Veranstaltungsberichte

Die Region Central-Bajío-Occident versucht laut IGECC, negative Umweltauswirkungen zu reduzieren

Der Índice de Gestión Energética y Cambio Climático wird als Instrument dienen, um die koordinierte Arbeit in Regierungen und subnationalen Einheiten zu erleichtern..

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Mexiko (KAS) stellte die erste Ausgabe des Índice de Gestión Energética y Cambio Climático (IGECC) vor, ein Instrument, das die Umsetzung bewährter Umweltpraktiken im Land und insbesondere auf subnationaler Ebene erleichtern wird.

In dieser ersten Ausgabe bewertete der IGECC fünf Staaten in der Region Central-Bajío-Occident, der Region mit dem höchsten anhaltenden Wirtschaftswachstum in Mexiko und mit dem Ziel, auch das Territorium mit dem höchsten Index für menschliche Entwicklung in Lateinamerika zu werden. Zudem gehören rund 16 Gemeinden mit einer Bevölkerung von mehr als 250.000 Einwohnern zu diesen Einheiten. Daraus kann man schliessen, dass alle analysierten Landesregierungen erhebliche Fortschritte im Umgang mit der Umwelt und den verschiedenen Aspekten gemacht haben, die mit ihrem Gleichgewicht zusammenhängen und letztere auch direkt beeinflussen, da 100 % der Befragten angaben, dass sie Arbeitspläne zur Verringerung negativer Umweltauswirkungen haben. Der IGECC zielt darauf ab, Jahr für Jahr neue Staaten und Kommunen einzubeziehen, mit dem Ziel, die größte Anzahl subnationaler Einheiten abzudecken. In der zweiten Auflage der Studie, die das zweite Halbjahr 2021 bis zum ersten Halbjahr 2022 umfasst, werden Chihuahua und Yucatán als neue Staatsregierungen in die Auswertung aufgenommen, sowie die Gemeinden Mérida, Chihuahua und Ciudad Juárez. Die Ergebnisse des Index ermöglichen es den bewerteten Regierungen, Entscheidungen zu treffen, die den Wert und die Bedeutung von Energie und Umwelt fördern und steigern, mit der Möglichkeit, private oder öffentliche Investitionen anzuziehen und die Lebensqualität der Bürger zu verbessern. Um mehr über die Ergebnisse der in dieser ersten Studie bewerteten Entitäten zu erfahren, besuchen Sie:  www.igecc-mex.org

Kontakt

Eduardo Walsh

EWALSH

Projektmanager

eduardo.walsh@kas.de +52 55 5566 4599