Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

KAS-STIPENDIENDIATEN IN UGANDA ÜBERDENKEN DIE BEDEUTUNG DER DEMOKRATIE UND WIE SIE FUNKTIONIEREN KANN

Am 18. Mai 2018 kamen Stipendiaten und Alumni unseres Stipendienprogramms an der Uganda Martyrs University in Kampala zusammen, um über die Grundlagen der demokratischen Regierungsführung nachzudenken und wie sie für alle nutzbar gemacht werden kann. Das Treffen das Teil einer jährlichen Alumni- und Wissenschaftlerversammlung ist, stellt einen Rahmen für Diskussionen und Gespräche mit dem Ziel, konstruktive Gedanken und Reflexionen über die Zukunft der Demokratie und ihre Relevanz in Ugandas Entwicklungsdiskurs zu fördern.

Politischer Führungsaufbau für Kigezi Youth Leaders

Am 12. März 2018 nahmen 30 junge Führungskräfte aus der Kigezi-Region an einem eintägigen Training für Interessenvertretung, soziale Mobilisierung und politische Wirtschaftsanalyse teil.

KABAKE@15: 15 JAHRE GEMEINSCHAFTSRADIO IN NORDUGANDA

REFLECTIONS ON RECOVERY IN NORTHERN UGANDA

April 2018 markierte fünfzehn Jahre seit dem Beginn des Kabake community Radioprogramms. Das Radioprogramm wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung in all diesen Jahren konsequent als eines der am längsten gesponserten Radiosender Ugandas unterstützt.

Inspiration für eine neue Generation junger Anführer in Ostafrika

Im Rahmen eines von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Stanbic Bank unterstützten Leadership-Programms mit dem LeO Africa Institute startete die zweite Kohorte junger und aufstrebender Führungskräfte aus den fünf EAC-Staaten Mitte April 2018 ihre anregende Fellowship-Expedition.

Workshop für Journalisten und Menschenrechtsaktivisten zum Zugang zu Informationen

Vom 16. - 18. April 2018 fand im Distrikt Mbarara ein Workshop zum Access to Information Act statt, der von der KAS in Zusammenarbeit mit Hub for Investigative Media (HIM) veranstaltet wurde, um das Wissen von Journalisten und Menschenrechtsaktivisten über die Bestimmungen des Verfassungsinstruments zu erweitern.

Gebrauch des Informationsrechtes zur Verbesserung politischer Bildung in Uganda

Kontinuierliche und effektive politische Bildung ist entscheidend für die Stärkung von Demokratie und guter Regierungsführung in Uganda. Vom 12. -14. April veranstalteten die KAS in Kooperation mit HIm (Hub for Investigative Media) einen Workshop für Mitgliedsorganisationen von GAIN Uganda, bei dem es um den Zugang zu Informationen ging, um die politische Bildung an der Basis zu verbessern.

Runder Tisch mit südsudanesischen Kirchenführern bezüglich der Friedenskonsolidierung im Süd Sudan

Am 10.04.2018, organisierte die KAS in Zusammenarbeit mit NoSSCOU (Network of South Sudan Civil Society Organisations in Uganda) eine Diskussionsrunde bezüglich der Rolle verschiedener Kirchenführer des Süd Sudan zur Förderung der Friedenskonsolidierung und der nationalen Einheit. Die Kirchenleiter kamen zusammen, um ihre Arbeit kritisch zu bewerten und zu überdenken, wie man emotionale und psychologische Auswirkungen des Konflikts auf südsudanesische Flüchtlinge in Uganda reduzieren kann.

Start für die Initiative "Youth4Policy" - 12 junge Ugander analysieren politische Probleme in Uganda

Youth4Policy ist eine gemeinsame Initiative der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Zentrums für Entwicklungsalternativen (Centre for Development Alternatives), welche die nächste Generation ugandischer Politikexperten dazu befähigen soll, einen Beitrag zur Politikanalyse und zur öffentlichen Debatte zu leisten. Die 12 Youth4Policy Fellows wurden vom 6. bis zum 8. April im Rahmen eines umfassenden Einführungsseminars im Méstil Hotel & Residences in Kampala offiziell begrüßt.

Weniger reden, mehr tun für die Region Masaka

Das Training in politischer Bildung für gewählte Bezirksleiter der Region Masaka fand vom 27. bis 28. März 2018 in Masaka statt. Teilnehmer kamen aus den Bezirken Kyotera, Kalungu und Masaka.

PoLa - Lab in Iganga: Für mehr politische Mitsprache der Jugend

" Nun weiß ich, dass Politik aus mehr als nur Wahlen und Parteien besteht."

Jugendliche in Uganda stellen beinahe die Hälfte der Wählerschaft. Trotzdem spiegeln sich die Interessen junger Menschen kaum in den politischen Ergebnissen wieder. Themen wie Bildung, Gesundheitswesen und Beschäftigungsverhältnisse, die essentiell für Ugandas Jugend sind, werden nur gering behandelt. Darüber hinaus kommen Jugendliche zu wenig zusammen, um gemeinsam über ihre Interessen im politischen Diskurs zu diskutieren, obwohl Reformen bereits neuen Raum für Jugendliche geschaffen haben, um am politischen Prozess teilzunehmen.