Veranstaltungsberichte

Fachkonferenz Lateinamerika 2017

Vom 4. bis 7. April fand die diesjährige Fachkonferenz Lateinamerika in Buenos Aires statt. Die Konferenz stand unter der Überschrift „Die Parteienzusammenarbeit in Lateinamerika“. Anwesend waren u.a. der stellv. Generalsekretär der KAS, Dr. Gerhard Wahlers, der stellv. HAL EIZ Frank Priess sowie die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Philipp Murmann und Dr. Andreas Nick.

Dr. Wahlers eröffnete die Konferenz und wies auf die Notwendigkeit hin, die internationale Verknüpfung der Arbeit der KAS weiter zu vertiefen. Das neu eröffnete Büro in New York sei hierfür eine wichtige Anlaufstelle. Die Neueröffnung des Büros in Canberra unterstreiche zudem die globale Aufstellung der KAS in wichtigen Partnerländern. Die Wahl Trumps zum US-Präsidenten werde auch Auswirkungen in Lateinamerika haben. Gerade Mexiko stehe besonders im Fokus. Die Rolle Chinas in Lateinamerika sei differenziert zu betrachten. Insgesamt sei der Bereich Außen- und Sicherheitspolitik eine immer wichtigere Aufgabe der KAS. Dies treffe auch auf Lateinamerika zu, wo mehrere Programme in den letzten Jahren verstärkt diesen Bereich ausgebaut hätten. Auch die Ausrichtung der Zusammenarbeit mit der ODCA wurde thematisiert.

Dr. Nick MdB nutzte die Konferenz, um das neue Lateinamerika-Papier der CDU/CSU-Fraktion vorzustellen und mit den Teilnehmern zu diskutieren. Dabei wurde auf die Veränderungsprozesse in der Region, wie etwa in Argentinien, Brasilien und Venezuela verwiesen. Auch der Friedensprozess in Kolumbien wurde hervorgehoben. Dr. Murmann MdB ging in seinem Beitrag auf die Parteienfinanzierung ein, womit ein wichtiger Punkt angesprochen wurde, der während der Konferenz mehrfach aufgegriffen wurde. So beim Thema fester Mitgliedschaften in Parteien, was in vielen Ländern nur schwach ausgeprägt ist, wie auch beim Thema der Korruptionsbekämpfung und –prävention in Parteien. Dr. Karsten Grabow (HA PuB) stellte den szenarienbasierten Ansatz der Parteienzusammenarbeit vor.

Die wichtigsten Erkenntnisse fassten am Ende Frank Priess und Markus Rosenberger zusammen. So gebe es eine substantielle Weiterentwicklung der Parteienzusammenarbeit in Lateinamerika. Während der Konferenz wurde zudem deutlich, an welchen Stellen die regionalen Sektorprogramme noch stärker genutzt werden können, um Partnerparteien thematisch und gezielt fortzubilden. Die verstärkte Anschlussfähigkeit der Arbeit in Lateinamerika an Deutschland und Europa wurde ebenso diskutiert wie die Nutzung der Möglichkeit, innovative Formate und Ansätze auszuprobieren und bei Erfolg als Best-Practice-Beispiel zu kommunizieren.

Neben der Fachkonferenz trafen Frank Priess und Dr. Andreas Nick MdB am 5. April auch mit der Vizepräsidentin der Republik Argentinien, Gabriela Michetti, sowie mit Außenministerin Susana Malcorra zusammen. Am Abend des 4. April war die gesamte Gruppe zu einem Empfang in der Residenz des deutschen Botschafters geladen worden, wo sie mit einer Delegation des Staatssekretärs im Bundesgesundheitsministeriums Lutz Stroppe zum Austausch zusammentraf. Am 5. April hatte der Bürgermeister von Tigre zum Abendessen ins Kunstmuseum der Nachbarstadt von Buenos Aires geladen.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552