Veranstaltungen

Heute

Feb

2022

-

Dez

2022

Forum Dialog +
Eine Reihe von Debatten mit Politikern und Experten zu den wichtigsten Themen für Polen und Europa

Jan

2022

-

Dez

2022

Zoom auf die Welt
Eine Reihe von Online-Debatten zu aktuellen Themen der internationalen Beziehungen.

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

#CoFoE – The Final Report

Real progress or fruitless effort?

The Conference on the Future of Europe (“CoFoE”) is a major, first-of-its-kind debate forum for citizens of the European Union. Launched on 9 May 2021 - the anniversary of the famous Schuman declaration in 1950 – the Conference is an inter-institutional effort of the European Commission, Parliament and Council. It works as a bottom-up exercise and has triggered transnational reflections on European challenges and priorities. The Konrad-Adenauer-Stiftung in Poland is proud to invite to the international hybrid debate: “#CoFoE – The Final Report. Real progress or fruitless effort?”, which is released on Europe Day - 9 May 2022 - to discuss the CoFoE as a European project as well as national perspectives from Poland and from Germany.

Online-Seminar

Flüchtlingskrise an der Ostgrenze der EU

Webinar der Reihe Adenauer Seminare

Der Krieg in der Ukraine hat einen noch nie dagewesenen Migrationsstrom in die europäischen Mitgliedstaaten ausgelöst. Etwa 3 Millionen Menschen überquerten die Grenze zu Polen. Die meisten der Flüchtlinge sind in Polen geblieben. Dies stellt nicht nur eine Herausforderung für den Staat, sondern auch für die lokalen Regierungen und Gemeinden dar. Wir werden die Herausforderungen und möglichen Szenarien im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise mit ausgewählten Experten diskutieren.

Kongress

14. European Economic Congress (EEC)

in Kattowitz

Zum zweiten Mal schon hat die KAS am ECC teilgenommen, indem wir drei Podiumsdiskussionen organisiert und durchgeführt haben.

Diskussion

Das Ende der europäischen Nachkriegsordnung?

Folgen der russischen Invasion in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat die Nachkriegsordnung in Europa völlig umgeändert. Prominente Experten für Sicherheitspolitik und Russland werden über die Herausforderungen für die Politik der europäischen Länder gegenüber Russland, aber auch über die gegenseitige Solidarität angesichts militärischer Bedrohungen, Migration und Energiesicherheit in Europa sprechen.

Workshop

Du musst es von dir selbst verlangen

Schulung in integrativer Führung

Das Training in integraler Führung zum Thema „Du musst es von dir selbst verlangen“ besteht aus einer Reihe von Treffen - Seminaren, Workshops, Vorträgen - im Rahmen des Karol-Wojtyła-Stipendienprojekts. Es richtet sich an Studenten, Doktoranden und alle, die an diesem Thema interessiert sind. Das Projekt wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Ideen von Johannes Paul II. durchgeführt.

Diskussion

"Der Krieg droht immer"

Europe Talks

Europe Talks ist eine Reihe von Dokumentarfilmen, die Gespräche mit herausragenden Experten der internationalen Politik, der Geschichte und des gesellschaftlichen Lebens aufzeichnen, die ihr Wissen über für die Europäer wichtige Themen weitergeben. In der ersten Folge spricht Autor des Filmes Marcin Antosiewicz mit Prof. Adam Daniel Rotfeld, ehemaliger Außenminister Polens.

Live-Stream

Russlands Invasion in der Ukraine

Polen zwischen europäischer Solidarität und Bedrohungslage

Online-Seminar

Ist die Europäische Union als Projekt ausgereizt?

Europäische Solidarität im bewaffneten Konflikt in der Ukraine auf dem Prüfstand

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen lädt ein zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe Adenauer-Seminare, die in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität Johannes Paul II. in Lublin organisiert wird.

Online-Seminar

Westliche Sanktionen gegen Russland

Gegensanktionen und Folgen des Krieges in der Ukraine

Nach dem Angriff auf die Ukraine haben die Europäische Union sowie das Vereinigte Königreich und die USA Sanktionen gegen Russland und Belarus verhängt, die weiter verlängert werden. Im Rahmen von Schutz- und Vergeltungsmaßnahmen unterzeichnete Präsident Putin ein Dekret, mit dem die Ausfuhr von Rohstoffen und Industrieerzeugnissen aus Russland und deren Einfuhr nach Russland bis zum 31. Dezember 2022 ausgesetzt oder beschränkt wird. Die Regierung soll eine Liste von Waren und Rohstoffen sowie eine Liste von Ländern erstellen, die von dieser Beschränkung betroffen sind. Welche politischen und wirtschaftlichen Folgen werden die Sanktionen und Gegensanktionen haben? Unsere Experten werden dieses Thema diskutieren.

Online-Seminar

European Diplomacy Workshop

Online-Webinar

Die Europäische Diplomaten Akademie ("European Academy of Diplomacy", EAD) und die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen veranstalten auch in diesem Jahr – wenngleich unter den besonderen Vorzeichen der völkerrechtswidrigen russischen Invasion in der Ukraine – den internationalen „European Diplomacy Workshop“. Das 4-tägiges Schulungsprogramm, das sich wie immer mit Bereichen der Außenpolitik der Europäischen Union beschäftigt, richtet sich an aufstrebende Führungskräfte aus Politik und Gesellschaft, Beamte und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen. Es findet statt zwischen dem 11. und 19. März 2022 und wird als Online-Webinar durchgeführt.

