Publikationen

Ministerio de Relaciones Exteriores/Flickr/ Atribución CompartirIgual 2.0 Genérica

Wie die Corona-Krise die peruanisch-chinesischen Beziehungen stärkt

Seit mehr als einem Jahrzehnt nimmt Chinas Präsenz in Lateinamerika zu. Der Kontinent ist eine Quelle natürlicher Ressourcen für den asiatischen Riesen, ein Markt für seine Produkte sowie eine neue Gelegenheit, seinen internationalen Einfluss zu stärken und sich in großen Teilen der Region strategisch zu positionieren. In der gegenwärtigen Corona-Krise wird das chinesische Wirken erneut deutlich, vor allem im Andenland Peru, das viele historische, soziale, kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen zur Volksrepublik unterhält.

Verlangen Sie von Europa nicht mehr, als es leisten kann

Aktuelle wirtschaftliche Diskussionen in Europa zu Covid-19

Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, 5. April 2020

Wir alle müssen für Europa zahlen

Die Corona-Krise führt die Europäische Währungsunion unmittelbar in eine neue existenzielle Krise.

Presidencia Perú/CC BY-NC-SA 2.0/flickr.com

Der Krisenpräsident

Statt einer Feier des zweijährigen Amtsjubiläums ruft Martin Vizcarra den Nationalen Notstand aus und kündigt zahlreiche Maßnahmen an.

Am 23. März 2020 sollte der peruanische Präsident Martin Vizcarra sein zweijähriges Amtsjubiläum feiern. Nur wenige Tage vorher rief er stattdessen den Nationalen Notstand aus und kündigte zahlreiche Maßnahmen an, um die Ausbreitung des Covid-19 in Peru einzudämmen. „Von Anfang an waren die Sachen nicht einfach, doch wir haben diese Verantwortung, mit beständigem Blick auf das Wohlergehen aller Peruaner, übernommen.“ Mit diesen Worten erinnerte der peruanische Präsident bei der achten Pressekonferenz anlässlich des Fortschreitens der Corona-Krise, an seine Amtseinführung vor zwei Jahren.

Auszeichnung 2019. Integration und gute nachbarschaftliche Beziehungen Chile-Peru | Peru-Chile

Diese Publikation bringt die besten Forschungsarbeiten der Stipendiaten aus dem Jahr 2019 zusammen. Die beiden Sieger-Texte befassen sich mit neuen Sachverhalten, welche den Dialog über die Beziehungen der beiden Länder bereichern werden. Während sich die peruanische Seite mit der Migration nach Santiago de Chile auseinandersetzt (“Eine Anthropologie über Zombies, Aliens und Wünsche”), befasst sich die chilenische Seite mit den Akteuren, welche sich in den Grenzausschüssen der beiden Länder beteiligen: Es geht um den Notstand der Jugendlichen bei der Grenzintegration.

Ein Ausblick auf die Zukunft der Beziehungen zwischen Chile und Peru

Die vorliegende Publikation wurde im Rahmen des Projektes Generation des Dialoges Chile-Peru/ Peru-Chile (Proyecto Generación de Diálogo Chile-Perú/ Perú-Chile) verfasst. Sie ist Bestandteil eines Programms der peruanisch/ chilenischen Kommission (Comisión Mixta Perú-Chile), welches dem Gedenken der peruanischen Unabhängigkeit anlässlich des 200. Jubiläums gewidmet ist. „Die Publikation bietet einen Ausblick auf die zentralen Themen der Beziehung zwischen den beiden Ländern.“

Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Zersplitterung, Apathie, Protest.

Bei den außerordentlichen Parlamentswahlen in Peru treibt die Politikmüdigkeit im Volk merkwürdige Blüten

Peru hat gewählt. Nach einem wenig aufreibenden Wahlkampf sind es vor allem drei Elemente, die das Wahlergebnis charakterisieren: ein hoher Anteil an Enthaltungen und Protestwählern, eine starke Zersplitterung des Parteienspektrums und eine fulminante Abstrafung der national-populistischen Partei „Fuerza Popular“ und ihrer Alliierten. Absurder Höhepunkt ist die Wahl des politischen Ablegers einer Sekte auf den nach Wählerstimmen zweiten Platz.

The region in the face of security global changes

Policy Paper auf English der Publikation "Beiträge für eine Sicherheitsgemeinschaft Perus und seiner Nachbarn"

Policy Paper auf English der Publikation "Beiträge für eine Sicherheitsgemeinschaft Perus und seiner Nachbarn"

In transition to a new international order

Policy Paper auf English der Publikation "Die neue internationale Ordnung und die Rolle Lateinamerikas"

Im Jahr 2019 veröffentlichte das politische Sicherheitsnetzwerk eine neue Publikation mit dem Titel "Die neue internationale Ordnung und die Rolle Lateinamerikas", die eine kurze Zusammenfassung der Studien zu diesem Thema enthält. Der Text ist nur auf Spanisch und Englisch verfügbar.

La minería no formal en el Perú

Realidades, tendencias y ¿soluciones?

Estudio de casos sobre los efectos ambientales y sociales de la minería no formal en el Perú