Einzeltitel

Preis 2021. Integration und gute Nachbarschaft Chile-Peru / Peru-Chile

von Cinthya Arhuata Suca, Vannesa Retamal Gutiérrez, Tomás Rogaler Wilson, David Sánchez Velásquez, Ralph Sánchez Yaringaño, Carolina Serrano Herrera
Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Peru präsentiert gemeinsam mit dem Institut für Internationale Studien (IDEI) der Pontificia Universidad Católica del Perú und dem Institut für Internationale Studien der Universidad de Chile (IEI) das Werk „Preis 2021. Integration und gute Nachbarschaft Chile-Peru / Peru-Chile". Eine Veröffentlichung des Projekts „Generation des Dialogs Chile-Peru/Peru-Chile", das verschiedene wichtige Themen vereint.

Im Laufe der Jahre hat diese Gruppe mehrere Beiträge zum Aufbau einer neuen, auf Vertrauen und gegenseitigem Verständnis basierenden Beziehung zwischen beiden Ländern geleistet. Im Rahmen dieser Bemühungen wird seit fünf Jahren ein Trainingsprogramm durchgeführt, das jungen Chilenen und Peruanern die Möglichkeit gibt, in das jeweils andere Land zu reisen, um ihre Kenntnisse in einem bestimmten Bereich der bilateralen Beziehungen zu vertiefen und sich gegenseitig kennenzulernen, wodurch die Begegnung unter Forschungswissenschaftlern gefördert wird, die von der Notwendigkeit der Konsolidierung einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung überzeugt sind.

Zum Ende dieses Forschungsaufenthalts wird in jedem Land ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem die besten Arbeiten zur Veröffentlichung ausgewählt werden, die auch in diesem Band enthalten sind und die Ansätze aus sehr unterschiedlichen Perspektiven zu Fragen bieten, die für die bilateralen Beziehungen entscheidend sind. Als Sieger gehen hervor: „Chancen für eine strategische Allianz zwischen Peru und Chile auf dem Gebiet des grünen Wasserstoffs" von Cinthya Arhuata, „Vergleichende Analyse der Mechanismen der Bürgerbeteiligung in der lokalen Verwaltung von Chile und Peru: Lehren für die Stärkung der Demokratie" von Vannesa Retamal Gutiérrez, „Einbeziehung der Genderperspektive in die Politik der wirtschaftlichen Reaktivierung nach COVID-19: Fälle von Peru und Chile" von Tomás Rogaler Wilson, „Rückkehr nach Hause: Zusammenarbeit bei der Rückgabe von Kulturgütern zwischen Chile und Peru" von David Sánchez Velásquez, „E-COMMERCE und die Herausforderungen des peruanischen und chilenischen Verbraucherschutzes" von Ralph Sánchez Yaringaño und „Chilenisch-peruanische Zusammenarbeit zwischen Behörden zum Schutz des freien Wettbewerbs: Ein entscheidendes Instrument für die Verfolgung der internationalen Absprache" von Carolina Serrano Herrera.

Kontakt

Ximena Docarmo

Ximena Docarmo

Projektkoordinatorin

Ximena.Docarmo@kas.de