits- und Klimawandelprogramme

Europabüros

Das Gebäude der Europäischen Kommission mit Flaggen pixabay

 

Das Europabüro Brüssel begleitet seit 1978 die Entwicklung der Europäischen Union. Darüber hinaus betreut es Projekte in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Ziel ist es, den Europäischen Integrationsprozess ganz im Sinne Konrad Adenauers positiv zu beeinflussen. Besonders wichtig ist uns dabei die Politik der EU. Dabei versteht sich das Europabüro als Forum christdemokratischer Interessen. Primär geht es darum, das Verständnis für Grundmotive des Einigungsprozesses zu schärfen.

Das Programm Multinationaler Entwicklungsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel gestaltet den entwicklungspolitischen Dialog mit der Europäischen Union und der NATO. Dabei bringt es die Erfahrungen und Expertise der weltweiten Projektarbeit der KAS sowie die Interessen der deutschen Entwicklungspolitik in die Konsultationsprozesse der Europäischen Union ein.

 

Mehr erfahren über das Europabüro Brüssel

Mehr erfahren über den Multinationalen Entwicklungsdialog


 

Ausgewählte Veranstaltungsreihen

Debattenkultur stärken und Interesse wecken für internationale Politikthemen: Das sind die Hauptanliegen unserer regelmäßigen Veranstaltungsformate. Unsere außenpolitische Expertise gelangt dabei an eine breite Öffentlichkeit außerhalb des politischen Betriebs in Berlin und erfährt ihrerseits wertvolle Anregungen.

F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik

F.A.Z.-KAS-Debatte 2021 in Erfurt Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Volker Hielscher

 

Die jährliche „F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik” soll einen Beitrag dazu leisten, in Deutschland die wichtige Diskussion zu außenpolitischen Themen zu stärken. Hierbei kommen zwei Partner zusammen, die in internationalen Angelegenheiten über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse verfügen: Die Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihren 111 Büros im Ausland und die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die mit anerkannter außenpolitischer Expertise seit vielen Jahren die internationale Politik analysiert.

 

Mehr erfahren über die F.A.Z.-KAS-Debatte

Adenauer-Konferenz

Adenauer-Konferenz mit Annegert Kramp-Karrenbauer Tobias Koch

 

Welche Rolle spielt die Nato? Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Sicherheitspolitik aus? Wo bleibt Europa im Systemwettbewerb? Auf der jährlichen Fachkonferenz zur Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik diskutieren hochrangige Politiker und Fachleute strategische Zukunftsfragen.

 

Mehr erfahren über die Adenauer-Konferenz

Europa-Rede

Europa-Rede Titelbild Switsch

 

Die Europa-Rede ist die jährliche Stellungnahme der höchsten Repräsentanten Europas: Der Präsident des Rats der Europäischen Union, der Präsident des Europäischen Parlaments und der Präsident der Europäischen Kommission präsentieren im Wechsel ihre Positionen zur Idee und zur Lage Europas. Das Format ist eine Kooperation der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa sowie der Stiftung Zukunft Berlin.

 

Mehr erfahren über die Europa-Rede

GLOBSEC Bratislava Forum

PM Heger PM Kurz Globsec Michal Petrík

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist seit 2005 als wichtiger Partner an der Ausrichtung des jährlich stattfindenden GLOBSEC Bratislava Forum beteiligt. Das Forum gehört im Bereich der Sicherheit und der internationalen Beziehungen zu den bedeutenden strategischen Konferenzen. Ziel ist es, den Dialog über die aktuellen und künftigen Herausforderungen in der Europa- und Außenpolitik zu stärken.

 

Mehr erfahren über das GLOBSEC Bratislava Forum

Forte de Copacabana

Forte de Copacabana Titelbild KAS Brasilien

 

Seit 2003 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien in Kooperation mit dem außenpolitischen Think Tank Brasilianisches Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) und der Delegation der Europäischen Union alljährlich die Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“. Hauptziele der Konferenz sind die Erörterung und der Austausch aktueller Fragen der internationalen Sicherheit, die für die Partner auf beiden Seiten des Atlantiks von gemeinsamen Interesse sind.

