Program studií a informací
Storniert

Innovation „Made in EU/NRW“

Spitzentechnologie aus Deutschland im europäischen und internationalen Vergleich

Wo stehen Deutschland und Europa heute im internationalen Wettbewerb um Technologien und Märkte der Zukunft?

Podrobnosti

Was Deutschland im europäischen und internationalen Vergleich an Spitzentechnologie zu bieten hat, das zeigen wir Ihnen in verschiedenen Exkursionen zu ausgewählten Einrichtungen der Forschung und ihrer Anwendung:

Im Forschungszentrum Jülich werden wir mit Vertreterinnen und Vertretern von Künstlicher Intelligenz, Neuro- und Klimawissenschaften zusammentreffen. Sie werden erläutern an welchen aktuellen Entwicklungen sie derzeit mitwirken.

Im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum werden wir u.a. das Astronautenzentrum besuchen, die Arbeitsbereiche der Raumfahrtmedizin kennenlernen und zu Gast im Raumfahrtnutzerzentrum für Weltraumexperimente zu Gast sein.

Bei der Shell AG besichtigen wir die Produktionsanlage zur Herstellung eines vielversprechenden Treibstoffs der Zukunft: Wasserstoff.

Eingebettet und abgerundet werden diese Exkursionen durch Informationsgespräche zur Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas und zum Aufbau einer europäischen Netzwerk-Uni.

 

Wenn Europa zum technologischen Nehmer- zum Geberland werden will, wenn es sich gegenüber den Tech-Giganten in den USA und China behaupten will, muss es gelingen "Made in EU" zum weltweiten Markzeichen zu machen. Wie? Darüber wollen wir mit Experten diskutieren. Abgehängt oder sprungbereit - In welcher Liga also spielt Deutschland, wenn es um technologische Spitzenplätze und Wettbewerbsfähigkeit geht?

 

program

Sonntag, 22. Mai 2022

bis 14.00 Uhr

Anreise, danach Begrüßungskaffee

 

14.30 Uhr – 15.15 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Prof. Dr. Martin Reuber

Konrad-Adenauer-Stiftung | Büro Bonn

 

Harald Trinkaus, Bad Breisig

Anna Emons, Alfter

Tagungsleiter

 

15.15 Uhr – 18.15 Uhr

Wie kann Europa im wirtschaftlichen und technologische Wettbewerb mit den USA und China aufholen: Wettbewerbspolitik oder Industriepolitik?

Prof. Dr. Christoph Bierbrauer, Osnabrück

Makroökonomie Universität Osnabrück

 

18.15 Uhr

Abendessen

 

 

Montag, 23. Mai 2022

07.00 Uhr

Frühstück

 

08.30 Uhr

Abfahrt zum Forschungszentrum Jülich

 

09.30 Uhr

Künstliche Intelligenz und Quantencomputing: Die Position Europas im internationalen Wettbewerb (Besichtigungen/Führung und Vortrag)

Prof. Dr. Detlev Grützacher, Jülich

Direktor Peter Grünberg Institut des FZ Jülich

 

11.30 Uhr

Kartierung des menschlichen Gehirns als Grundlage der Forschung am Human Brain Project

PD. Dr. Martina Minnerop, Jülich

Institut für Neurowissenschaften und Medizin des FZ Jülich

 

13.30 Uhr

Mittagessen im FZ Jülich

 

15.00 Uhr

Klimaforschung am FZ Jülich

Prof. Dr. Kiendler-Scharr, Jülich

Direktorin des Institut für Energie- und Klimaforschung des FZ Jülich

 

17.30 Uhr

Ethik und Technologie. Eine philosophische Perspektive

Prof. Dr. Bert Heinrichs, Bonn

Institut für Neurowissenschaften und Medizin Ethik in den Neurowissenschaften des FZ Jülich

 

19.00 Uhr

Rückfahrt nach Jülich

 

19.30 Uhr

Abendessen im Haus Overbach

 

Abend zur freien Verfügung

 

Dienstag, 24. Mai 2022

07.00 Uhr

Frühstück

 

08.15 Uhr

Busfahrt zur Shell AG Wesseling

Wasserstoff-Elektrolyse: Perspektiven für den Wasserstoff mit Werksbesichtigung der neu errichteten Elektrolyse-Produktionsanlage der Shell AG

Constantin von Hoensbroech

Communications Advisor, ERD/G

 

11.30 Uhr

Busfahrt nach Aachen

 

12.30 Uhr

Mittagessen in der Mensa der RWTH Aachen

 

13.30 Uhr

Busfahrt zum Institut

Aktuelle Entwicklungen in der Batterietechnologie

Christiane Rahe, Aachen

RWTH Aachen

 

16.00 Uhr

Wechsel des Instituts

Wie Spitzentechnologie und ihre Anwendung ineinandergreifen:

Das Innovationsnetzwerk der Europäischen Technischen Hochschulen

Dr. Ana de la Varga, Aachen

Geschäftsführerin des Human Technology Centre, RWTH Aachen

 

17.30 Uhr

Rückfahrt nach Jülich zum Haus Overbach

 

18.00 Uhr

Abendessen

 

Abend zur freien Verfügung

 

Mittwoch, 25. Mai 2022

06.30 Uhr

Frühstück

 

danach: Räumung der Zimmer

 

08.00 Uhr

Abfahrt mit dem Bus zum Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln-Porz

Eintreffen, Gebäude 53

 

09.00 Uhr

Das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum als Standort der Spitzenforschung und Forschungsförderung

 

Empfang durch

Dr. Rolf-Dieter Fischer, Köln Porz

Standortleiter DLR Köln-Porz

 

EAC, Europäisches Astronautenzentrum der ESA

 

envihab, Forschungsanlage des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin

 

Hochflussdichte-Sonnenofen, Institut für Future Fuels

 

TESIS, Testanlage zur Flüssigsalzwärmespeicherung

 

MUSC, Raumfahrtnutzerzentrum für Weltraumexperimente

 

Ende des Programms

 

12.30 Uhr

Mittagessen im DLR

 

13.30 Uhr

Lessons learnt: Wo steht Europa heute und wie kann Europa wettbewerbsfähiger werden

Abschlussreflexion und Evaluation der Veranstaltung

Prof. Dr. Martin Reuber

Rückfahrt mit dem Bus nach Jülich über Bonn HBF

 

Ankunft in Jülich ca. 15.00 Uhr

Sdílet

registrovat do kalendáře

místo

Haus Overbach
Franz-von-Sales-Straße 1,
52428 Jülich-Barmen
Deutschland
Zur Webseite

alternativní místo

Jülich-Barmen

přístup

kontakt

Andrea Stutzbecher-Mühlen

Andrea Stutzbecher-Mühlen

Sekretärin/Sachbearbeiterin Büro Bundesstadt Bonn

Andrea.Stutzbecher-Muehlen@kas.de +49 2241- 246 4217 +49 2241- 246 5 4217