Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Jungen Frauen eine Stimme in der ugandischen Politik geben

In Zusammenarbeit mit dem National Youth Council wurde ein zweitägiges Training für die Secretaries for Female Affairs aus dem Osten Ugandas in Soroti gehalten. Es zielte darauf ab, die frischgewählten jungen Frauen darin zu bestärken, sich für die Agenda von jungen Frauen in Uganda einzusetzen und ihr Verständnis von ethischem Verhalten zu schärfen.

KAS Stipendien: Zukünftige Führungspersönlichkeiten werden zu Anführern positiven Wandels

Bei einem Netzwerktreffen des Stipendiums zwischen der KAS und der Uganda Martyrs University (UMU), an dem ehemalige und aktuelle Stipendiaten teilnahmen, standen transformative Führung sowie Netzwerkmöglichkeiten für alle Teilnehmer im Vordergrund.

Soziale Medien für ein effektives politisches Engagement

Der verbesserte Internetzugang und die steigende Beliebtheit Sozialer Medien in Uganda ermöglichen lokalen Regierungen diese Plattformen zu nutzen, um ihre Arbeit zu erleichtern und eine stärkere Beteiligung der Bürger in der Entwicklung und in anderen verwandten Projekten zu erlangen.

INKLUSIVITÄT UND KOORDINATION ALS SCHLÜSSEL FÜR GRÜNE WACHSTUMSSTRATEGIE

Ein Runder Tisch, veranstaltet im Golden Tulip Hotel, zielte darauf ab, Diskussionen zur Verknüpfung der Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft mit der Implementierung der nationalen Green Growth Strategie in Uganda anzuregen. Vertreter aus dem Privatsektor, der Regierung, von CSOs sowie der Wissenschaft nahmen daran teil.

New Windhoek Dialogue

Konferenz der Mitte-Rechts-Parteien aus Afrika und Europa vor dem 5. AU-EU-Gipfel

Wie sich das Verhältnis zwischen Afrika und Europa durch die Flüchtlingskrise und den zunehmenden chinesischen Einfluss entwickelt, haben mehr als 50 Parlamentarier und Parteienvertreter aus Afrika und Europa beim New Windhoek Dialogue in der Elfenbeinküste diskutiert.

GUTE REGIERUNGSFUEHRUNG: HAUPTHERAUSFORDERUNG BEI EINDAEMMUNG UND ANPASSUNG AN KLIMAWANDEL IN UGANDA

Durchgeführt von UNIFOG, diskutierte ein Runder Tisch aus Experten Uganda’s Strategie zur Eindämmung, Anpassung und Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel. Die Teilnehmer betonten, dass einige Maßnahmen eingeleitet wurden, aber schlechte Koordination, Korruption und begrenzte Kapazitaeten immer noch große Herausforderungen darstellten.

PARTEIEN BIETEN JUGENDLICHEN KEINEN SINNVOLLEN PLATZ ZUR BETEILIGUNG IN POLITISCHEN PROZESSEN

Während die Jugend einen wichtigen Anteil der ugandischen Bevölkerung ausmacht, ist ihre Beteiligung in nationalen Regierungen und politischen Diskussionen immer noch sehr niedrig. Die „Northern Region Youth Debate“, die am 22. September 2017 an der Gulu University stattfand, griff die Debatte der Jugend-Beteiligung in politischen Parteien in Uganda auf. Diese Debatte wurde zusammen mit dem University Forum on Governance (UNIFOG) organisiert.

GOOD GOVERNANCE AND MULTIPARTYISM

THE ROLE OF APPOINTED AND ELECTED LEADERS IN PROMOTING GOOD GOVERNANCE IN A MULTI PARTY SYSTEM AT THE DISTRICT LEVEL

Despite the reintroduction of multipartyism to Uganda over a decade ago, shortcomings in democratic practice still prevail, both on a local and a national level. Furthermore, the last general elections held in early 2016 stood out for the high numbers of elected leaders entering office for the first time. In order to spread awareness on the functions of democracy in a multiparty system and ensure better service delivery to ordinary citizens, the Directorate of National Guidance, together with KAS, have set out to facilitate workshops for elected councilmembers across the country.

Hochrangige Vertreter von Oppositionsparteien aus Uganda in Deutschland

Studien- und Dialogprogramm vom 10. - 16.09.2017

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind in dieser Woche hochrangige Vertreter von Oppositionsparteien aus Uganda zu Gast in Berlin und Dresden. Das Programm soll die internationale Vernetzung fördern und interessierte deutsche Vertreter aus Politik und Zivilgesellschaft für die Lage in Uganda sensibilisieren.

MEDIENBERICHTERSTATTUNG ÜBER SEXUELLE GEWALT UND AUSBEUTUNG AN UGANDISCHEN SCHULEN

#WOMENINMEDIAUG

Ugandische Medien wurden mit vielen Geschichten über sexuelle Ausbeutung im Zuhause, in der Schule oder auf der Arbeit überflutet. Ungeachtet seiner Gestalt und Form, sind sexuelle Gewalt, sexueller Missbrauch und sexuelle Ausbeutung nicht nur entmenschlichend, sondern auch Straftaten. Außerdem ist es noch schlimmer, wenn diese Straftaten gegen Schulkinder und Minderjährige begangen werden. Als Teil unseres #WomeninMediaUg Treffens, fand im August eine Diskussionsrunde mit ausgewählten Mitgliedern aus der akademischen Welt, den Medien und der Gesellschaft statt.