Publikationen

Länderberichte

Paraguay am Scheideweg

von Diego Abente Brun

Europa América Latina Nr. 23
Teil 1: Was sich in Paraguay seit dem Beginn des Übergangs zur Demokratie verändert hat und was konstant geblieben ist. Teil 2 untersucht die geringe Qualität der Demokratie anhand von Governance-Indikatoren, sozioökonomischen Indikatoren und der Wahrnehmung der Bürger. Im 3. Teil wird die Regierungspolitik beschrieben, deren Ergebnisse – das sei vorweg genommen – die Schieflage der Demokratie in Paraguay erklären. Teil 4 geht der Charakteristik des politischen Prozesses in Paraguay genauer auf den Grund. Im letzten Teil werden die möglichen Zukunftsszenarien analysiert.

Länderberichte

Erst nach Karneval ... der Beginn der 2. Amtszeit von Präsident Lula in Brasilien

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien 02/07
Präsident Lula da Silva beginnt seine zweite Amtszeit mit einer breiten parlamentarischen Mehrheit aus elf Koalitionsparteien und einem ehrgeizigen Wachstumsprojekt. Doch weil die Kabinettsumbildung auf sich warten läßt, ist die Regierung noch im Wartestand. Das Parlament hat sein Ansehen gegenüber der Öffentlichkeit noch nicht verbessert und das Oberste Bundesgericht erschwert die Konsolidierung der Parteien.

Länderberichte

Wo, bitte, gehts hier zum Mercosur? - Meinungsverschiedenheiten über die Zukunft der Gemeinschaft

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien 1/2007
Am 18. und 19. Januar fand in Rio de Janeiro ein Gipfeltreffen des MERCOSUR statt, bei dem viele Diskrepanzen innerhalb der Gemeinschaft zutage traten. Die von Brasilien vor dem Gipfeltreffen befürwortete Aufnahme Boliviens wurde nicht vollzogen.

Einzeltitel

Pós-eleições = Pré-eleições

von Klaus Hermanns

Der Text beschreibt die Situation im Bundesstaat Ceará nach den brasilianischen Wahlen im Oktober 2006. Es werden Anknüpfungpunkte zur Beteiligung der Zivilgesellschaft aufgezeigt.

Einzeltitel

Die Grundbesitzregelung

von Klaus Hermanns

Diese Broschüre behandelt Themen der illegalen Landbesetzung und stellt auf gut verständliche Weise die Rechtslage und die Möglichkeiten der Legalisierung von besetztem Land dar.

Länderberichte

Präsident Lula im zweiten Wahlgang wiedergewählt

von Wilhelm Hofmeister

Der Präsident verspricht, die zweite Amtszeit werde “sehr viel besser als die erste“. Er will den Dialog mit der Opposition suchen. Mit erhöhtem Wachstum, aber auch einer „harten Ausgabenpolitik“ sollen Armut und Ungleichheit bekämpft und Brasilien vom Schwellenland zum entwickelten Land werden. Focus Brasilien 9/2006

Einzeltitel

Justiz und Bürgerrechte

Diese Broschüre soll dazu dienen, die Bevölkerung über ihre Bürgerrechte aufzuklären. Gleichzeitig klärt sie daüber auf, wie das Justizsystem funktionert und wie man wirklich zu seinem Recht kommen kann.

Länderberichte

Lula verpasst die unmittelbare Wiederwahl

von Wilhelm Hofmeister

Der brasilianische Präsident verfehlt im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit.
Mit einer Überraschung endete der erste Wahlgang der brasilianischen Präsidentschaftswahlen: Präsident Lula da Silva verfehlte seine unmittelbare Wiederwahl. Mit 48,61 % der gültigen Stimmen kam er der absoluten Mehrheit zwar sehr nahe, doch am Ende reichte es nicht. Der Präsident muss sich nun einer Stichwahl gegen seinen wichtigsten Herausforderer Geraldo Alckmin (PSDB) stellen, der überraschenderweise 41,64 % der Stimmen erhielt.- Focus Brasilien Nr. 8

Einzeltitel

Cadernos Adenauer Vol.3/2006: Brasil: o que resta fazer?

Nesta edição dos Cadernos Adenauer discute-se o tema da democracia na América Latina.

Länderberichte

„Ich verspreche nicht zu stehlen!” - Wahlkampf in Brasilien

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien 07/06
Am 01. Oktober 2006 wird in Brasilien gewählt: 125 Millionen Wahlberechtigte wählen einen Staatspräsident, 27 von 91 Senatoren1, 519 Abgeordnete, 27 Gouverneure der Bundesstaaten und des Bundesdistrikts, Landtagsabgeordnete in allen Bundesstaaten und im Bundesdistrikt. Um diese Mandate bewerben sich 8 Präsidentschaftskandidaten, 209 Gouverneurskandidaten, 222 Senatskandidaten, 5.334 Kandidaten um ein Abgeordnetenmandat, 12506 Landtagskandidaten sowie 668 Kandidaten für das Parlament des Bundesdistrikts.