Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Fachkonferenz

Ein Parteiengesetz für Palästina – Weg zu mehr Transparenz und Stabilität

Unterstützt von der Konrad-Adenauer-Stiftung, arbeitet die Coalition for Accountability and Integrity (AMAN) am Entwurf eines Parteiengesetzes für Palästina. In einer abschließenden Konferenz soll ein erarbeiteter Gesetzesentwurf diskutiert werden.

Expertengespräch

International Law and the ICJ Opinion on the Israeli Segregation Wall

Der Vortrag, gefördert durch die Korad-Adenauer-Stiftung, diskutiert die rechtlichen Aspekte aus Sicht des Internationalen Gerichtshofs zur Trennmauer und der daraus resultierenden Konsequenzen für den palästinensisch-israelischen Konflikt.

Workshop

Accounting Computer Applications

Audit for Financial Management

.

Workshop

MS-EXCEL XP Course

.

Event

The Israeli Image in Palestinian Cinema

Am 11. August 2005 eröffnete das Al-Kasaba Theater und Kino zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ihr Filmfestival mit dem Thema “The Israeli Image in Palestinian Cinema”.

Workshop

25 Journalisten wurde eine Medienfortbildung ermöglicht

Am 8. August 2005 lud das Center for Mass Communication (PCMC) zur Abschlussveranstaltung für die Teilnehmer ihres Medienseminars in Hebron ein.

Workshop

Jerusalem: Promoting a Palestinian Political Parties Law

Advocacy-Meeting

.

Workshop

Ein Parteiengesetz für Palästina – Weg zu mehr Transparenz und Stabilität

Finanziert durch die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), hat die Coalition for Accountability and Integrity (AMAN) ihre Workshops in den Palästinensischen Gebieten begonnen, um den Entwurf des palästinensischen Parteiengesetztes zu diskutieren.

Workshop

Gaza: Promoting a Palestinian Political Parties Law

Advocacy-Meeting

.

Workshop

Ramallah: Promoting a Palestinian Political Parties Law

Advocacy-Meeting

.

Studien zur sozioökonomischen Gesetzgebung im Westjordanland und im Gazastreifen

Das Institute of Law der Birzeit Universität führt in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Forschungsprojekt durch

Für das Jahr 2019 stellte das IoL ein Forschungsteam ein, welches sich eingehend mit der sozioökonomischen Gesetzgebung in Palästina befasst. Die Studien behandeln das Recht auf Gesundheit, Arbeit und Wohnung von Palästinensern im Westjordanland und im Gazastreifen. Darüber hinaus arbeitete das IoL an einer möglichen Anwendung der sozialen Marktwirtschaft in Palästina.

Axel Springer Academy Studienprogramm

Die Axel Springer Academy für junge Journalisten besucht Palästina und trifft Experten, um sich über die aktuelle Lage zu informieren.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Palästina empfing eine Gruppe junger deutscher Journalisten in Ramallah, um ihnen Einblicke in die palästinensische Realität zu gewähren. Die Teilnehmer der Axel Springer Academy hatten die Gelegenheit, sich mit palästinensischen Experten zu treffen und über lokale und regionale Politik, Wirtschaft, Menschenrechte, die lokalen Medien und das Alltagsleben zu erfahren.

PhD Studien- und Dialogprogramm

Das Promotionskolleg “Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrundert” besucht Palästina und diskutiert regionale und lokale Herausforderungen

Für drei Tage empfing die Konrad-Adenauer-Stiftung in Palästina eine Gruppe von Doktoranden, um ihnen einen Einblick in die regionalen und lokalen Herausforderungen im Bereich der Sicherheit und Entwicklung zu bieten. Im Rahmen dieses Studien- und Dialogprogramms in Israel und Palästina hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, unsere palästinensischen und internationalen Experten, Diplomaten und Politiker zu treffen und mit ihnen zu diskutieren.

CDU Politiker besuchen Palästina und lernen über die Lage der Sicherheit und das christliche Leben in der Region

Eine Gruppe von baden-württembergischen Politikern besucht Ramallah und diskutiert mit drei deutschen und palästinensischen Experten über palästinensisch-deutsche Beziehungen, Sicherheit und Religion.

KAS-Tag 2019

Networking, Abschied und Begrüßung

Am diesjährigen Tag der KAS standen erneut unsere Kooperationen und Freunde im Mittelpunkt. Zugleich haben wir unseren Landesdirektor Marc Frings verabschiedet und seinen Nachfolger Steven Höfner begrüßt.

KAS-ELES Dialogprogramm

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah war Gastgeberin einer Gruppe deutscher Stipendiatinnen und Stipendiaten der KAS und des Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerks (ELES), um ihnen einen Einblick in die palästinensische Gesellschaft zu bieten und von Expertinnen und Experten über Politik, Wirtschaft und die Menschenrechtslage zu lernen.

Verbraucherschutz: Realität und Verantwortung

Inwieweit und durch welche Maßnahmen sind palästinensische Verbraucher gesetzlich geschützt?

Das Institute of Law der Birzeit Universität organisierte in Gaza-Stadt einen Workshop mit der Rechtsberaterin Maan Atrash, um die Realitäten und Verantwortlichkeiten des Verbraucherschutzes in Palästina zu erörtern.

Prof. Dr. Thomas Demmelhuber hält einen Vortrag über die Beziehung zwischen der EU und dem Nahen Osten

Professor Dr. Demmelhuber von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Deutschland besucht die Birzeit Universität und hält einen Vortrag über die Außenpolitik der Europäischen Union gegenüber dem Nahen Osten.

Fachgespräch: KAS-PSR diskutieren Ergebnisse der Meinungsumfrage Nr. 73

Am 16. September präsentierte das Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR) die Ergebnisse der 73. Meinungsumfrage, die in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Palästina durchgeführt wurde.

Junge Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Medien der Palästinensischen Gebiete besuchen Berlin für ein Dialogprogramm

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Palästinensische Gebiete organisierte zusammen mit der KAS Zentrale in Berlin ein einwöchiges Dialogprogramm (23. Juni - 01. Juli 2019) für junge Palästinenser aus verschiedenen Sektoren. Die Teilnehmer des Programms waren eine Gruppe palästinensischer Jugendvertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Medien. Hauptthema der Reise war das Engagement der palästinensischen Jugend in der Politik. Die Gruppe traf sich mit Politikern, Mitgliedern politischer Parteien und Vertretern zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Deutschland.