Einzeltitel

Chile und Peru im aktuellen Geschehen

Bericht zur Konferenzreihe

In acht virtuellen Konferenzen, die sich an peruanische und chilenische Universitätsstudenten richteten, präsentierten renommierte Wissenschaftler verschiedene Themen und diskutierten mit den Teilnehmern die komplexe Realität beider Länder

Vom 3. Mai bis 1. Juli 2021 fand die Konferenzreihe mit dem Thema „Chile und Peru im aktuellen Geschehen“ statt, organisiert vom Institut für Internationale Studien (IDEI) der Päpstlichen Katholischen Universität Peru, dem Institut für Internationale Studien (IEI) der Universität von Chile, mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS).

Die Veranstaltungen richteten sich an peruanische und chilenische Hochschulstudenten und wurde von renommierten Wissenschaftlern aus beiden Ländern besucht, die auf acht virtuellen Konferenzen verschiedene Themen präsentierten und mit den Teilnehmenden die komplexe Realität in beiden Ländern diskutierten.

Auf den Veranstaltungen wurden Themen aus folgenden Bereichen behandelt: Geschichte, Politik, soziale Prozesse, Migration, Grenzgebiete, Handel und Investitionen, Außenpolitik sowie Sicherheit und Verteidigung.

Ein vollständiger Bericht zur Konferenzreihe (auf Spanisch) ist im beigefügten Dokument zu finden.