Veranstaltungsberichte

Europa entdecken

von Martin Reuber

Konrad Adenauer-Summer School

40 ausgewählte engagierte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich auf den Weg gemacht, um das politische Europa zu entdecken.

Durch die Simulation von politischen Akteuren konnten sie erfahren, wie die europäische Politik funktioniert und wie Kompromisse geschmiedet werden. Gestritten wurde im Rat über Maßnahmen zur Energieversorgungssicherheit in der EU. Intensive Beratungen wurden aber auch zwischen Kommission, Mitgliedstaaten und Parlamentsfraktionen über die die Ausgestaltung einer Richtlinie zur Energieeffizienz im ordentlichen Gesetzgebungsverfahren. So konnte der Mehrwert europäischer Politik heruasgestrichen werden. Vorbereitet wurde die Simulation durch einen Impulsvortrag des ehemaligen Forschungsdirektors der EU-Kommission, Dr. Christian Patermann, zur europäischen Forschungspolitik. Der nächste Schritt zu einer inhatllichen Vertiefung des Planspielthemas war ein Skype-Interview mit dem Energieexperten Dr. Jan Voßwinkel vom Centrum für europäische Politik in Freiburg. Die Moderatoren Peter Bauch und Steffen Hetzschold erarbeiteten strukturierende Fragen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für dieses Interview.

Im Anschluß an die inhaltiche Auseinandersetzung mit den Grundfragen der europäischen Energiepolitik und der eintägigen Simulation des europäischen Entscheidungsprozesses konnten weitere Eindrücke vom europäischen Politikbetrieb im Europäischen Parlament in Brüssel und in Gesprächen mit dem Leiter des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung gewonnen werden.

Die Schülerinnen und Schüler aber sollten das Seminar nicht verlassen, ohne dass die Grundlagen der Währungsunion, die Ursachen der aktuellen Schuldenkrise und die Aussichten für die Reform in den Mitgliedstaaten und der EU erläutert wurden.

Zum Abschluss des Seminars vermittelten zwei Vertreter des EU-Programms "Jugend in Aktion", wie junge Menschen Europa selbst erfahren und am Aufbau Europas mitwirken können. Authentische Erfahrungsberichte und damit verbundene Bilder und Kurzfilme der beiden Referenten sowie einer spielerisch inszenierten Informationsbeschaffung im Außenbereich des Bildungszentrums Eichholz zeigten auf, welche konkreten Aktivitäten für die Teilnehmer nach dem anstehenden Abitur oder im Rahmen von Schulver-anstaltungen realisierbar sind.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218