Online-Seminar

Der Morgen danach

Rumänien hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum vierten Event unseres neuen Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Rumänien, wo am 06. Dezember die Parlamentswahlen 2020 stattfinden.

Details

Facebook-Ankündigung 20-12-07 The Morning After (Romania)
Facebook-Ankündigung 20-12-07 The Morning After (Romania)

Nach der gewaltsamen rumänischen Revolution 1989 und dem Sturz des kommunistischen Regimes unter Nicolae Ceauşescu waren die 1990er Jahre für Rumänien ein schweres Jahrzehnt, in dem sich das Land nur langsam von den Folgen der kommunistischen Diktatur und Misswirtschaft erholen konnte. Dennoch schlug Rumänien einen demokratischen und marktwirtschaftlichen Kurs ein und orientierte sich außenpolitisch nach Westen. Dieser Kurs war für Rumänien erfolgreich und so trat das Land zuerst 2004 der NATO und schließlich 2007 auch der EU bei. Politisch blieb Rumänien stark politisiert. Bei den letzten Parlamentswahlen 2016 errang die Sozialdemokratische Partei (PSD) eine deutliche Mehrheit, die Nationalliberale Partei (PNL) wurde zweitstärkste Kraft. Unter den danach zunächst von der PSD gebildete Regierungen kam es 2017-2019 zu heftigen politischen Auseinandersetzungen und Massenprotesten gegen Einschränkungen der Unabhängigkeit der Justiz und der Korruptionsbekämpfung. In der Folge verlor die von der PSD geführte Koalition ihre parlamentarische Mehrheit. Nach einem erfolgreichen Misstrauensvotum beauftragte Präsident Klaus Iohannis Oppositionsführer Ludovic Orban, den Vorsitzenden der auch der EVP angehörenden PNL mit der Regierungsbildung. Seit November 2019 führt Orban als Premierminister eine Minderheitsregierung der PNL, die Angriffe auf den Rechtsstaat beendet und umstrittene Gesetze zurückgenommen hat. Nachdem die PNL bereits bei den Europawahlen 2019 und ebenso bei den Kommunalwahlen im Oktober stärkste Kraft geworden war, findet die Parlamentswahl vom 6. Dezember unter dem Eindruck der zweiten Welle der Covid-19-Pandemie statt. Aktuelle Prognosen sehen die PNL knapp in Führung. Welche Veränderungen sind von den Parlamentswahlen 2020 zu erwarten und welche Auswirkungen haben sie auf die Rolle Rumäniens in der EU und der NATO? Welche Chancen hat die PNL, die Wahlen zu gewinnen und weiterhin die Regierung zu stellen?

 

Die Veranstaltung „Der Morgen danach – Rumänien hat gewählt“ findet am Montag, dem 07. Dezember 2020 von 10:30-11:15 Uhr MEZ via Zoom statt. Wir freuen uns darauf, die oben genannten Themen mit unserem Kollegen Dr. Martin Sieg, Leiter der Auslandsbüros in Rumänien und Moldau, zu diskutieren. Nach dem Gespräch zwischen Dr. Sieg und Dr. Hardy Ostry, Leiter des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung, haben die Zuhörer die Möglichkeit, ihre Fragen in die Diskussion einzubringen. Die Veranstaltung wird auf Deutsch stattfinden und zudem simultan ins Englische übersetzt werden.

 

Bitte benutzen Sie den folgenden Link zur Registrierung: https://zoom.us/webinar/register/WN_3dqr-yABRM2egUzCb5yp_Q

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Programm

10:30 Uhr                Begrüßung

 

                                     Dr. Hardy Ostry

                                      Leiter

                                      Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

10:35 Uhr                 Gespräch über die Parlamentswahlen 2020

 

                                     Dr. Hardy Ostry

                                      Leiter

                                      Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

                                     Dr. Martin Sieg

                                      Leiter

                                      KAS-Auslandsbüros in Rumänien und Moldau

 

11:05 Uhr                 Fragen der Zuhörer

 

11:15 Uhr                 Ende der Veranstaltung ​​​​​​​

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Europabüro Brüssel
11, Avenue de l’Yser,
B-1040 Brüssel
Belgien
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Hardy Ostry
    • Leiter des KAS-Europabüros
  • Dr. Martin Sieg
    • Leiter der KAS-Büros in Rumänien und Moldau

Bereitgestellt von

Europabüro Brüssel