Publikációk

A Német Szövetségi Parlament CDU/CSU-frakciójának magas rangú képviselői látogattak Magyarországra

Gerda Hasselfeld, a CSU tartományi csoportjának elnöke, Michael Grosse-Brömer, a CDU/CSU-frakció parlamenti ügyvezetője és Max Straubinger, a CSU tartományi csoportjának parlamenti ügyvezetője 2015. március 29-31. között Magyarországra látogatott.

Fidesz verliert die parlamentarische Zweidrittelmehrheit

Bei einer Nachwahl bekommen die Regierungsparteien einen Denkzettel

Die Nachwahlen für das Direktmandat der Ungarischen Nationalversammlung für den Wahlkreis Veszprém 1 am 22. Februar 2015 gewann der unabhängige Kandidat Zoltán Kész mit 42,66%. Er wurde von den linken Parteien unterstützt. Der Kandidat von Fidesz-KDNP, Lajos Némedi, erhielt 33,64% der Stimmen. Die Regierungsparteien verlieren nicht nur einen Sitz, sondern auch die Zweidrittelmehrheit im Parlament.

Erste Reaktionen der ungarischen Medien auf den Besuch von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in Ungarn

Unterschiedliche Wahrnehmungen prägen das Meinungsbild

Am 2. Februar 2015 stattete Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Ungarn einen Arbeitsbesuch ab. Während ihres achtstündigen Aufenthaltes im Lande traf die Bundeskanzlerin Ministerpräsident Viktor Orbán und Staatspräsident János Áder. Ferner tauschte sie sich u.a. mit Vertretern der größten deutschen Unternehmen in Ungarn aus und diskutierte mit 120 Studierenden aus sechs Universitäten. Die Universität Szeged zeichnete die deutsche Bundeskanzlerin mit der Ehrendoktorwürde aus. Zum Abschluss des Programms traf sie mit Holocaustüberlebenden und Vertretern jüdischer Organisationen zusammen.

Frank Spengler TV- és rádiófellépései

Interviews in Phoenix, im M1 und im Hír TV

A német szövetségi kancellárasszony, Angela Merkel, magyarországi látogatása apropóján a Konrad-Adenauer-Stiftung magyarországi képviseletvezetője, Frank Spengler, több interjút adott, többek között a német Phoenix csatornának, a Hír TV "Magyarország előben" c. műsorának, valamint az M1 "Ma reggel" c. reggeli műsorának. Az interjúkat a weboldal jobb oldalán találják meg.

Plenum Kompakt

A Páneurópai Piknik 25 éves évfordulója

Folyó év október 31-én jelent meg a Konrad-Adenauer-Stiftung "A Páneurópai Piknik 25 éves évfordulója" c. kiadványa. Az A4-es formátumban megjelenő brosúra az augusztus 18-án és 19-én megrendezett konferenciákat valamint a soproni keretprogramokat foglalja össze és térítésmentésen rendelhető meg a Konrad-Adenauer-Stiftung magyarországi képviseletén.

Kommunalwahlen in Ungarn

FIDESZ-KDNP gewinnen letzte Etappe im Superwahljahr

Der Urnengang am 12. Oktober 2014 war der letzte im ungarischen Superwahljahr. Nach den Wahlen zur Ungarischen Nationalversammlung am 6. April und den Wahlen zum Europäischen Parlament am 25. Mai konnte die Regierungskoalition aus FIDESZ - Ungarische Bürgerliche Union und Christlich-Demokratische Volkspartei (KDNP) auch die Kommunalwahlen mit beachtlichem Vorsprung gewinnen.

Neue (alte) ungarische Regierung vereidigt

Neun Wochen nach den Wahlen zur Ungarischen Nationalversammlung stehen nach Abschluss der Anhörungen durch die zuständigen Parlamentsausschüsse nun die Minister der Regierung fest. Am 6. Juni 2014 wurden die Minister durch Staatspräsident János Áder ernannt und anschließend in der Ungarischen Nationalversammlung vereidigt. Insgesamt gibt es nur wenige Veränderungen, das System der „Superministerien“ wurde beibehalten. Die Zahl der Ministerien steigt auf neun, die der Minister auf zehn.

Zweite Runde im Superwahljahr

Europawahl 2014 in Ungarn

Die Ungarn bestimmten am 25. Mai 2014 ihre 21 Vertreter für das Europäische Parlament. Sieben Wochen nach den Wahlen zur Ungarischen Nationalversammlung ist die EP-Wahl die zweite Etappe im Superwahljahr 2014, im Oktober stehen noch Kommunalwahlen an. Die Ergebnisse der europäischen Wahlen weichen von denen der Parlamentswahlen im April um einiges ab: Die Regierungsparteien FIDESZ-KDNP stehen bei den Wählern weiterhin hoch im Kurs und können einen Stimmenzuwachs erzielen. Während auch die linke Opposition leichte Stimmengewinne verzeichnen kann, verliert Jobbik an Zustimmung.

Gellért-konferenciák, előadások a kommunizmus bűneiről

PDF-ben is elérhető a könyv

2014. április 4-én jelent meg a "Gellért-konferenciák, előadások a kommunizmus bűneiről" c. kötet a Kommunizmus Bűnei Alapítvány gondozásában. A könyv a Konrad-Adenauer-Stiftung és az Alapítvány (korábban: a KDNP Kommunizmus Bűnei munkacsoport) szimpóziumait dolgozza fel, a legjelentősebb előadásokat összegyűjtve.

FIDESZ bleibt die bestimmende politische Kraft in Ungarn

Am 6. April 2014 wählte Ungarn eine neue Nationalversammlung. Ministerpräsident Viktor Orbán und seine Regierung aus FIDESZ-KDNP gewannen nach aktuellem Stand wieder eine Zweidrittelmehrheit von 133 Parlamentssitzen. Dieses Ergebnis ist aber noch vorläufig, da die Auszählung der Wählerstimmen, die nicht in ihrem Heimatwahlkreis abgestimmt haben, noch nicht abgeschlossen ist.