Veranstaltungsberichte

Zeitzeugengespräch mit Micheline Wolanowski über den Holocaust

Am 30. Mai 2016 berichtete Wolanowksi den Studenten der Maimónides-Universität von ihren Erlebnissen während des Holocausts. Das Gespräch wurde von Lidia Assorati und der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert.

Die Überlebende verlor ihre gesamte Familie während des Hitler-Regimes. Auf wundersame Weise konnte sie sich mehrfach vor dem Schicksal im Konzentrationslager retten. Nach dem Krieg wanderte sie nach Uruguay aus. Heute lebt sie in Buenos Aires, wo sie Schülern und (jungen) Erwachsenen Rede und Antwort zu ihren Erlebnissen steht. Dabei wird sie meistens zu ihrem Glauben, zu ihrer Familie, Jugend in Frankreich und den historischen und politischen Hintergründen befragt.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552