Studien- und Informationsprogramm

Kurs "Investigativer Journalismus": Korruption und Umweltverbrechen

Das Projekt ist Teil des zweiten Moduls des Kurses "Investigativer Journalismus", der in Zusammenarbeit mit Transparency International und ABRAJI durchgeführt wird.

Details

POST_TI_CursoCorrupcaoecrimes_Formatos1080X1080

Der Kurs "Korruption und Umweltkriminalität: Von Brasilia bis in den Wald" wird einen Überblick darüber geben, wie sich Korruption und damit verbundene Praktiken in Umweltfragen manifestieren. Der Schwerpunkt liegt auf Produktionsketten und Umweltverbrechen sowie auf journalistischen Ermittlungstechniken und der Nutzung von Daten zur Aufdeckung und Bekämpfung von Korruption. Die Kursinhalte werden von Journalisten, leitenden Angestellten des öffentlichen Diensts, Akademikern und Vertretern zivilgesellschaftlicher Organisationen vermittel. Fallstudien werden den Teilnehmern helfen, korrupte Praktiken zu erkennen und eine Debatte über Reformen sowie Integritäts- und Transparenzmechanismen anzuregen, die zur Verringerung des Problems eingesetzt werden könnten. Das Hauptziel des Kurses ist es, Journalisten, Aktivisten und Mitglieder von Organisationen der Zivilgesellschaft in Fragen zu schulen, die für die Analyse und Bekämpfung von Korruption vor Ort von zentraler Bedeutung sind.

 

Der Kurs wird vom Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit Transparency International und dem Verband Brasilianischer Investigativjournalisten organisiert. Das  Modul findet vom 8. bis zum 14. September statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Hier können Sie sich für den Kurs anmelden!

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Luiz Gustavo Carlos

Brazil

Projektkoordinator für den Bereich Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte

luiz.carlos@kas.de +55 21 2220 5441 +55 21 2220 5448

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Brasilien