 

Mehr erfahren über Forte de Copacabana


 

Ausgewählte Publikations- und Webseitenprojekte

Aktuelle Ereignisse analytisch begleiten und dabei unsere Expertise vor Ort nutzen oder interessante Debatten aufgreifen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten: Die Konrad-Adenauer-Stiftung erstellt zu verschiedenen Aspekten rund um internationale Themen immer wieder spannende Informationsseiten, Publikations- und Webseitenprojekte, die wir Ihnen nachfolgend präsentieren.

Proteste im Iran

Amir Kabir University uprising Darafsh / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

 

Seit Mitte September 2022 protestieren täglich tausende Menschen im Iran gegen das Regime der Islamischen Republik. Sie fordern mehr Rechte und Freiheiten sowie ein Ende der 43-jährigen Herrschaft des theokratischen Regimes unter dem Obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei.

Auslöser der Protestwelle war der gewaltsame Tod der iranischen Kurdin Jina Mahsa Amin, die von der berüchtigten Sittenpolizei in Teheran festgenommen wurde. Das Ausmaß der aktuellen Proteste ist beispiellos, da sich erstmals Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen beteiligen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung beobachtet die Lage im Iran aus der Zentrale in Berlin und ihren Auslandsbüros in der Region.

 

Mehr erfahren über die Proteste im Iran

Partner-Atlas

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Neue Weltordnung, neue Partner?

Ein Partner-Atlas für die deutsche Außenpolitik

YouTube, Onlinekas

Mit dem „Partner-Atlas“ haben wir Ideen und Vorschläge erarbeitet, mit welchen internationalen Partnern die außenpolitischen Interessen Deutschlands umgesetzt werden können. Derzeit wird die werte- und regelbasierte Weltordnung durch einen Krieg in Europa herausgefordert. Auch multilaterale Institutionen und Regelwerke werden immer mehr infrage gestellt und liberale Demokratien geraten von innen und außen unter Druck. Es darf daher nicht mehr nur darum gehen, bestehende Partnerschaften, jenseits von NATO und EU, zu stärken, sondern auch darum, neue Partnerschaften auszuloten, Beziehungen zu knüpfen und diese auf ein stabiles Fundament zu stellen und schrittweise weiterzuentwickeln.

 

Mehr erfahren über den Partner-Atlas


 

Ausgewählte Podcasts

Politik für unterwegs: Abrufbar über jedes Smartphone bieten unsere Podcasts spannende Einordnungen und Hintergrundinformationen zu internationalen Themen. In allgemein verständlichen Gesprächen erklären Expertinnen und Experten sowie KAS-Fachleute außenpolitische Ereignisse und Entwicklungen, internationale Politik und rücken globale Debatten in den Fokus. Dank des Audio-Formats sind die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner an jedem Ort der Welt erreichbar.

Auslandsinfo.Der Podcast

Schriftzug-Visual

 

Welche Hürden müssen junge Menschen weltweit überwinden, wenn sie im Politikbetrieb mitmischen wollen? Wie soll die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft aussehen? Der Podcast greift die Themen der aktuellen Ausgaben der Auslandsinformationen auf. Autoren und andere Fachleute erklären internationale Politik.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Der Podcast

Auslandsinfo.Aktuell

Schriftzug-Visual

 

Wahlergebnisse, Konfliktsituationen, Naturkatastrophen – unser Podcast ordnet aktuelle Ereignisse und Entwicklungen ein. KAS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort berichten aus eigener Anschauung und liefern exklusive Hintergrundinformationen.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Aktuell

Auslandsinfo.Spotlight

Schriftzug-Visual des Auslandsinformationen-Podcasts Spotlight in türkis

 

Hintergrundinformationen, für die in den News kein Platz ist oder medial unterbelichtete Themen – im Podcast „Spotlight“ bekommen sie den Raum, den sie verdienen: So werden kaum beachtete Dauerkrisen beleuchtet, geopolitische Veränderungen verständlich gemacht und Zusammenhänge hergestellt.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Spotlight

MultiPod

Visual Multipod

 

Wie arbeitet der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen? Welche multilateralen Bündnisse gibt es in Lateinamerika? Und warum ist Rüstungskontrolle wichtig? Von New York, über Brüssel, Genf und Wien bis nach Singapur – im MultiPod sprechen wir einmal im Monat über aktuelle internationale und multilaterale Themen. Neben Fachleuten internationaler Organisationen kommen unsere Kolleginnen und Kollegen des weltweiten Netzwerks von Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Wort. Sie ordnen Vorgänge vertiefend ein, erklären Zusammenhänge und liefern Hintergründe.

