Lesung

Oskar Brüsewitz - Leben und Tode eines mutigen DDR-Pfarrers

Lesereise mit Freya Klier

.

Details

Die Selbstverbrennung des unbequemen Pfarrers Oskar Brüsewitz 1976 in Zeitz war ein Fanal: Ein flammender Protest gegen die politische Unterdrückung in der DDR, gegen Diskriminierung und Verfolgung junger Christen sowie die atheistische Erziehung im Sozialismus. Die umstrittene Tat war zugleich eine Anklage gegen den Weg, den die evangelische Kirche gegenüber dem sozialistischen Staat eingeschlagen hatte.

Freya Klier geboren 1950 in Dresden, arbeitete als Schauspielerin und Regisseurin an verschiedenen DDR-Theatern. Aufgrund ihres Engagements in der kirchlichen Oppositionsbewegung erhielt sie Berufsverbot, wurde 1988 verhaftet und zwangsausgebürgert. Sie hat zahlreiche Bücher (z.B. „Penetrante Verwandte“, „Lüg Vaterland“, „Wir Brüder und Schwestern“) und Fernsehbeiträge veröffentlicht, lebt als Autorin und Dokumentarfilmerin in Berlin.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Meißen

Referenten

  • Freya Klier
    Kontakt

    Dr. Joachim Klose

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

    joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
    Oskar Brüsewitz - Leben und Tode eines mutigen DDR-Pfarrers