専門会議

4. Eichholzer Fachtagung zur Entwicklungspolitik

Klima und Entwicklung – ordnungspolitische Grundsätze der internationalen Zusammenarbeit

Klimawandel und Entwicklungspolitik

詳細

Die internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ) steht vor enormen Herausforderungen. Nationalstaatliche Zielsetzungen und Instrumente zur globalen Armutsreduktion müssen in Anbetracht der zunehmenden Globalisierung und der mangelnden Effektivität bisheriger Anstrengungen neu überdacht und angepasst werden. Davon unabhängig ist mit dem Klimawandel ein durch den Menschen verursachtes Phänomen in Erscheinung getreten, das die bisherigen Erfolge der EZ zunehmend bedroht.

Aus Sicht der EZ ergeben sich damit neue Herausforderungen. Das angestrebte Wirtschaftswachstum zur Armutsreduktion in Entwicklungsländern muss um die Dimension eines geeigneten Umgangs mit den Folgen des globalen Klimawandels erweitert werden. Grundlage dafür ist ein tiefgehendes Verständnis darüber in welcher ökonomischen Relation der globale Klimawandel zur Armut steht. Aus moralischer Sicht ist zudem zu bedenken, dass der Klimawandel historisch betrachtet auf das kohlenstoffintensive Wirtschaftswachstum der heutigen Industrienationen zurück zu führen ist, die Entwicklungsländer jedoch davon am stärksten betroffen sein werden. Dieser Umstand verlangt einen sensiblen Ansatz, der zukünftiges Wirtschaftswachstum in Entwicklungsländern im Idealfall weitgehend unabhängig von Kohlenstoffemissionen macht. Für die EZ entsteht dabei zum einen die große Herausforderung ordnungspolitische Instrumente zu entwickeln, die ein solches von Kohlenstoffemissionen entkoppeltes Wirtschaftswachstum zu geringsten gesellschaftlichen Kosten in Entwicklungsländern ermöglicht und dabei Nehmer- wie Geberländern einen wirtschaftlichen Anreiz zur Handlung verschafft. Zum anderen müssen Anpassungsmaßnahmen entwickelt werden, die die unmittelbaren Folgen des Klimawandels für Entwicklungsländer verringern.

Um den ordnungspolitischen Gestaltungsmöglichkeiten in der Entwicklungszusammenarbeit einen Impuls zu geben, führt die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Bund Katholischer Unternehmer vom 15. bis 16. April 2011 die 4. Eichholzer Fachtagung zur Entwicklungspolitik mit Spitzenvertretern aus der Entwicklungszusammenarbeit und der Klimapolitik durch.

Anmeldungen können unter Telefax 030- 26996- 3217 oder E-Mail an anmeldung-berlin@kas.de bis zum 28. März entgegengenommen werden. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung.

Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Benötigen Sie eine Übernachtung im Schloss Eichholz? Gerne stellen wir Ihnen diese zum Preis von 25,- Euro zur Verfügung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Programm:

Freitag, 15. April

15:00 Uhr Begrüßung

Dr. Franz Schoser

Schatzmeister der Konrad-Adenauer-Stiftung

Marie-Luise Dött MdB

Bundesvorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer

15:30 Uhr Eröffnungsvortrag: „Klima und Entwicklung – ordnungspolitische Grundsätze der internationalen Zusammenarbeit“

Hans-Jürgen Beerfeltz

Staatssekretär des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Kommentare:

Marie-Luise Dött MdB

Umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Sibylle Pfeiffer MdB

Entwicklungspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Johannes Röring MdB

Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages

Thomas Loster

Geschäftsführer der Münchener Rück Stiftung

Moderation:Frank Spengler

Stv. Hauptabteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

18:00UhrAbendessen

19:00 UhrKamingespräch: „Armutsbekämpfung im Einklang mit klimapolitischen Zielen - Anpassung oder Vermeidung?“

Dr. Christian Ruck MdB

Stv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Ursula Heinen-Esser MdB

Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Volkmar Klein MdB

Landesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises Nordrhein-Westfalen

Moderation:Martin J. Wilde

Geschäftsführer des Bundes Katholischer Unternehmer

Samstag, 16. April

08:00 UhrGelegenheit zur Heiligen Messe

09:00 Uhr„Wirtschaftliche Potentiale einer klimaschutzorientierten Entwicklungszusammenarbeit“

Dr. Norbert Kloppenburg

Mitglied des Vorstands der KfW-Bankengruppe

Kommentare:

Hartwig Fischer MdB

Leiter des Arbeitskreises Afrika der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Michael Plesch

Stv. Referatsleiter, Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dr. Sebastian Paust

Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Moderation:Frank Gotthardt

Stv. Bundesvorsitzender und Vorsitzender der Internationalen Kommission der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU

10:30 UhrKaffeepause

11:00 Uhr„Ordnungspolitische Aspekte einer ressourcenschonenden Entwicklungsstrategie – Die Rolle des Staates, Wirtschaft und Zivilgesellschaft“

Günter Nooke

Persönlicher G8-Afrika-Beauftragter der Bundeskanzlerin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Kommentare:

Dr. Bernd Bornhorst

Abteilungsleiter Entwicklungspolitik MISEREOR

Dr. Bernd Eisenblätter

Vorstandssprecher Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Thomas Kraneis

Lahmeyer International, Vizepräsident des AfrikaVereins der deutschen Wirtschaft

Moderation: Prof. Dr. Udo Steffens

Präsident der Frankfurt School of Finance & Management

12:30 UhrSchlussworte

Prof. Dr. Winfried Pinger

Leiter BKU-Arbeitskreis Unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit

13:00 UhrMittagessen und Abreise

シェア

カレンダーに追加する

会場

Bildungszentrum Schloss Eichholz
Urfelder Str. 221,
Wesseling
Deutschland
Zur Webseite

代替場所

KAS-Bildungszentrum Schloss Eichholz Urfelder Straße 221 50389 Wesseling

地図

出版

Ordnungspolitische Grundsätze der internationalen Zusammenarbeit
今すぐ読む
4. Eichholzer Fachtagung zur Entwicklungspolitik: Klima und Entwicklung – Ordnungspolitische Grundsätze der Internationalen Zusammenarbeit
今すぐ読む
コンタクト

Dr. Christian Hübner

Dr

Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel Asien und Pazifik

christian.huebner@kas.de +852 28822245