Veranstaltungsberichte

Präsentation der Reihe "GEMAP Policy Briefs"

Woche der Pazifik-Allianz | 10 Jahre lateinamerikanische Integration

Im Rahmen der Veranstaltungen der "Woche der Pazifik-Allianz" präsentierten die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Mexiko, das Matías Romero Institut (Instituto Matías Romero, IMR), die Studiengruppe zu Mexiko und der Pazifik-Allianz (Grupo de Estudios sobre México y la Alianza del Pacífico, GEMAP), am 28. April dieses Jahres die "GEMAP Policy Briefs". Diese Beiträge zielen darauf ab, die wichtigsten Elemente der Pazifik-Allianz 10 Jahre nach ihrer Gründung zu analysieren.

Die Pazifik-Allianz wurde vor 10 Jahren gegründet, und diese Reihe ergibt sich aus der Notwendigkeit, die Entwicklung und Rolle der Pazifik-Allianz zehn Jahre nach ihrer Gründung zu bewerten und zu analysieren. Bei dieser Veranstaltung wurden die ersten beiden Policy Briefs vorgestellt, um der Öffentlichkeit den Inhalt dieser Veröffentlichungen und die Art der durchgeführten Analysen aufzuzeigen.

An der Veranstaltung nahmen Patricio Garza, Projektleiter der KAS Mexiko, Alejandro Alday, Generaldirektor des Matías Romero Institut des Außenministeriums; Juan Pablo Prado Lallande, Professor-Forscher an der Autonomen Universität Puebla, Mexiko (GEMAP), und Thomas Leger, Professor-Forscher an der Iberoamerikanischen Universität und Koordinator der Studiengruppe zu Mexiko und der Pazifik-Allianz (GEMAP) teil.  Die Präsentation des Policy Briefs "Evaluierung der Pazifik-Allianz nach 10 Jahren der Integration" erfolgte durch José Briceño Ruiz, Professor-Forscher der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), Studiengruppe zu Mexiko und der Pazifik-Allianz (GEMAP) und die Präsentation des zweiten Policy Briefs "Die Pazifik-Allianz im aktuellen wirtschaftlichen und politischen Kontext" erfolgte durch Lorena Oyarzún, Professorin-Forscherin der Universität von Chile, Chile.
Juan Pablo Prado, der die Sitzung moderierte, kommentierte, dass nach und nach neue Policy Briefs veröffentlicht und präsentiert werden, um dem Publikum eine vollständige analytische Arbeit zu bieten.

Bei der Vorstellung des Policy Briefs "Evaluierung der Pazifik-Allianz nach 10 Jahren der Integration" erklärte José Briceño, dass diese Veröffentlichung den aktuellen Kontext der Pacific Alliance, ihre tiefe Integration und den flexiblen institutionellen Rahmen dieser Integration von Ländern analysieren soll. Er erklärte, dass die Allianz eine Singularität und ein Prozess ist, der sich auszeichnet und im Vergleich zu anderen Instanzen seinen Erfolg beweist. Er würdigte die Bemühungen der PA, eine langfristige Vision zu haben, da dies eine tiefere Interaktion der 4 Länder ermöglicht.

In der Präsentation des zweiten Policy Briefs, "Die Pazifik-Allianz im aktuellen wirtschaftlichen und politischen Kontext", sprach Lorena Oyarzún über die Rolle der PA in der Situation der Unsicherheit, die alle Länder durchlaufen, wie beispielsweise ein Post-Pandemie-Szenario, Wirtschaftskrisen und Regierungswechsel in den Mitgliedsstaaten. Ebenso wies die Rednerin darauf hin, dass sich die Welt heute in einer Wirtschaftskrise befindet und Mechanismen wie die Pazifik-Allianz wichtiger sind als je zuvor. Sie bekräftigte, dass, obwohl die externen Faktoren relevant sind, die Faktoren innerhalb der Allianz mit größerer Bedeutung berücksichtigt werden sollten. Abschließend hob Sie die Herausforderungen hervor, die die Pandemie sowohl wirtschaftlich als auch in der Regierungsführung mit sich gebracht hat.

Schließlich kamen sie zu dem Schluss, dass intraregionale Governance in einem Post-Covid-Szenario sehr relevant sein wird.

Ansprechpartner

Patricio Garza

Patricio Garza.jpg

Projektmanager

patricio.garza@kas.de +52 55 5566 4599
Ansprechpartner

Luis Téllez

Luis Tellez bild

Projektmanager

luis.tellez@kas.de +52 55 5566 4599