Vortrag

Schwerin - Wuppertal: Von den Anfängen einer grenzenlosen Freundschaft?

Zeitgeschichtliches Symposium zur Rekonstruktion einer 1987 begonnenen Städtepartnerschaft zw. Schwerin u. Wuppertal

Podiumsdiskussion anlässlich der Feierlichkeiten zur 25-jährigen Städtepartnerschaft Schwerin - Wuppertal

Details

Schwerin und Wuppertal sind seit 25 Jahren als Partnerstädte miteinander verbunden.

Was heute selbstverständlich ist, war zu Beginn, als sich beide deutsche Staaten noch als „Klassengegner“ gegenüberstanden, eine politisch hochbrisante Angelegenheit. Nach zähen Verhandlungen unterzeichneten die Vertreter der beiden Städte schließlich im Februar 1987 die

zweite deutsch-deutsche Städtepartnerschaft.

Über die Frage, welche Bedeutung die Städtepartnerschaft für die einzelnen Bürgerinnen und Bürger der beiden Städte hatte, wollen wir diskutieren.

Die politische Bedeutung deutsch-deutscher Städtepartnerschaften und die unterschiedlichen Zielstellungen der Partner wird Prof. Dr. Manfred Wilke reflektieren.

Unter Leitung der Konrad-Adenauer-Stifung M-V und der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR M-V in Kooperation mit der Stadt Schwerin und dem NDR werden Zeitzeugen, Historiker und Journalisten auf die Anfänge der Städtepartnerschaft Schwerin - Wuppertal zurückblicken.

Mitwirkende:

Uta Rüchel

- Autorin der Veröffentlichung 'Schwerin - Wuppertal: Von den Anfängen einer grenüberschreitenden Partnerschaft'

Prof. Dr. Manfred Wilke

- Historiker

Martin Klähn, Ulrich Kallhöfer

und

Rolf Steinmüller - Zeitzeugen

Moderation:

Siv Stippekohl

NDR

Kontakt:

Konrad-Adenauer-Stiftung M-V

Arsenalstr. 10, 19053 Schwerin

Tel.: 0385 - 555 705 0

E-Mail: kas-schwerin@kas.de

Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen

Jägerweg 2, 19053 Schwerin

Tel.: 03 85 - 73 40 06 | Fax: 03 85 - 73 40 07

E-Mail: post@lstu.mv-regierung.de


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schwerin, Rathaus - Demmlersaal

Publikation

Deutsch-deutsche Begegnungen sollten ermöglicht und unterbunden werden
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Silke Bremer

Silke Bremer

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9