 

Mehr erfahren über MultiPod

Rule of Law Rules

Rule of Law Rules, Staffel 2 (de)

 

Welchen Stellenwert haben Menschenrechte im Digitalen Zeitalter? Mit internationalen Experten sprechen wir über Datenschutz, Legal Tech und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (der Podcast ist englischsprachig).

 

Mehr erfahren über Rule of Law Rules

 

Jubiläum: 60 Jahre internationale Arbeit

Unser internationales Engagement begann in den 1960er Jahren in Lateinamerika. Inzwischen ist die Konrad-Adenauer-Stiftung mit über 100 Büros in mehr als 80 Ländern auf allen Kontinenten vertreten. Mit ihren Projekten setzt sich die Konrad-Adenauer-Stiftung weltweit für Rechtsstaatlichkeit, Multilateralismus, Klimaschutz und die Soziale Marktwirtschaft ein.

Über die Anfänge und Entwicklungen der Auslandsarbeit

60 Jahre Internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Die Welt hat sich in den letzten 60 Jahren grundlegend verändert. Die Aufgabe, eine an der Würde des Menschen orientierte politische, soziale und wirtschaftliche Ordnung in allen Teilen der Welt zu verwirklichen, ist geblieben. Lesen, sehen und hören Sie hier alles über die Anfänge und Entwicklungen unserer Auslandsarbeit.

 

Mehr erfahren über die Anfänge und Entwicklungen der Auslandsarbeit


 

Internationale Wahlen 2023: Wann? Was? Wo?

Einen unmittelbaren Blick auf die Wahlen in allen Regionen der Welt sowie weiterführende Links stellen wir Ihnen hier in Zusammenarbeit mit den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Verfügung.

Interaktive Karte zu internationalen Wahlen

Klicken Sie auf das Vorschaubild, um die interaktive Ansicht der Karte zu öffnen.


Kontakt

Dr. Gerhard Wahlers

Dr. Gerhard Wahlers

Stellv. Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Gerhard.Wahlers@kas.de +49 30 26996-3260 +49 30 26996-3567
Kontakt

Clauspeter Hill

Clauspeter Hill bild

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

clauspeter.hill@kas.de +49 30 26996-3481 +49 30 26996-3552
Kontakt

Frank Priess

Frank Priess

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Frank.Priess@kas.de +49 30 26996-3527 +49 30 26996-3557

