Lesung

‚Sieh dich um’ – Spurensuche im heutigen Polen

Veranstaltung im Rahmen der Deutsch-Polnischen Woche Mecklenburg-Vorpommern 2009

Autobiographische Lesung und Gesprächmit Anne Dorn

Details

»Siehdichum« ist ein Roman über die Suche nach einem in den letzten Kriegsjahren verschollenen 16-Jährigen.

»Siehdichum« heißt aber auch das Dorf in den Weiten der polnischen Wälder, wo Johannes, der geliebte jüngere Bruder der Protagonistin, im Januar 1945 im Ansturm der sowjetischen Armee verschwunden ist.

Getrieben von den Erinnerungen an die gemeinsame Kindheit in der alten Heimat und von den Erschütterungen im eigenen Leben macht sich Martha Lenders noch einmal auf nach Polen. Im Gepäck hat sie Briefe und Dokumente aus den Archiven, vor allem aber die Stimme des Bruders neben sich: Echos der Vergangenheit. Ein Filmemacher aus Posen, ein Geschichtsprofessor aus Warschau und die junge Germanistikstudentin Ewa als Dolmetscherin stehen Martha im fremd-vertrauten Polen zur Seite.

In ihrem Roman verdichtet Anne Dorn historische Fakten und persönliche Erinnerungen zu einer außergewöhnlichen Reflexion über Schuld und Wiedergutmachung, Verlust und Verdrängung.

Anne Dorn

wurde am 26. November 1925 bei Dresden geboren. Nach Stationen bei der Dresdner Tageszeitung, an der Kunstgewerbeakademie Dresden sowie als Kostümbildnerin an verschiedenen Theatern lebt und arbeitet sie heute als freie Schriftstellerin in Köln. Anne Dorn ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland, des Verbandes deutscher Schriftsteller und der GEDOK.

P R O G R A M M

18.30 Uhr

KONCERT CHÓRU

Jugendchor Chor “Cantus Inovraclaviensis“

19.00 Uhr

LESUNG AUS DEM ROMAN „SIEH DICH UM“

Anne Dorn, Schriftstellerin

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnische Gesellschaft M-V und em Speicher Ueckermünde.

Anmeldebogen >>

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ueckermünde

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9
‚Sieh dich um’ – Spurensuche im heutigen Polen