Veranstaltungsberichte

Die Politische Bildung präsentiert sich am Tag der KAS

von Matthias Bunk

Multimediales Projekt zur politischen Tagesordnung der Zukunft

"Zeitenwenden - Die Tagesordnung der Zukunft", so lautete das Motto des diesjährigen "Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung", der am 3. Juli 2014 in Berlin stattfand. In einem Jahr voller historischer Jubiläen sollte damit die Erinnerung an wichtige vergangene Ereignisse mit der Frage nach der Gestaltung zukünftiger Herausforderungen verknüpft werden. Neben einer Grundsatzrede von CDU-Generalsekretär Peter Tauber sowie der Vorstellung zahlreicher innovativer Projekte rund um das Veranstaltungsmotto war auch die Politische Bildung mit einer eigenen Präsentation vertreten.

Ein überdimensionaler Bildschirm. Eine Staffelei. Eine Wäschespinne. Das waren die Utensilien, mit denen die Besucher am Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung im "Raum der Zukunft" überrascht wurden. Was auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun hatte, diente beim zweiten Hinsehen einem gemeinsamen Ziel: Der Frage nach der "politischen Tagesordnung der Zukunft".

Bereits im Vorfeld hatten die Abteilung Politische Bildung sowie die Abteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit Seminarteilnehmer aus dem In- und Ausland befragt, was für sie die entscheidenden Themen und Debatten in den kommenden Jahrzehnten seien. Die Antworten - schriftlich oder per Video eingereicht - wurden sowohl auf einer Deutschland- wie auch auf einer Weltkarte visuell dargestellt, die beide auf einem großen Touchscreen zu sehen waren. Per Fingerberührung konnten die Besucher selbst die einzelnen Statements aufrufen, die darüber hinaus auch auf Postkarten ausgedruckt und an einer Wäschespinne aufgehängt wurden. Wer selbst aktiv werden wollte, hatte die Möglichkeit, auf einer Blanko-Postkarte seine eigene Tagesordnung zu notieren.

Nachhaltigkeit als Top-Thema

Über 70 Statements kamen auf diese Weise zusammen. So antwortete Sophie Lübcke aus Siggelkow in Mecklenburg-Vorpommern auf die Frage nach der Agenda der Zukunft: "Wenn ich an die (politische) Zukunft denke, kommt mir sofort die Migrations- und Flüchtlingspolitik in den Sinn...es wird Zeit, Verantwortung zu übernehmen." Andere wiesen auf die Bedeutung der europäischen Einigung hin: "Ein starkes und einiges Europa, das gut vorankommt" (anonymer Kommentar). Ein englischsprachiger Besucher wünschte sich vor allem "mutual cultural and religious understanding". Eine anschließende Auswertung der Postkarten ergab, dass den Besuchern vor allem das Thema "ökologische Nachhaltigkeit" (insgesamt 18 Nennungen), gefolgt von der "Zukunft der EU" (13 Nennungen) und der "Zukunft der Bildung", dem "demographischen Wandel" und der "kulturellen und religiösen Verständigung" (je elf Nennungen) am Herzen lagen.

Die Politische Bildung bedankt sich bei allen Teilnehmern der Aktion im Vorfeld sowie am Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung für die vielen interessanten Denkanstöße, von denen einige mit Sicherheit in die zukünftige Seminargestaltung einfließen werden.

Ansprechpartner

Matthias Bunk