„Quo vadis Russland?“

Autorentreffen mit Debatte

Am 29. November 2021 fand in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland eine Debatte, die gemeinsam mit der KAS in Polen organisiert wurde, statt. Der Anlass zu diesem Treffen lieferte die polnische Ausgabe des Buches "Russlands Weg. Als Botschafter in Moskau" von Rüdiger von Fritsch, dem ehemaligen Botschafter Deutschlands in Polen und Russland.

Unde malum? Woher kommt das Böse

Gespräch mit Marian Turski im Rahmen des Projektes "Haus der Werte"

In der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim fand die Enthüllung eines Wandbildes mit Marian Turski von Łukasz Majerowski statt. Aus diesem Anlass wurde mit Marian Turski, der Auschwitz-Überlebende polnischer Journalisten jüdischer Abstammung, der Vorsitzende des Internationalen Auschwitzkommitees und der Vorsitzende des Rates des Museums der Geschichte Polnischer Juden POLIN, eine Debatte um den Ursprung des Bösen von der IJB und der KAS organisiert.

Reuters

Deutsch-Polnisches Barometer 2020

Nachbarschaft mit Geschichte: Blicke über Grenzen

Das „Deutsch-polnische Barometer” ist ein Projekt, das regelmäßig die Meinungen von Polen und Deutschen über die gegenseitige Wahrnehmung der deutsch-polnischen Beziehungen und deren aktuelle Herausforderungen erhebt und präsentiert. Die Untersuchungen werden vom Institut für Öffentliche Angelegenheiten in Warschau in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen und weiteren Partnern durchgeführt. Die neueste Erhebung für 2020 wurde jetzt per Facebook-Livestream vorgestellt.

Autor: Mirosław Stelmach

Polen und Deutsche 30 Jahre nach 1989: Nachbarn, Partner, Freunde

Bericht zur deutsch-polnischen Konferenz

Am 18. November 2019 hieß die Konrad-Adenauer-Stiftung Polen zahlreiche hochrangige Gäste im Warschauer Kulturpalast willkommen: Prof. Dr. Nobert Lammert, der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestags a. D. sowie Prof. Dr. Jerzy Buzek MdEP, Premierminister der Republik Polen und Präsident des Europäischen Parlaments a. D., sprachen während der Konferenz „Deutsche und Polen 30 Jahre nach 1989: Nachbarn, Partner, Freunde“, die anlässlich des dreißigjährigen Jubiläums der Eröffnung der ersten Vertretung der KAS jenseits des „Eisernen Vorhangs“ stattfand.

Prof. Lammert besucht Warschau

Vorsitzender informiert sich über den Stand der deutsch-polnischen Beziehungen

Gespräche in der polnischen Hauptstadt über die derzeitige innen- und außenpolitische Lage mit Blick auf die deutsch-polnischen Beziehungen

Debata: Nowy Jedwabny Szlak

Wzrastająca rola Chin jest i będzie jedną z najważniejszych kwestii, które państwa UE muszą uwzględnić w swoich strategiach przyszłościowych. Właśnie o roli Państwa Środka i o stosunkach miedzy Chinami a Polską, UE i innymi krajami dyskutowali eksperci Cornelius Ochmann, Maciej Lachowski, Radosław Pyffel oraz Jacek Bartosiak. Debata „Nowy Jedwabny Szlak" zorganizowana przez Fundację Konrada Adenauera i Dziennik Gazeta Prawna odbyła się 22 maja 2018 w siedzibie redakcji DGP.

Akademia Polityczna 2018 - I część

W dniach 25-27 maja br. odbyła się I część tegorocznej Akademii Politycznej Fundacji Adenauera, w której wzięli udział członkowie Stowarzyszenia "Młodzi Demokraci", Młodej Prawicy, Młodych .Nowoczesnych, Forum Młodych Ludowców oraz Polskiej Rady Organizacji Młodzieżowych PROM.

Poland – 14 years in the EU: end of the honeymoon phase

2018 jährt sich zum 14. Mal der Beitritt Polens zur Europäischen Union. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Europatag am 09. Mai 2018, veröffentlichte das Institut In.Europa und die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Analyse über die Veränderungen in der polnischen Politik, der Gesellschaft und der Wirtschaft, die seit dem Beitritt stattgefunden haben. Die Publikation ist sowohl in englischer als auch polnischer Sprache verfügbar.

Gespräch mit dem polnischen Außenminister

über Macron, Liberalismus und den EU-Haushalt

Am Mittwochmorgen sprach Jacek Czaputowicz, seit Januar Außenminister der Republik Polen, auf Einladung von In.Europa und der Konrad-Adenauer-Stiftung über Polens Rolle in der Europäischen Union und der Weltpolitik.

Złoty Medal New York Film Festivals and TV Awards

dla filmu "Podziemny schron"

Jury międzynarodowego konkursu New York Film Festivals and TV Awards przyznało na gali w dniu 10.04.2018 nagrody dla wyróżnionych filmów. W kategorii fabularyzowanego dokumentu złoty medal otrzymał film "Podziemny schron", w którego produkcji swój udział ma również Fundacja Konrada Adenauera w Polce.