Publikationen

Länderberichte

Vierte Verfassungsänderung des Ungarischen Grundgesetzes

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Reaktion der Regierung auf eine Reihe von ablehnenden Urteilen des Verfassungsgerichts
Begleitet von massiven Protesten im In- und Ausland hat die Ungarische Nationalversammlung am 11. März 2013 die vierte Verfassungsänderung des Ungarischen Grundgesetzes beschlossen. Die Regierung reagiert damit auf eine Reihe von ablehnenden Urteilen des ungarischen Verfassungsgerichts. Im Vorfeld dieser Entscheidung fand ein intensiver und oft kritischer Meinungsaustausch auch mit europäischen Institutionen statt.

Länderberichte

19. Januar – Gedenktag für die vertriebenen Ungarndeutschen

von Frank Spengler, Mark Alexander Friedrich

Die Aufarbeitung des Leids der Kriege des 20. Jahrhunderts und der europaweiten Vertreibungen ist auch heute noch ein sensibles Thema mit viel Konfliktpotential.

Einzeltitel

Europas Glück

Konferenzband zu George H. W. Bush
Im Dezember 2012 ist der Konferenzband "Europas Glück" über George H. W. Bush, dem 41. Präsidenten der USA in ungarischer Sprache erschienen. Die Publikation, die vom Institut des XX. Jahrhunderts in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung verlegt worden ist, gibt die Beiträge der gleichnamigen Konferenz vom Juni 2012 wieder. Die Buchpräsentation folgt in naher Zukunft.

Länderberichte

Ungarisches Verfassungsgericht lehnt umstrittene Übergangsbestimmungen des Grundgesetzes ab

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

In unserem politischen Bericht vom 3. Dezember 2012 („Wählerregistrierung in Ungarn“) wiesen wir darauf hin, dass die Änderungen des Wahlverfahrengesetzes letztlich einer Überprüfung durch das ungarische Verfassungsgericht standhalten müssen.

Länderberichte

Wählerregistrierung in Ungarn

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Analyse
Am 26. November 2012 verabschiedete die Ungarische Nationalversammlung ein von der Opposition vehement kritisiertes Gesetz über ein neues Wahlverfahren. Das neue Recht sieht eine Reihe von Änderungen hinsichtlich der Wahlen auf kommunaler, nationaler und europäischer Ebene vor. Die wohl wichtigste und umstrittenste Neuerung ist die Einführung der sog. Wählerregistrierung. Künftig ist die Ausübung des Wahlrechts von einer vorherigen Anmeldung abhängig.

Einzeltitel

Viktor Orbán in Berlin

Rede des ungarischen Ministerpräsidenten bei der Konrad-Adenauer-Stiftung
Wie geht es weiter mit Europa? Welche Chancen bietet die europäische Integration? Wie sieht die Zukunft der Eurozone aus? Und welche Perspektiven ergeben sich für die Europäische Union? Diese Fragen griff Dr. Viktor Orbán während seiner Europarede vor der Konrad-Adenauer-Stiftung auf. Vor allem brauche Europa eine offene und ehrliche Diskussion, um voranzukommen, so Ungarns Ministerpräsident.

Einzeltitel

Freiheit in Ungarn

Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Leipzig
Am Abend des 9. Oktober 2012 hatte die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Podiumsdiskussion in die Alte Handelsbörse Leipzig eingeladen. Zum Thema „Freiheit in Ungarn“ diskutierten neben dem ungarischen Minister für Humanressourcen, Zoltán Balog, der ehemalige FAZ-Journalist Dr. Georg Paul Hefty, der CDU-Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz und der Medienrechtler Professor Dr. Matthias Cornils von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Länderberichte

Ungarn vor neuen Verhandlungen mit dem IWF

von Frank Spengler

Ungarn steht kurz vor neuen Verhandlungen mit dem IWF über einen eventuellen Beistandskredit. Mit einem Abschluss der Verhandlungen sei noch im Herbst 2012 zu rechnen, so der für die Verhandlungen zuständige Minister ohne Portfolio, Mihály Varga.

Einzeltitel

Briefing durch die KAS Ungarn

Anlässlich der Studienfahrt der Abschlussklasse des Staffelseegymnasiums in Murnau hat der Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn, Frank Spengler eine umfangreiche Einführung in die Arbeit der Stiftung gegeben. Er ging auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Ungarns ein und konnte den interessierten Schülern und ihren beiden Begleitlehrern einen umfassenden Einblick in die aktuelle Lage geben. Im Anschluss konnten die rund 20 Schülerinnen und Schüler Fragen stellen. Mit dem Gespräch konnte viel zur Versachlichung des Ungarnbildes und zum Verständnis des Landes beigetragen werden.

Einzeltitel

Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung

Bewerbungsfrist 5.10.2012
Die Stipendien bieten Graduierten aus Ungarn die Möglichkeit, an der AUB ein Masterstudium im deutschsprachigen Studiengang zu absolvieren.