2013

Nachwuchspolitiker und Wissenschaftler aus Uganda zu Gast in der Bundesrepublik Deutschland

Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung
Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung halten sich diese Woche Nachwuchspolitiker und Wissenschaftler aus Uganda in Berlin auf. Organisiert wurde das Besucherprogramm vom Team Inlandsprogramme.

2017

New Windhoek Dialogue

by Christoph Plate

Konferenz der Mitte-Rechts-Parteien aus Afrika und Europa vor dem 5. AU-EU-Gipfel
Wie sich das Verhältnis zwischen Afrika und Europa durch die Flüchtlingskrise und den zunehmenden chinesischen Einfluss entwickelt, haben mehr als 50 Parlamentarier und Parteienvertreter aus Afrika und Europa beim New Windhoek Dialogue in der Elfenbeinküste diskutiert.

2018

Problematisierung der Berichterstattung über sexuelle Belästigung in der Makerer Universität und darüber hinaus.

Im Nachgang mehrerer Medienberichte über sexuelle Belästigung an der Makerere Universität in Kampala, veranstaltete die Konrad Adenauer Stiftung (KAS) zusammen mit ihren Partnern Women in Media und Kweeta einen Themenabend, der sexuelle Belästigung und deren Berichterstattung in Makerere-Universitäten und darüber hinaus thematisierte.

2018

Stakeholders discuss the impact of digitalization for the public transportation sector in Kampala.

The transportation sector is one of the most important economic drivers for the Ugandan economy. Apart from employing thousands of Ugandans, many other economic sectors also depend on a functioning transportation system. With the recent technical progress, we could witness major breakthroughs in the transportation sector. Because of this, the Konrad Adenauer Stiftung (KAS) together with African Cente for Trade and Development (ACTADE) organized a roundtable discussion with important stakeholders to talk about the impact of digitalization on the transportation sector in Uganda.

2018

Standards einhalten, Qualität sichern, Leben retten!

Landwirtschaftliche Produkte sind die am meisten standardisierten Güter der Welt. Obwohl 80% der ugandischen Exporte aus der Landwirtschaft stammen, kennen die meisten Ugander die gängigen landwirtschaftlichen Standards nicht.

2016

Stärkung der Demokratieförderung in Uganda

NGO-Vertreter aus Uganda zu Besuch in Berlin und Bonn
Wie geht gute Regierungsführung und kommunale Demokratie in Deutschland? Neun Multiplikatoren aus dem afrikanischen Land sind vom 18.-24.September 2016 im Rahmen eines Deutschlandseminars Gast der KAS und wollen Impulse für ihre Arbeit in der Heimat erfahren.

2018

Südsudanesisches Flüchtlingslager im Norden Ugandas für eine gemeinsame Konfliktbearbeitung vereint

In verschiedenen Flüchtlingssiedlungen in Uganda, in denen vorwiegend Südsudanesen leben, kam es zu Ausbrüchen von Gewalt entlang ethnischer Zugehörigkeiten. Vor diesem Hintergrund veranstalteten das Netzwerk südsudanesischer zivilgesellschaftlicher Organisationen in Uganda (NOSSCOU) und sein Implementierungspartner SSOW Care Foundation mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am Samstag, den 4. August 2018, ein Sensibilisierungstraining.

2018

Ugandas wirtschaftlichen Wandel stärken: Vertreter der Energie- und Medienbranche diskutieren Ugandas Zukunft

Am Freitag, den 10. August, wurde das Marriot Hotel in Kampala zur Bühne für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung Ugandas: In zwei Diskussionsrunden, die die Konrad Adenauer Stiftung (KAS) zusammen mit dem Zentrum für Entwicklungsalternativen (CDA) organisierte, kamen Vertreter des Energiesektors, der Regierung und der Medien zusammen. Sie sprachen über die Veränderungen, die der Energiesektor durchlaufen müsse, um Ugandas Wirtschaft zukünftig produktiver zu gestalten

2018

Verbesserte Bürgerbeteiligung: Regionalpolitiker aus Kiboga nehmen an einem Workshop zur Bürgerbeteiligung teil.

Zum dritten Mal organisierte das Governance Accountability Civil Society-Netzwerk Uganda (GAIN Uganda) für seine Mitglieder in 13 Distrikten eine Schulung in ziviler Bürgerbeteiligung und politischer Bildung. Eine der Schulungen fand in Bukomero, Kiboga statt. Dort trafen sich Vertreter des Gemeinderates, der Bürgermeister und Mitglieder verschiedener Gemeinden, um gemeinsam über die Rolle von Bürgern und des Staat auf lokaler Ebene zu sprechen.

2018

Wo liegt der Schlüssel für die Dezentralisierung? Bei den lokalen Regierungen!

"Es gibt nicht viele Länder, die in Sachen Dezentralisierung so stark sind wie Uganda. Aber es ist geht nicht nur um Quantität, sondern auch um Qualität. Es liegen noch einige Herausforderungen vor uns, wie beispielsweise die mangelnde Kapazität um die Dezentralisierung voranzutreiben. Lassen Sie uns diese Konferenz nutzen, um uns zu verbessern.“ sagte der KAS Landeskoordinator Mathias Kamp während des ULGA Dezentralisierung Dialoges vom 16. bis 18. September in Kampala.