Symposium

Die kommunistische Indoktrination und Manipulation von Kindern und Jugendlichen

Symposium der Konrad Adenauer Stiftung und der Arbeitsgruppe „Verbrechen des Kommunismus” der KDNP

Details

14.30 Uhr Registrierung

15.00 Uhr Einführung

Péter Eötvös, KDNP

15.05 Uhr Grußworte

Hans Kaiser, Minister a.D., Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad Adenauer Stiftung

Dr. Rózsa Hoffmann, Staatsekretärin, Ministerium für Humanressourcen

15.30 Uhr Vorträge

Dr. Attila Horváth, Pázmány Péter Katholische Universität:

Gehirnwäsche und politische Indoktrination der Kinder in den Schulen und Jugendorganisationen

Dr. Hendrik Hansen, Andrássy Universität Budapest:

Die pädagogischen Prinzipien des Marxismus-Leninismus und das Erziehungssystem der DDR

Dr. Péter Tamáska, Historiker:

Die Erziehung der Jugendlichen im Jugend-Gefängnis von Tököl

Hildigund Neubert, Landesbeauftragte für die Stasiunterlagen im Freistaat Thüringen:

Kollektiverziehung in Kinderheimen der DDR und politisch disziplinierende Einweisungsgründe und –methoden

16.50 Uhr Kaffeepause

Dr. Ehrhart Neubert, ehemaliger Mitarbeiter der BStU Berlin:

Jugend, Kirche und SED

Dr. Péter Miklós, Historiker, Szeged:

Die Auswirkungen der Verstaatlichung der kirchlichen Schulen in Ungarn

Károly Nagy, Domherr, Veszprém:

Kirchliche Erziehung versus kommunistische Schulpolitik

18.00 Uhr Podiumsdiskussion und Konklusionen

18.45 Uhr Schlusswort

Hans Kaiser, Minister a.D., Konrad Adenauer Stiftung

19.00 Uhr Kleiner Empfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest

Publikation

Wissenschaftliches Symposium über kommunistische Indoktrination und Manipulation von Kindern und Jugendlichen
Jetzt lesen
Kontakt

Hans Kaiser

Hans Kaiser bild
Hildigund Neubert, Landesbeauftragte für die Stasiunterlagen im Freistaat Thüringen, 15.05.2012 KAS Ungarn

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn