Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

JOURNAL OF AFRICAN DEMOCRACY AND DEVELOPMENT, ZWEITE EDITION

Um neue Ideen und Kenntnisse zu generieren und Gespräche über Demokratie und Entwicklung in Afrika zu fördern, freuen wir uns, unsere Partnerschaft mit dem "University Forum on Governance" (UNIFOG) fortzusetzen, um wissenschaftliche Gedanken und Perspektiven zu diesen Themen zu produzieren. Die Motivation der "Initiative of the Journal of African Democracy and Development" (JADD) ist es, afrikanische Stipendien von afrikanischen Schriftstellern zu fördern, die in Afrika leben und arbeiten, um ein wissenschaftliches Verständnis der Dynamik von Demokratie und Entwicklung zu schaffen.

ZWISCHEN INTEGRATION UND RÜCKFÜHRUNG: NACHHALTIGE FLÜCHTLINGSPOLITIK IN UGANDA

ABSCHLIESSENDE DISKUSSION DES “YOUNG LEADERS THINK TANK”

Die Herausforderungen, die die Fluchtbewegungen aus dem Mittleren Osten und auch aus Westafrika an die Europäische Union stellen, bleiben ein dominierendes Thema im politischen Diskurs Europas. Gerne wird darüber hinaus der globale Kontext, in dem Europa eine weniger zentrale Rolle spielt, übersehen. Die Staaten der East African Community (EAC) haben bereits seit Jahrzenten mit massiver forced migration umzugehen. Als Positivbeispiel der Region wird oft die liberale Flüchtlingspolitik Ugandas hervorgehoben, die sich in ihrer Offenheit klar von den angrenzenden Ländern unterscheidet.

FÖRDERUNG VON DEMOKRATIE UND BÜRGERSCHAFTLICHEM ENGAGEMENT: WAS HABEN KAS UND IHRE PARTNER IN 2016 ERREICHT?

DER JÄHRLICHE PARTNER WORKSHOP SCHAFFT GELEGENHEIT, VERGANGENE UND ZUKÜNFTIGE AKTIVITÄTEN ZU DISKUTIEREN

Was haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und ihre Partnerorganisationen in diesem Jahr erreicht, welche Erfolge wurden erzielt, welche Herausforderungen konnten bewältigt werden und wo liegt Potenzial für Verbesserungen? Um diese Fragen zu diskutieren, veranstaltete KAS zusammen mit ihren Partnerorganisationen den jährlichen Partnerworkshop, um gemeinsam die Projekte des Jahres zu reflektieren und es den einzelnen Akteuren zu ermöglichen sich untereinander kennenzulernen sowie Neuigkeiten und Ideen auszutauschen.

FÖRDERUNG JUNGER JOURNALISTEN: THE INTER-INSTITUTIONAL MEDIA CHALLENGE

MENTORING DER NÄCHSTEN GENERATION UGANDISCHER JOURNALISTEN

Um junge Journalisten zu fördern und professionelle journalistische Praktiken in Uganda zu belohnen, organisierte die Media Challenge Initiative die fünfte Reihe der Inter-Institutional Media Challenge and Awards Ceremony.

Betrachtung der ugandischen Medien aus der Genderperspektive

Der Auftakt des Workshops: Frauen in den ugandischen Medien

Obwohl bereits große Schritte getan wurden, um Frauen eine gewichtigere Stimme zu geben, bleibt deren Repräsentation in den ugandischen Medien eine große Herausforderung. Das Genderbild in den Medien reproduziert hartnäckige Stereotype und häufig fehlt die Stimme der Frau komplett. Sie sind seltener auf den Titelblättern von Zeitungen zu sehen und die Vorstände verschiedener TV Sender sind allesamt von Männern dominiert. Am schwerwiegendsten ist jedoch, dass die Geschichten von Frauen immer noch aus der Perspektive von Männern erzählt werden.

Förderung von Good Governance in einem Mehrparteiensystem: Training für Lokalpolitiker auf Distriktebene

Training zur Förderung von verantwortungsbewusstem Bürgertum, Pluralismus und Zusammenarbeit für gewählte Lokalpolitiker

Was ist die Rolle von gewählten Lokalpolitikern in einem Mehrparteiensystem und wie definiert sich verantwortungsbewusstes Bürgertum auf lokaler Ebene, um eine effiziente Leistungserbringung zu garantieren? Um gewählte Politiker zu diesem Thema zu trainieren, hat das Directorate of National Guidance (DNG) in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Workshop veranstaltet, um 44 lokale Regierungsvertreter aus dem Distrikt Busia zu trainieren.

EINE NEUE PLATTFORM FÜR JUNGE UND AUFSTREBENDE FÜHRUNGSKRÄFTE IN UGANDA

Was braucht es um Menschen zu inspirieren, aktiv in der Politik mitzuwirken? Als eine politische Stiftung sind wir immer unnachgiebig darauf bedacht, nicht nur die Antworten auf diese Frage zu finden, sondern auch eine Plattform zu bieten um aktiv zu werden. Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit dem LeO Africa Institute das Projekt "Young and Emerging leaders" (YELP) ins Leben gerufen, um eine Einstiegsplattform für die ugandischen Führungskräfte von Morgen zu bieten.

GAIN Uganda bereitet sich auf Trainingsreihe über staatsbürgerliche Bildung vor

Vorstellung von KAS' neuen Civic Education Materialien

Nach der erfolgreichen Entwicklung verschiedener Lehrmaterialien im Bereich der staatsbürgerlichen Bildung, trafen sich Mitglieder von GAIN Uganda zu einem Trainingsworkshop in Kampala, um sich mit den Materialien vertraut zu machen. Ziel der Veranstaltung war es, die Mitglieder aus den verschiedenen Regionen auf eine Veranstaltungsreihe für ein Basistraining der lokalen Bevölkerung vorzubereiten.

Der Südsudan braucht Frieden

Diskussionsrunde über Frieden und Entwicklung

Der Südsudan verbleibt weiterhin im Zustand der Anarchie und blickt in eine düstere Zukunft. Präsident Salva Kiir steuert einen Staat, dessen Zerbrechlichkeit sich jeden Tag von neuem manifestiert und seine eigene Macht sichtbar erschüttert. Riek Machar, der gestürzte Vizepräsident, verschanzt sich währenddessen im Exil und plant mit der SPLA /M seinen Kampf zurück nach Juba. Währenddessen häufen sich die Berichte über den Profit des Krieges, welchen die politische Elite durch illegalen Erwerb und Waffenhandel angehäuft hat.

Young Leaders Think Tank Meeting gibt Ausblick auf Aktivitäten im kommenden Jahr

Treffen zur Präsentation der diesjährigen Fortschritte und Planung des kommenden Jahres

Am 5. November trafen sich Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Initiative „Young Leaders Think Tank for Policy Alternatives“ (Think Tank), um gemeinsam die diesjährigen Grundsatzthemen, Flüchtlings- und Handelspolitik, zu diskutieren, Fortschritte zu präsentieren und die Aktivitäten für das kommende Jahr zu planen.