Publikationen zum Thema

The National Assembly Globe in Nigeria Ovinuchi Prince Ejiohuo / CC BY-SA 4.0 / Wikimedia Commons
Nigeria vor den Wahlen 2023
Das krisengebeutelte Land steht vor der logistischen Mammutaufgabe, die größten Wahlen, die es auf dem afrikanischen Kontinent je gab, durchzuführen.
Der Correísmo wittert Morgenluft – Schwere Wahlniederlage der Regierung in Ecuador REUTERS / Karen Toro
Der Correísmo wittert Morgenluft
Schwere Wahlniederlage der Regierung in Ecuador
Men in Burkina Faso hold russian flags | Bild: reuters/Vincent Bado reuters/Vincent Bado
Frankreich zieht auch aus Burkina Faso ab – das neue Mali 2.0?
Nach Mali muss Frankreich seine Anti-Terror-Mission nun auch aus dem Nachbarland Burkina Faso abziehen.
BAB Dezember 2022 und Januar 2023
Buenos Aires-Briefing diciembre 2022 y enero 2023
Ein Datennetz umspannt die Erde | Foto: Pixabay/Geralt Pixabay/Geralt
Klimaschutz mit dem Web3
Die Tokenisierung von Carbon Credits ermöglicht der internationalen Klimafinanzierung neue Wege.
Tagung des ASEAN-Koordinierungsrates (ACC) in Jakarta Reuter / Willy Kurniawan
ASEAN Matters
Indonesiens Vorsitz als Chance für mehr europäisches Engagement in der Region
EU Flagge Europäisches Parlament / Pietro Naj-Oleari
EVP-Parteienbarometer Januar 2023
Die Lage der Europäischen Volkspartei in der EU
Das Parlament Republik Zypern Parlament Republik Zypern
Wer folgt auf Anastasiadis?
Zypern vor der Wahl
Deutsch-französische Zukunftswerkstatt am 31.01.2023 Sarah Lockie, IF Bonn
Wie wichtig ist das deutsch-französische Tandem noch in der EU?
Deutsch-französische Zukunftswerkstatt: Friedensmacht Europa
WhatsApp Image 2023-02-02 at 18.55.40
Policy Brief on Antimicrobial Resistance
Pandemic Accord: An Opportunity to Advance Political Commitment to Antimicrobial Resistance (AMR)
Donald Tusk am Rednerpult Reuters / Kacper Pempel
Die polnische Opposition vor den Parlamentswahlen 2023: Liegt ein Machtwechsel in der Luft?
Eine zerstrittene Opposition, die nicht zueinander findet, könnte der PiS eine dritte Amtszeit ermöglichen
Israelischer Siedlungsbau in Givat Zeev and Ramat Givat Zeev | reuters / Ammar Awad reuters / Ammar Awad
Die neue israelische Regierung und ihre Agenda im Westjordanland
Die Palästinensischen Gebiete angesichts der neuen ultrarechten Regierung Israels
Alte Panzer im Pandschir-Tal aus vergangenen Kriegen KAS / Ellinor Zeino
Islamistischer Terrorismus nach der Taliban-Machtübernahme
Auswirkungen auf Afghanistan und die Region
Black Sea Oil & Gas pipeline coming from the offshore platform enters the onshore gas treatment plant, in Vadu, Constanta county, Romania Reuters / Inquam Photos
Rumänien kommt gut durch den Winter. Aber wie sieht es sonst in der Energiepolitik aus?
Auf den ersten Blick ist Rumänien im EU-Vergleich ein energiepolitischer Musterschüler, aber es gibt auch Defizite.
23-01-23 CZ PRES UKR Regierungsamt
Tschechische EU-Ratspräsidentschaft und der Krieg in der Ukraine und die Ostpolitik
KAS-Fellow Pavel Havlíček beschreibt die konkreten Schritte, die Tschechien in der EU-Ratspräsidenschaft gegenüber der Ukraine und anderen Ländern östlich der EU unternommen hat.
German, French and EU-Flag Reuters / Lisi Niesner
Neuer Motor für neue Zeiten?
Warum es 2023 eine neue deutsch-französische Zusammenarbeit in Europa braucht
Giorgia Meloni Reuters / Yara Nardi
Giorgia Melonis wundersame Wandlung
Canada's Prime Minister Justin Trudeau takes part in a news conference in Ottawa  Blair Gable / Reuters
Die Kanadier blicken mit gemischten Gefühlen nach vorn
Wirtschaftliche und soziale Themen prägen das demoskopische Bild zum Jahresbeginn 2023 – und Premier Trudeau bekommt schlechte Noten
POLITYKA | HISTORIA | GOSPODARKA | KULTURA
Polska i Ukraina. O wojnie, o pojednaniu, o Europie
Villa la Collina, Cadenabbia Konrad-Adenauer-Stiftung
Seminare & Studienreisen 2023
„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe:

Veranstaltungen zum Thema

Feb

2023

Stuttgart
Die Zeitenwende im Spiegel der Münchner Sicherheitskonferenz
Hybrides Gespräch mit Dr. Christian Mölling

Feb

2023

21.02.2023 (15.00 Uhr) - Die Geschichte der Migration
Teil 7: Einwanderungsland Deutschland - Zwischenbilanz und Ausblick

