Einzeltitel

Argumentationshilfe zum Thema Euro und Eurokrisenmanagement

von Céline-Agathe Caro

Argumenty w dyskusji wokół euro oraz zarządzania kryzysem strefy euro w Niemczech

Die Publikation entstand im Rahmen der anhaltenden Diskussionen über die Krise in Europa und der Europäischen Union. Autorin, Dr. Céline-Agathe Caro, Koordinatorin für Europapolitik in der Konrad-Adenauer-Stiftung, präsentiert wichtige Argumente für Euro und Eurokrisenmanagement in Deutschland. Wir veröffentlichen die polnische Version des Textes, um die Stellungsnahme der deutschen Regierung klarzustellen und um die Leser für die Debatte über polnischen Beitritt zur Euro-Zone vorbereiten

Der Text präsentiert Gegenargumente zu den folgenden Behauptungen, die sich in der öffentlichen Debatte immer wiederholen:

BEHAUPTUNG 1:

EIN AUSTRITT AUS DER WÄHRUNGSUNION WÄRE FÜR DEUTSCHLAND DAS BESTE.

BEHAUPTUNG 2:

DIE WIEDEREINFÜHRUNG NATIONALER WÄHRUNGEN IN KRISENLÄNDERN DER

BEHAUPTUNG 3:

DEUTSCHLAND IST DURCH DEN EURO DER ZAHLMEISTER EUROPAS.

BEHAUPTUNG 4:

DER EURO BESCHERT DEUTSCHLAND KEINE VORTEILE.

BEHAUPTUNG 5:

DEUTSCHLAND KANN BESSER ALLEIN AUF DIE AKTUELLEN UND ZUKÜNFTIGEN INTERNATIONALEN HERAUSFORDERUNGEN ANTWORTEN.

BEHAUPTUNG 6:

EINE ÜBERWINDUNG DER EUROKRISE IST NICHT IN SICHT. WIR BEHANDELN NUR DIE SYMPTOME, DIE URSACHEN BLEIBEN UNANGETASTET.

BEHAUPTUNG 7:

SPAREN ALLEIN BRINGT KEIN WACHSTUM, WIR BRAUCHEN AUSGABENFINANZIERTE KONJUNKTURPROGRAMME.

BEHAUPTUNG 8:

WIR BRAUCHEN NOCH MEHR SOLIDARITÄT INNERHALB DER EUROZONE, Z.B. DURCH EUROBONDS.

BEHAUPTUNG 9:

DIE EZB IST ZUM STAATSFINANZIERER GEWORDEN

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!