Veranstaltungsberichte

3. Arbeitsfrühstück zum Thema organisiertes Verbrechen und Drogenhandel

Am 19 Oktober fand das dritte Arbeitsfrühstück zum Thema organisiertes Verbrechen und Drogenhandel statt, das zusammen von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und der Fakultät für Politik und Regierungsführung der Katholischen Universität Argentiniens (UCA) organisiert wurde.

Akademiker und Mitglieder des Ministeriums für Sicherheit und Migration, der des Grenzschutzes und Spezialisten für Drogenhandel der Staatsanwaltschaft nahmen an dem Treffen teil. Sie legten ihre Meinungen und Erfahrungen dar und diskutierten, wie man gegen die Ursachen des organisierten Verbrechens und im Speziellen gegen den Drogenhandel vorgehen kann sowie gegen dessen Konsequenzen, die von der Zerstörung sozialer Strukturen bis hin zur Geldwäsche reichen. Die Umgebung des Austausches sorgte für ein sehr gutes Klima, sodass die Teilnehmer sowohl gemeinsame Ziele für die Zukunft festlegen als auch andere Projekte diskutieren konnten, die sich mit dieser Thematik beschäftigen.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552