Feb

2023

Kosovo 15 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung – Entwicklung, Konflikt, Herausforderung
39. #HessenKAS Facebook-Live

Feb

2023

Russlands Krieg gegen die Ukraine und den Westen
Warum Putin ihn wollte, weshalb sein Plan scheiterte und wie jetzt die Chancen auf Frieden stehen

Publikationen zum Thema

Prof. Dr. Norbert Lammert, David McAllister, MdEP, 60 Years Élysée-Treaty Moritz Kreis
60 Jahre Élysée-Vertrag
Perspektiven und Herausforderungen der deutsch-französischen Partnerschaft
DOKULiVE: Multimedia-Livepräsentation von Ingo Espenschied Ingo Espenschied
Was Adenauer und de Gaulle den Schülerinnen und Schülern im Jahr 2023 noch zu sagen haben?
Schulveranstaltungen zum Élysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit
Andreas Noll und Dr. Tobias Koepf kas.de
„Diamantene Hochzeit“:
Wie steht es um die Beziehung von Marianne und Michel 60 Jahre nach dem Élysée-Vertrag? – Eine Bilanz des 38. #HessenKAS Facebook-Live am 18.01.2023
230105 75 Jahre Israel KAS/Frank Homann
75 Jahre Israel: Land der Vielfalt, Land der Innovation, Land der Kontroversen
Jahresauftaktveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus aus Anlass des 147. Geburtstages von Konrad Adenauer
European Data Summit 2022 KAS
Sustainability Requires Innovation
Searching for a Fair Distribution Key in the Data Economy when Competition Matters
Christoph Heusgen Verabschiedung als Fellow 2022
Verabschiedung KAS-Fellow 2022
Botschafter Christoph Heusgen spricht über die sicherheitspolitischen Herausforderungen Deutschlands und Europas
Coverbild
EU-Planspiel in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Marion Sendker und Tomislav Delinić kas.de
Steuern in schwieriger Lage: Eine Bilanz der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft
Eine Bilanz des 37. #HessenKAS Facebook-Live am 09.12.2022
Was kostet die Freiheit? Bei der F.A.Z.-KAS-Debatte diskutieren Experten über die Lehren aus dem russischen Überfall auf die Ukraine und die richtige Politik gegenüber China. KAS/Violetta Odenthal
„Ohne die Amerikaner wäre Europa gefallen“
13. F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik
221129 Weltunordnung KAS
Eine neue Zukunft für den Westen
Marion Sendker, Prof. Sonnicksen, Prof. Fröhlich kas.de
Eine Bilanz des 36. #HessenKAS Facebook-Live am 17.11.2022: "Die USA nach den Zwischenwahlen"
Marion Sendker sprach mit Prof. Dr. Stefan Fröhlich und Prof. Dr. Jared Sonnicksen über die Wahlfolgen für das innenpolitische Klima und die außenpolitische Handlungsfähigkeit.
Delegation Ukraine KAS
Akute Hilfe, Wiederaufbau, Partnerschaft
Drei Abgeordnete aus der Ukraine besuchten NRW.
Von Jürgen Zurheide moderiertes Gespräch zur europäischen Zusammenarbeit und Energiesicherheit, mit Nathanael Liminski, Ralf Sikorski, Moritz Döbler und Caroline Kanter KAS/Christiane Stahr
Viel mehr als ein reines Wirtschaftsprojekt
Die Montanindustrie und die deutsch-französischen Beziehungen seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl
Aussen- und Sicherheitspolitisches Forum 17.11.2022 in Aachen
#KAS4SECURITY "Was bedeutet Sicherheit in der heutigen Zeit?"
1. Aachener Zukunftsforum für ein wehrhaftes Europa
1
Ich werde nicht hassen: Meine Töchter starben, meine Hoffnung lebt weiter
Die Geschichte von Prof. Izzeldin Abuelaish
Dr. Werner Hoyes, Europa Rede 2022 Juliane Liebers
Europa-Rede 2022
KAS Büro Ecuador mit Prof. Dr. Norbert Lammert und Dr. Gerhard Wahlers
Feierliche Eröffnung unseres Büros in Quito
Johannes Hügel übernimmt Leitung vor Ort
Neusser Stadtgespräch 14.11.2022
Gemeinsam für ein starkes Europa!
Neusser Stadtgespräch unter der Schirmherrschaft von Hermann Gröhe MdB mit Manfred Weber MdEP
Diskussion am 2. November in Potsdam zum Thema Landesgruppe Brandenburg des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
Vorstöße Russlands zur Aufnahme von Verhandlungen denkbar
Diskussion "Wie umgehen mit Russland?" am 2. November 2022 in Potsdam
KAS-Stipendiaten aus Afrika Martin Reuber
Gemeinsam gehen will gelernt sein
Ein Werkstattbericht über die Zukunft der afrikanisch-europäischen Partnerschaft

