Kongress

II. Kongress der Lokalgeschichte

Große Migration und die Lokalgeschichte

In Kooperation mit der Stiftung „Kreisau“ für Europäische Verständigung veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung den zweiten Kongress zum Thema Lokalgeschichte. In Vorträgen und Diskussionsrunden geht es vor allem um die Geschichte der Migration.

Details

Wie sieht die Geschichte der Region Niederschlesien aus?

Wie haben sich Bevölkerung und Gesellschaft entwickelt?

Wie bildet die junge Generation ihre eigene Identität und wie sieht das kulturelle Erbe aus?

Unter anderem mit diesen Themen beschäftigen sich die diversen Vorträge und die anschließenden Diskussionsrunden. Dazu sind namhafte Gäste als Referenten eingeladen.

Ein weiteres Thema wird die Kooperation mit polnischen Institutionen in Iwano-Frankiwsk, Ukraine, sein.

Die Veranstaltung beginnt am 11. Dezember um 10:00 Uhr und endet am Tag darauf nach 12:00 Uhr.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kreisau

Referenten

  • Dr. Kazimierz Wóycicki
    • Dr. Maciej Zathey
      • Roman Chornensky
        • Dr. Monika Bisek-Grąz
          • Maria Osidacz
            • Paweł Migdalski
              • Dominik Kretschmann
                • Stanisław Michalik
                  • Prof. Włodzimierz Suleja
                    Kontakt

                    Michael Quaas

                    Bereitgestellt von

                    Auslandsbüro Polen