Publikationen

Ein Jahr Kosovo: abhängige Unabhängigkeit

Vor einem Jahr, am 17. Februar 2008, erklärte sich Kosovo für unabhängig und löste sich damit von Serbien. Bis heute wurde der jüngste Staat Europas von 54 Staaten anerkannt, darunter von 22 der 27 EU-Länder.

KAS publikacije i reprinti

Predstavljamo vam nove i reprint publikacije u izdaju Fondacije Konrad Adenauer u Beogradu!

KODEKS NOVINARA SRBIJE

UPUTSTVA I SMERNICE

Medijska scena u Srbiji je, od demokratskih promena do danas, ostvarila značajne pozitivne pomake. Fondacija Konrad Adenauer, podržavajući unapređenje medijskog sistema u Srbiji, kroz više svojih različitih medijskih projekata doprinosi tome da se u Srbiji etabliraju osnovne vrednosti slobodnog i nezavisnog novinarstva. Upravo „Kodeks novinara Srbije.Uputstva i smernice“ važan su doprinos tom procesu.Slobodni mediji mogu da korespondiraju samo sa demokratijom. Demokratija,s druge strane, funkcioniše kada građani mogu slobodno da se informišu i formiraju svoje mišljenje. Ove osnovne pretpostavke demokratije i slobodnihmedija ne mogu da se ostvare u društvima u kojima država i interesne grupe utiču na medije.Mediji i novinari su u funkciji društva. Stoga, jedina instanca koja bi trebalo da kontroliše medije i novinare jeste medijska samoregulacija. Novinarska udruženja Srbije – Udruženje novinara Srbije i Nezavisno udruženje novinaraSrbije – objavljivanjem ovih uputstava uz Kodeks novinara Srbije potvrđuju svoju afirmativnu ulogu u procesu profesionalizacije medija u Srbiji.Nadamo se da će ova uputstva i smernice uz Kodeks novinara Srbije biti korisna, i da će doprineti profesionalizaciji medijskog sistema u Srbiji, zasnovanom na principima samoregulacije.

Peter Altmaier

CV

Peter AltmaierParliamentary State Secretary at the Federal Ministry of the Interior

Taktischer Wahltermin

Der montenegrinische Staatspräsident Vujanovic hat die vorgezogenen Parlamentswahlen für den 29. März 2009 festgesetzt, nachdem sich das Parlament am Montagabend, dem 26. Januar, selbst aufgelöst hat.

Wechselbad – 100 Tage Regierung Cvetković

Am 7. Juli 2008 trat die Regierung Serbiens unter dem Ministerpräsidenten Cvetković ihr Amt an. Sie ist eine Koalition aus 8 Parteien – das pro-euopäische Wahlbündnis mit der Demokratischen Partei (DS) vom Präsidenten Tadić als der starke Teil und der Vorwahlkoalition der ehemaligen Milosević-Sozialisten (SPS), der Rentnerpartei und dem Vereinigten Serbien, einer kleinen Regionalpartei um Dragan Marković, bekannt als „Palma“. So kompliziert sich die Regierungsbildung gestaltete, so leicht scheint es jetzt mit dem Regieren zu sein.

Ausreichend Reserven – für den Anfang

Resonanz auf die aktuelle Finanzkrise – Serbien

Es scheint, die Finanzkrise, die in den letzten Wochen den Markt in der ganzen Welt getroffen hat, hat Serbien noch nicht erreicht. Aus den Medien lässt sich jedenfalls nichts entnehmen, was auf eine kritische Situation hinweisen würde.

Neue Farbenlehre in Serbien

Der Radikalenführer Tomislav Nikolic legt alle Parteiämter nieder und gründet seine eigene Parlamentsfraktion. Das Parlament stimmt für das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) und für den Deal mit Russland zum Verkauf des Energieunternehmens NIS.

Code of Conduct for State Officials

Government of the Republic of Serbia - Human Resources Management Service, Sector for Professional Development and Konrad-Adenauer-Stiftung, RLP SEE (2008): Code of Conduct for State Officials, Belgrade Description: This publication as a regulatory document arranges inter alia lawfulness and impartiality, political neutrality, protection of public interests, etc. In Serbian.

Demokraten und Sozialisten einigen sich auf Regierungsbildung

Zukünftiger Ministerpräsident soll der noch amtierende Finanzminister Mirko Cvetkovic werden. Der Chef der ehemaligen Milosevic-Partei, Ivica Dacic, wird als einer der zukünftigen stellvertretenden Ministerpräsidenten genannt.