Fachkonferenz
Ausgebucht

Hinaus aufs Land?

Rahmenbedingungen für Wohnen und Arbeiten in peripheren Regionen

Die öffentliche Diskussion über ländliche Regionen wird überwiegend durch den Begriff der Perspektivlosigkeit geprägt. Für die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten müsste in viel stärkerem Maße eine konstruktive Öffentlichkeit hergestellt werden.

Details

Der Kampf für lebendige Dorfgemeinschaften ist allerdings anstrengend und anspruchsvoll. Siedlungspolitische Fragen sind weder im Bund noch in den Ländern dankbare Themen. Stilllegungs-Konzepte und Wegzugsprämien werden in den „Giftschränken“ der Planer aufbewahrt. Viele Förderprogramme sind „Top down“ angelegt und in kleineren Verwaltungsstrukturen ohne professionelle Hilfe von Dritten kaum zu bewältigen. Viele Projekte brauchen aber nicht nur eine Anschubfinanzierung, sondern eine zuverlässige Dauerbegleitung. Zivilgesellschaft, Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung können Akteure sein, einzeln, aber besser noch, zusammen.

Im Seminar werden Menschen und Regionen vorgestellt, die sich dem Verfall entgegenstellen und Erstaunliches auf den Weg bringen Die wichtigsten Zukunftspotentiale von Dörfern oder kleinen Gemeinden sind das Engagement ihrer Bevölkerung und neue Ideen für den Erhalt und die Weiterentwicklung ihrer örtlichen Gemeinschaft.

Das kann aus der Dorfgemeinschaft heraus entstehen. Es kann aber auch von Neubürgern bzw. Rückkehrern hereingebracht werden, die für neue Lebensentwürfe neue Räume suchen.

Diskutieren Sie mit uns und erarbeiten in einem Workshop Zukunftsideen für Ihre Heimat.

Das Seminar kostet inklusive Verpflegung 65 Euro und findet in Brühl in der Nähe von Köln statt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ramada Hotel Brühl-Köln
Römerstraße 1,
50321 Brühl
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Gabriela B. Christmann
    • Leipnitz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung
      • Erkner
        • Olaf Martin
          • Landschaftsverband Südniedersachsen e.V.
            • Heinz-Jürgen Weber
              • Bürgermeister Flecken Steyerberg
                Kontakt

                Dipl.-Ing. Ursula Gründler

                Bereitgestellt von

                Büro Bundesstadt Bonn