Mediathek

Erststimme #64
Politiklabor Italien – Deutschlands „vergessener Partner“ nach 100 Tagen Regierung Giorgia Meloni
Italien fasziniert uns Deutsche – menschlich, kulturell & kulinarisch. Aber von der Politik in Italien wissen und verstehen wir wenig. Mit unserem Podcast möchten wir dies ändern:
Jetzt lesen
KAS BG
“Sicherheitshalber” Folge #68 Balkan Briefing
"Status Quo und Zukunft der Schlüsselregion"
“Sicherheitshalber” ist der Podcast zur sicherheitspolitischen Lage in Deutschland, Europa und der Welt. Gäste: Jakov Devčić und René Schlee, über die Lage auf dem Westbalkan.
Jetzt lesen
Follow MDPD Media Channels @ linktr.ee/MDPD - YT & IGTV
Here is the fourth episode of the series "WANE Expedition"!
Ideated and promoted by Valeria Barbi (TW: @BNaturalista - IG: @barbi_naturalista), expert on biodiversity and climate change. Discover more!
Euronews Serbia
Interview bei der Euronews TV Sendung
Kehrtwende in der Kosovo Frage?
Bei Euronews Serbia über den deutsch-französischen Vorschlag zur Normalisierung zwischen Serbien & dem Kosovo.
Jetzt lesen
Follow MDPD Media Channels @ linktr.ee/MDPD - YT & IGTV
#10 Video PodKAS series 'Bridging Voices'! 🎬 ”Young leaders' challenges and solutions“
Our guests provide an analysis of how the Young Indo-Pacific Forum contributes to solutions and challenges perceived by the younger generation on the topic of ‘Hybrid Threats’.
Dialogi o polityce, gospodarce, historii i kulturze
Polska i Ukraina. O wojnie, o pojednaniu, o Europie
W rozmowach Moniki Sieradzkiej występują: Olena Leonenko, Natalia Bryżko, Paweł Kowal, Mykoła Kniażyski, Marcin Święcicki, Volodymir Lytvyn, Krzesimir Dębski, Ołeksandr Bojczenko.
Jetzt lesen
TW: @BNaturalista - IG: @barbi_naturalista
Discover the "WANE Expedition" (part 3/5)
"WANE Expedition" is a journalistic project whose aim is to investigate the relationship between the human and nature in 14 countries crossed by the pan American highway.
Watch the full playlist @ linktr.ee/MDPD
Discover the second episode of the "WANE Expedition"!
The "WANE Expedition" is ideated and promoted by Valeria Barbi (@BNaturalista), expert on biodiversity and climate change.
Podcast Erststimme #62
Ukraine: Weihnachten im Krieg
Marius Reichert spricht mit Vasyl Mykhailyshyn, unserem Kollegen in Kiew, über das erste Weihnachten, seitdem Russland die Ukraine angegriffen hat.
Jetzt lesen
Міжнародна конференція з питань енергетичної безпеки
Second Ukrainian Energy Security Dialogue
У конференції “Second Ukrainian Energy Security Dialogue”, що відбулась 1 грудня 2022 у Києві, взяли участь урядовці, фахівці галузі, політики, експерти з України, країн ЄС та США.