Publicaciones

Le Renseignement en Afrique de l'Ouest

État des lieux et perspectives

Cet ouvrage rassemble des contributions d'experts et de chercheurs réputés sur la problématique du Renseignement en Afrique de l'Ouest en proposant un état des lieux de l'organisation institutionnelle des services ainsi que les réformes à envisager pour améliorer leur efficacité.

REUTERS/Stringer

Westafrika – Eine Bestandsaufnahme der COVID-19-Pandemie

Ein Ausblick auf Auswirkungen und zukünftiges Potenzial, basierend auf mehr als 40 Interviews mit Experten aus der Westafrika

Die COVID-19-Pandemie traf viele der afrikanischen Länder südlich der Sahara auf ihrem Weg zu Wachstum und Stabilisierung, und wie alle anderen Länder weltweit waren sie völlig unvorbereitet. Die wirtschaftlichen Einschränkungen aufgrund von Lockdowns und makroökonomischer Instabilität erhöhen die Armut und bedrohen die Lebensgrundlage vieler Menschen. Zweifellsohne steht Subsahara-Afrika vor großen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen.

Canva / Hermann Boni

EU Military assistance under the new European Peace Facility

Over the last few years, the European Union (EU) has begun a process of reflection that should lead it to reform its aid policies for peace and stability. In doing so, it would like to extend its competence in the field of military assistance. At first glance, this objective appears simple. However, it is not. Indeed, when the Union ventures into the world of defence, things generally tend to become more complicated. A common, though contested, interpretation of the European treaties is that the EU cannot finance the military sector through its standard budget1. To circumvent this obstacle, it has therefore decided to launch, from 2021 onwards, an instrument financed by the Member States on an ad hoc basis, with an exclusively military vocation: The European Peace Facility (EPF)

It is about their story

How China, Turkey and Russia influence the media in Africa

Reuters

Corona-Pandemie in Afrika: Mehr Armut, Krisen und Konflikte?

Einblicke in Côte d‘Ivoire, DR Kongo, Mali, Südafrika, Tansania, Uganda

Die Corona-Pandemie ist auch in Afrika angekommen. Vor diesem Hintergrund berichten wir über die Situation vor Ort und werfen einen genaueren Blick nach Côte d‘Ivoire, DR Kongo, Mali, Südafrika, Tansania und Uganda. Wir gehen außerdem den Fragen nach, was die deutsche Politik tun kann, um die negativen Effekte des Corona-Virus auf dem Kontinent abzumildern und wie sich afrikanische Staaten besser vor weiteren Pandemien schützen können.

KAS/Eric Yabre

Verdienstorden für zwei Mitarbeiter der KAS in der Elfenbeinküste

Für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Streitkräften der Elfenbeinküste sind der Leiter und der Programmbeauftragte des Regionalprogramms Sicherheitspolitischer Dialog Subsahara-Afrika (SIPODI), Tinko Weibezahl und Dr. Oswald Padonou, mit dem Verdienstorden der Elfenbeinküste (Ordre du Merit Ivoirien) in der Stufe „Chevalier“ ausgezeichnet worden.

Achtung, Betrug im Internet!

Falsche Informationen zu Stipendien der Konrad-Adenauer Stiftung

Liebe Bewerber und Bewerberinnen für Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung, im Internet kursieren verschiedene Angebote über Dienstleistungen für den Erhalt eines Stipendiums in Deutschland gegen zum Teil erhebliche Kosten. Bei einigen Webseiten wird dabei missbräuchlich das Logo der Konrad-Adenauer-Stiftung verwendet.

La Fundación Konrad Adenauer de duelo por Helmut Kohl

Con motivo del fallecimiento del canciller federal (retirado) Helmut Kohl, el presidente de la Fundación Konrad Adenauer y presidente del Parlamento Europeo (retirado), Hans-Gert Pöttering, ha efectuado la siguiente declaración:

Une loyauté achetée?

A propos de la mutinerie des forces de sécurité en Côte d‘Ivoire

Au cours des trois semaines passées, les grèves et mutineries ré-pétées des forces de sécurité et des services publics de Côte d’Ivoire ont révélé le mécontentement profond d’importants groupes du secteur public envers le gouvernement de cet Etat d’Afrique de l’Ouest. Les causes de cette insatisfaction ne sont pas exclusivement financières et ont le potentiel à moyen terme de perturber sérieusement le développement jugé généralement positif de ce pays depuis la fin de la guerre civile en 2011.

Gekaufte Treue?

Zur Meuterei der Sicherheitskräfte in der Elfenbeinküste

Die seit nunmehr drei Wochen periodisch auftretenden Streiks und Meutereien der Sicherheitskräfte und des öffentlichen Dienstes in der Elfenbeinküste offenbaren eine tief sitzende Unzufriedenheit von Teilen des öffentlichen Sektors mit der Regierung des westafrikanischen Staates. Diese hat nicht nur finanzielle Ursachen und könnte mittelfristig die grundsätzlich positive Entwicklung des Landes seit dem Ende des Bürgerkrieges im Jahre 2011 empfindlich stören.

— 10 Resultados por página
Mostrando el intervalo 1 - 10 de 12 resultados.