pixabay

Einzeltitel

Welche Rolle werden die erneuerbaren Energien in Lateinamerika nach Covid19 einnehmen?

EKLA-Reihe: Der Klimawandel in Zeiten von Coronavirus

Wir laden Sie zum Lesen unserer neuesten Publikation ein, aus der Reihe „Der Klimawandel in Zeiten von Coronavirus“, mit den Autoren Carlos Trinidad und Daniela Soberón des Instituts für Klimawandel in Peru

Die Covid19-Pandemie hat für einen wirtschaftlichen Stillstand in verschiedenen Sektoren gesorgt. Der Energiesektor wurde besonders hart getroffen. Dies zum einen aufgrund des plötzlichen Preissturzes der fossilen Treibstoffe, zum anderen aufgrund des Überangebots bei fehlender Energienachfrage.

In diesem Zusammenhang bietet sich die Förderung erneuerbarer Energiequellen als geeignete Lösung an. Denn auf diese Weise ist es möglich, den Einschränkungen konventioneller Energiequellen entgegenzuwirken, wie im Bereich der Stromversorgung. Außerdem wird dadurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Wir laden Sie dazu ein, diesen Artikel zu lesen. Die Experten erklären, welche Rolle die erneuerbaren Energien bei der wirtschaftlichen Erholung nach der Covid19-Pandemie in der Region übernehmen sollten.

Ansprechpartner

Giovanni Burga

Giovanni  Burga bild

Projektkoordinator

Giovanni.Burga@kas.de +51 1 320 2870