Veranstaltungsberichte

In welchem Deutschland wollen wir leben?

von Taylan Engin, Michael Müller

Für eine freiheitliche, demokratische und tolerante Gesellschaft

Auftaktveranstaltung des Demokratie-Busses der Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim.

„Die Pandemie hat uns alle zurückgeworfen auf unsere eigene kleine Welt“, stellt der Publizist Navid Kermani fest. Auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim diskutierten er und Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, unter dem Motto „In welchem Deutschland wollen wir leben?“ Das Gespräch wurde vor Ort von rund 50 Interessierten verfolgt.

„Unser Blick wird immer enger“, führte Kermani fort, „in einem Augenblick, in dem wir eigentlich immer weiter hinausgucken müssten“. Er mahnte, globale Herausforderungen nicht isoliert zu betrachten. Auch wies er darauf hin, dass jede Demokratie eine gemeinsame Öffentlichkeit brauche - doch die Digitalisierung habe viele Parallelöffentlichkeiten geschaffen, in denen die Bürgerinnen und Bürger häufig nur ihre eigenen Meinungen gespiegelt kriegten.

Lammert betonte, dass es wichtig sei, die Demokratie nicht für selbstverständlich zu erachten. Sie sei eine Errungenschaft und müsse deshalb „immer wieder neu erkämpft und geschützt werden“. Ein wesentlicher Unterschied zwischen Demokratien und anderen Regierungsformen sei, so Lammert, dass eine Demokratie stets auf das Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger angewiesen ist.

Das offene Gesprächsangebot wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern begrüßt. Bei der anschließenden regen Diskussion wurde deutlich, dass insbesondere Themen wie gesellschaftlicher Zusammenhalt, Globalisierung und der Umgang mit der Corona-Pandemie die Menschen umtreiben.

Im Anschluss machte Dr. Ludger Gruber, Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Politischen Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung, auf die bundesweite Demokratie-Bustour aufmerksam und lud alle Interessierten ein, sie mitzuverfolgen. Ziel des Projektes sei, auf Menschen zu zu gehen und miteinander in den Dialog zu treten, um unsere Demokratie gemeinsam zu gestalten.

Die Veranstaltung hatte mit einem Poetry Slam von Veronika Rieger zu genau diesem Thema - „Gemeinsam.Demokratie.Gestalten.“ - begonnen.

Link zur Veranstaltung:

https://www.youtube.com/watch?v=jowrv18L0tw&t=39s

Ansprechpartner

Taylan Engin

Taylan Engin Portrait

Referent Digitales Projekt "Gemeinsam.Demokratie.Gestalten."

taylan.engin@kas.de +49 (0)30 26996-3913 +49 (0) 151 72204368
Ansprechpartner

Michael Müller

Michael Müller

Referent Politisches Bildungsforum Nordrhein-Westfalen

michael.mueller@kas.de +49 211 83680560

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Düsseldorf